Mittwoch, 4. September 2013

Eurobike: Giant Full E+ Serie

Als eine der wenigen Alternativen zu den Bosch motorisierten Bikes ist uns die Giant Full E+ Serie aufgefallen. Ausgestattet mit einem Yamaha Motor der neuesten Generation vereint dieser die Eigenschaften klassischer Nabenmotoren und bewährtem Mittelmotor.
Dies zeigt sich darin, dass der Motor über eine unglaubliche Kraft verfügt welches sich vor allem im Drehmoment bemerkbar macht. Dazu agiert der Yamaha Mittelmotor nahezu lautlos.
Die Full E+ Serie ist darüber hinaus mit einem voll gefederten Fahrwerk ausgestattet welches auf populären 27,5" Laufrädern in Aktion kommt.





Ausgestattet ist das Full-E+ 27,5 mit dem neuen 130mm Smart-Link Federungssystem, dem Yamaha Next Generation Antrieb und dem starken 400 Wh-Akku. Das Smart-Link-Federungssystem hat seinen Hauptdrehpunkt auf Höhe des vorderen Kettenblattes, was zu einer signifikanten Reduzierung von Antriebseinflüssen sorgt.

Das neue All-Mountain E-Bike von GIANT wird in zwei Varianten (0 und 1) erhältlich sein:
Das Topmodell Full-E+ 0 ist mit einer absenkbaren Federgabel und einer höhenverstellbaren Contact Switch Sattelstütze mit innen verlegten Zügen ausgestattet – beides Erkennungsmerkmale eines ernstzunehmenden All-Mountain-Bikes. Zudem verfügt das Full-E+ 0 über RockShox Revelation RT3 DP Air 110-140 mit Lockout Federgabel, RockShox Monarch RT3 Dämpfer, ein SRAM X0 1x10-Schaltwerk, eine FSA Carbon-Kurbel, Magura MT4 hydraulische Scheibebremsen und eine Schwalbe Nobby Nic Bereifung. Ein weiteres Highlight sind die neu konstruierten 27,5-Laufräder P-TRX.

Der erste Eindruck in der Praxis:
Auf dem Testgelände der Eurobike sind wir das Giant Full E+0 ein paar Runden zur Probe gefahren. Hierbei fiel uns zuerst das massive Drehmoment des neuen Yamaha Motors auf. Der Mittelmotor arbeitet nahezu geräuschlos und bringt eine Nennleistung von 250Watt, wobei eine maximale Leistung von bis zu 600Watt bei 60NM angegeben wird.

Das Zusammenspiel aus Trittfrequenz-, Kraft-, Motordrehzahl- und Geschwindigkeits-Sensor sorgt für ein harmonisches und spurtstarkes Fahrverhalten.

Im indirekten Vergleich zur Bosch Perfomance Serie wird dieser Motor noch einen Tick stärker. Wie es im Zusammenspiel mit dem 400Wh großen Akku aussieht - also der Effizienz - , wird sich in der echten Praxis auf dem Trail zeigen. Möglich, dass der Motor auch einen großen Energiehunger hat.

Das Fahrwerk wirkt ausgereift und ist in der Klasse der Allmountainbikes zuhause. Beim überfahren von kleinen Hindernissen und Unebenheiten zeigen sich Gabel und Dämpfer sehr schluckfreudig. Das Bike bleibt im Fahrverhalten satt und stabil. Die Bremsen in Form von Magura MT4 sind nicht die giftigsten, dafür aber zuverlässig und für den bestimmten Einsatzzweck absolut ausreichend.


GIANT FULL E+0  -  4999,90€












Darüber hinaus erhältlich ist das Full E+ 1, welches sich durch die 1x10 Shimano XT-Schaltung, Shimano-Scheibenbremsen und GIANT P-XC 27,5-Laufräder vom Topmodell unterscheidet.

Beide Full E+ Modelle verfügen über einen speziellen Unterbodenschutz, der den Antrieb auch bei heftigsten Geländeeinsätzen schützt.



GIANT FULL E+1  -  3699,90€










Fazit: Diese Bikeserie hat Potential! Wie bereits erwähnt fällt der Yamaha Mittelmotor der neuesten Generation überaus postitiv auf. Bärenstark und leise geht es voran. Auch sonst scheint die Architektur und Ausstattung auf den ersten Blick schlüssig zu sein. Einen ausführlichen Erfahrungsbericht wird es nach einem weiterer Praxistest und harten Alltagsbedingungen geben.

Kommentare:

  1. Lecker, wie ist denn der Abstand vom Boden zum Motor (Schutz) für mich sieht das alles ähnlich "tief" aus wie beim Bosch wenn der Motor nicht gedreht wird. Vergleich von Haibike FS 26" mit dem Giant wäre echt Interessant Falls ihr mal die Möglichkeit habt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, mal sehen ob wir das Full E+ demnächst in der Praxis testen können.
      Genaue Angaben zur Bodenfreiheit kann ich aktuell nicht machen.

      Ich denke aber, dass das ganze in der Praxis so gut funktionieren wird.

      Löschen
    2. Da mich diese Bodenfreiheit auch interessiert hat, habe ich an der Eurobike gemessen. Im unbelasteten Zustand (wie auf-/ausgestellt) beträgt die Bodenfreiheit beim Giant Fully 22cm. Im Vergleich habe ich beim Haibike Xduro FS RX 24cm und beim Haibike Xduro AMT 28cm gemessen. Dies sind natürlich statische Werte. Im Einsatz kommt es wohl auch auf Federweg und Dämpfungshärte an, was dann effektiv als nutzbarer Freiraum noch übrig bleibt.

      Löschen
    3. Vielen Dank für diese Ergänzung.



      Löschen