Donnerstag, 22. August 2013

Schneller als Ulle in seinen besten Tagen - HAIBIKE XDURO RACE

Bereits auf der Eurobike 2011 gab es von Haibike den ersten Prototypen eines Rennrad mit Elektromotor zu sehen.
Wie bereits damals, so ist auch das erste Serien -eRennrad "Xduro Race" mit einem Bosch Motor ausgestattet welcher bis zu 45km/h unterstützend Kraft hinzu gibt.
Hierbei handelt es sich um den 60Nm starken Bosch Perfomance Antrieb - das ganze mit einer Leistung von bis zu 350Watt.



Premiere auf der Eurobike: Erstmals übersetzt Haibike die Philosophie der XDURO Welt auf ein Rennrad.

Das XDURO Race ist das erste, serienreife eRacebike auf dem Markt, ausgestattet mit leistungsstarkem 350 Watt Bosch Performance Motor, der bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h unterstützt.

Ein speziell designter Rahmen, Reynolds Laufräder, mechanische Scheibenbremsen von Shimano, Schwalbe Road Bereifung und das neue, adaptive Haibike Beleuchtungssystem für eine bessere Raumausleuchtung machen das XDURO RACE zu einem dynamischen Straßenrenner.

Foto: Eurobike Friedrichshafen



Bereits auf der Eurobike 2011 präsentierte Haibike eine eRennrad-Studie, den Prototypen eines schnellen S-Pedelecs, erstmals der Öffentlichkeit. „Die Resonanz auf das eRace war damals enorm“, erinnert sich Christian Malik, Senior Product Manager von Haibike. „Seit dem Zeitpunkt wollten wir ein echtes Serien-eRennrad auf den Markt bringen. Die Ansprüche an unser Entwicklerteam waren hoch, es sollte ein komplett neues Rad konzipiert werden, mit der typischen XDURO Ready-to-Race Philosophie.“

Kern des XDURO RACE ist ein neu designter Aluminiumrahmen, der aufgrund seiner Rahmengeometrie allen Anforderungen eines Rennrades gerecht wird. Die völlig neue Rahmenplattform wird mit Hilfe des Hydroforming-Verfahrens gefertigt. Der Bosch Performance Motor, mit 350 Watt Antrieb, unterstützt bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h.

„Erstmals wird der Motor in allen neuen XDURO Modellen komplett vom Rahmen umschlossen“, erklärt Ingo Beutner, Haibike Ingenieur. „Von oben schützt ihn das spezielle Gravity Casting Motor-Interface, von unten wird er durch eine abnehmbare SkidPlate vor Schlägen und Beschädigungen bewahrt.“ Angetrieben wird er von einem leistungsstarken 36 Volt/400 Wh Lithium Ionen Akku.

Ein STVZO-zugelassenes, teilintegriertes Beleuchtungssystem komplettieren die Liste der XDURO RACE Innovationen. Die Beleuchtung erfüllt nicht nur alle Vorschriften, sie integriert sich auch hervorragend ins Rahmendesign. Das Haibike eHeadlight LED leuchtet mit einer Kraft von 60 lux jede Straße perfekt aus. Das XDURO RACE rollt auf einer Schwalbe Roadbereifung und auf Reynolds Assault Laufrädern.

Foto: Haibike / Winora Steiger Gruppe








Ausstattung XDURO Race 28
Rahmen - Aluminium 6061 Race, 28", hydroforced tubes, gravity casting interface, tapered
Motor - Bosch Mittelmotor Performance 45 km/h 36 Volt, 350 Watt
Akku - Bosch PowerPack400, Lithium Ionen 36 Volt, 400 Wh
Display - Bosch Intuvia Multifunktionsdisplay mit Bedienelement & Anfahrhilfe bis 20 km/h
Gabel - Xduro Aluminium, tapered
Schaltwerk - Shimano Ultegra 6800, 11-Gang
Schalthebel - Ultegra 6800, Dual Control
Kettenradgarnitur - The Hive, Exalite R Forged Aluminium
Innenlager - Bosch Mittelmotor 36 Volt, 350 Watt
Zahnkranz (hinten) - Shimano Ultegra 6800, 11-32 Zähne, 11-fach
Kette - Shimano Ultegra 6800
Bremshebel - Shimano Ultegra 6800 / TRP Road Carbon
Bremse (vorne) - Shimano mechanische Scheibenbremse
Bremse (hinten) - Shimano mechanische Scheibenbremse
Bereifung - Schwalbe Road, fast E-Bike, 32-622
Laufradsatz - Roues Reynolds Assault SLG Disc
Sattelstütze - Xduro Alu 31,6mm, Alu Patent, Schelle mit Schnellspanner
Pedale - XLC One Piece
Scheinwerfer - Haibike eHeadlight LED 60 Lux
Rücklicht - Haibike StringLight LED-Lichtleiste
Ständer - Pletscher ARA
Gewicht - 18,1 kg

UVP: 5.999,- Euro


Ein sehr interessantes Bike, welches Haibike hier mit dem ersten Serien e-Rennrad bringen wird.
In wie weit es sich tatsächlich auf dem Markt platzieren wird bleibt abzuwarten. Schließlich gilt doch vor allem im Rennrad Sport die eigene Leistung als Motiviations- und Spaßfaktor. Hinzu kommt die Versicherungspflicht und die damit verbundenen technischen Auflagen, die es womöglich rechtlich gesehen nahezu unmöglich machen bauliche Veränderungen an dieser 45km/h Variante vorzunehmen.

Dennoch bleibt festzustellen, dass Haibike wieder einmal beweißt wie bedeutungsvoll das Thema elektrifiziertes Fahrrad ist - innovativ und fortschrittlich treibt Haibike die Entwicklung voran.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen