Samstag, 9. November 2013

Was war 2013 - was kommt 2014

Nachdem sich das Jahr 2013 langsam dem Ende zu neigt und die aktiven Tage auf dem Bike bedingt durch die kältere Jahreszeit etwas abnehmen ist es Zeit für einen Ausblick auf das kommende Jahr.
Hierzu schauen wir auch noch einmal zurück, auf die vergangene Pedelec - Bikesaison.




Bosch konnte seine Dominanz als Motoren- und Systemhersteller für Pedelecs und eBikes weiter ausbauen. Die zunächst kritisierte Überarbeitung der Kontrolleinheit zur Steuerung der Motorunterstützung bewies sich in der Praxis als wenig begründet. Konkret hatte man die 12 Unterstützungstufen des alten "HMI" auf vier reduziert um somit die Bedienung nochmals zu vereinfachen. Das Ergebnis war dann das "Intuvia".
Bei den Motoren hatte sich bis auf die Software wenig verändert - nach wie vor beklagen sich viele Nutzer über ein früher oder später auftretendes rythmisches "klacken" beim pedalieren.

Bosch Performance Mittelmotor
Im Sommer 2013 wurden die neuen Modelle  "Active" und "Performance" Linie vorgestellt. Diese bringen den Vorteil mit sich, dass auch andere Hersteller den Bosch Motor in voll gefederten Bikes einsetzen können. Auf den alten Motor, welcher sich ab sofort "Classic+" nennt, gibt es von "Haibike - Winorra Gruppe" ein Gebrauchsmuster Schutz, für den in den Rahmen gedrehten Einbau.
Dieser Schutz wurde mit bekannt werden der neuen Bosch Motorgeneration rechtlich, soweit bekannt, ab Ende 2012 nicht weiter verfolgt.

Die neue Motorengeneration zeigte ich in den ersten Begegnungen als sehr vielversprechend, da das Drehmoment mit bis zu 60Nm nochmals deutlich höher liegt als beim alten Motor mit bis zu 50Nm (je nach Software Version). Zudem wurde die Konstruktion etwas robuster und platzsparender ausgelegt.
Wie die neuen Motoren letztendlich funktionieren werden, wird der längere Einsatz in der Praxis zeigen. Alles in allem dürfte, bei dem was bisher abzusehen ist, die Entwicklung den richtigen Weg nehmen.

Yamaha Antrieb
Neben Bosch ist uns lediglich der neue Yamaha Mittelmotor (u.a. verbaut im Giant Full E+) positiv aufgefallen. Bärenstarker Durchzug und dabei kaum hörbar. Bleibt auch hier abzuwarten wie er sich in der Praxis schlägt. Auch die Effizienz des gesamten Systems ist noch nicht bekannt, wir werden auch hier im nächsten Jahr noch sehen wie weit eine Akku Ladung reicht.



Gehen wir weiter zu den Bike Herstellern...
Nachdem, wie bereits erwähnt, nun auch andere Hersteller in voller Freiheit auf Bosch Motoren setzen können hat sich der Markt vor allem bei den voll gefederten Pedelec Bikes deutlich erweitert.
Hierbei geht der Trend auch ganz klar in Richtung All-Mountain, also dem Spaß orientierten und weniger sportlichen biken. Dies liegt bei einem elektrifizierten MTB auch nah.

Haibike hat seine Produktpalette auf 37 Bikes mit e-Motor erweitert. Als besondere Modelle gelten hierbei das "Nduro", die neue "AMT" Serie sowie das "Race". Zudem drängt Haibike, überaus gefragt, mit seinen eBikes massiv auf den US Markt. Hier wird es also spannend zu beobachten welche Einfluss der US Markt wiederum auf Europa haben wird. Mit dem Nduro und dem AMT dürfte der Nerv vieler potentieller US Biker auf jeden Fall getroffen sein.

Cube hat sich für die kommende Saison komplett von den Nabenmotoren "Go SwissDrive" verabschiedet und setzt nun auch voll auf Bosch Power. Mit der Stereo Hybrid Serie hat man das bewährte und erfolgreiche Stereo Modell an die neuen Anforderungen angepasst und dabei auch ein attraktives Preis- Leistungs Niveau geschaffen.
Für mich einer der interessantesten Pedelec Bikes der kommenden Saison, da bereits die motorlosen Stereo Modelle in der Vergangenheit absolute Top MTB waren.


Weiter interessant die Bikes aus der Samedi Serie vom französischen Hersteller Moustache. Auch hier kommt der Bosch Motor zum Einsatz. Als besondere Raffinesse verbaut man hinten ein 27,5" und vorne ein 29" Laufrad. Dies macht das Bike laufruhig und dabei doch agil.
Auch Lapierre bringt mit dem Overvolt ein durchdachtes Zweirad auf den Markt, welches durch die besondere Konstruktion der Kettenstrebe besticht.

Es wird, wie bereits auf der Eurobike zu sehen war, auch wieder einige Hersteller geben die das Thema Pedelec Bike eher stiefmütterlich behandeln. Dabei entsteht der Eindruck, dass einfach lustlos und ohne Leidenschaft irgendwas zusammen gewürfelt wurde - Hauptsache man kann ein eBike anbieten.
Auf diese einzelnen Hersteller möchte ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen.
Im Gegenzug soll das jetzt nicht bedeuten, dass nur die hier speziell erwähnten Firmen gute Bikes haben.
Schaut euch einfach selbst etwas auf dem Markt um und beurteilt selbst.



Was gibt es sonst noch... ?

Ganz großes Thema dürfte das Bosch Nyon werden.
Einem multifunktionalen Fahrrad Computer speziell für die Performance Serie. Neben Navigation und passender Reichweitenermittlung wir man auch die Kennlinie der Motorunterstützung direkt editieren können.




Bereits Anfang Dezember werden wir euch erste Bilder und Videos einzelner neuer Bikes aus der Praxis zeigen können. Wir werden von unseren Erfahrungen berichten und gerne versuchen Fragen zu beantworten.

Unseren Fuhrpark werden wir um ein Cube Stereo Hybrid Modell erweitern - damit haben wir dann auch ein Pedelec Bike mit dem neuen Bosch Performance System im Dauertest über welches wir in der kommenden Saison regelmäßig berichten werden und den Erfahrungsaustausch mit euch suchen..

Wie ihr sehr, es bleibt also spannend!


Mit welche Neuanschaffungen beschäftigt ihr euch in der kommenden Saison?


Kommentare:

  1. Gerade Bosch Nyon ist für alle hobby fitness leute extrem interessant, ein system das alles erfasst und die wichtigsten kennzahlen & Spass bringt.. was will man mehr?

    AntwortenLöschen
  2. Wenn das Nyon auch die gefahrene Route aufzeichnen kann wäre das Spitze. Am PC anschauen und Routen planen wäre dann mit einem Gerät am Lenker möglich.

    AntwortenLöschen