Donnerstag, 30. Oktober 2014

Cube Stereo Hybrid 140 RACE - Bilder und erster Eindruck

Mit dem Cube Stereo Hybrid 140 RACE haben wir ein aktuelles Allmountain eMountainibike in unserem Dauertestfuhrpark welches im Prinzip auf der Generation aus dem letzten Jahr basiert, jedoch in der Ausstattung nochmals einen deutlichen Mehrwert bietet. So zeigt sich im direkten Vergleich mit dem preislich gleich gelegenen 140 PRO aus der vergangenen Saison, dass neben einer Variosattelstütze eine vielfach ausgezeichnete RockShox Pike Federgabel in der Front zum Einsatz kommt. Nachdem wir nun einige hundert Kilometer auf diesem Bike zurückgelegt haben ist es an der Zeit unseren ersten Eindruck zu dokumentieren.



























Vergangene Saison 2014 wurde die Stereo Hybrid Serie erstmals eingeführt, dabei berichten wir seit dieser Zeit immer wieder über unsere Erfahrungen mit der Version 140 PRO. Nun haben wir mit dem 140 RACE den direkten Nachfolger in unserem Dauertestfuhrpark. Nachdem wir aktuell nun einige hundert Kilometer auf diesem Bike zurückgelegt haben wollen wir euch unseren ersten Eindruck auf diesem Bike schildern.


Das elektrifizierten Mountainbike 140 RACE aus der Stereo Hybrid Serie ist im klassischen Allmountain Bereich angesiedelt. Mit dem 140mm Fahrwerk, welches auf 27,5" Laufrädern thront und einer sportlichen aber tourenfreundlichen Rahmengeometrie deckt es somit ein breites Einsatzspektrum ab. Die Sitzposition ist zentral im Bike, was den Vorteil mit sich bringt, dass auf längeren Touren keine Ermüdungserscheinungen auftreten und im Gegenzug anspruchsvolle Trailpassagen mit aktivem Einsatz in Angriff genommen werden können.

Unterstütz wird der eMountainbiker beim pedalieren von dem Bosch Performance Mittelmotor Antrieb. Dieser bietet Werksangaben zufolge bis zu 60Nm, gespeist aus dem 400Wh Akku. Damit lassen sich bei sportlicher Betätigung des Fahrers etwa 1500Hm über eine Strecke von 40km mit einer Akkuladung überwinden. Da der Akku problemlos austauschbar ist, kann man für einen nahezu unbegrenzten Aktionsradius entweder einen zweiten mit im Rucksack führen oder über das kleine handliche Ladegerät  eine Einkehr unter anderem dazu nutzen den Energieträger wieder aufzufrischen.

Unser Dauertestbike haben wir mit Tubeless Reifen ausgestattet. Dies bedeutet, dass wir die Reifen ohne Schlauch fahren. Wie das genau funktioniert und welche Vorteile es mit sich bringt hatten wir bereits in dem Artikel "Tubeless Umrüstung leicht gemacht" beschrieben. Kurz gesagt können wir die Reifen mit weniger Luftdruck fahren was zum einen mehr Grip im Gelände und zum anderen ein komfortableres Abrollverhalten mit sich bringt. Ob das nun jeder braucht oder haben muss sei dahin gestellt, aufgrund der Tubeless-Ready Eigenschaften des Serienbike ist die Umrüstung keine große Sache und daher ein Versuch wert.


Optisch überwiegt der dunkle Anstrich. Bei genauerer Betrachtung fällt das Spiel zwischen matten und glänzenden Oberflächen auf. Dies sorgt für eine dezente Betonung der Rahmenkonturen sowie dem Hersteller Schriftzug. 
An den Laufrädern, Naben und der Gabel sind grelle Neon Farbtöne wahrzunehmen. Diese heben sich stark vom sonst zurückhaltenden Aussehen ab. 
Insgesamt ein dezentes Design mit einigen individuellen Hervorhebungen.



In der Front werkelt eine RockShox Pike Solo Air Federgabel mit 140mm Federweg. Aus der Praxis betrachtet fühlt sich die Pike recht straff an. Bei einem eingestellten Negativfederweg (Sag) von etwa 20% bietet die Gabel mit ihren 140mm Federweg enorm viel Reserven, sollte es einmal grob zugehen. Dabei bleibt das Ansprechverhalten stets sehr sensibel. Kombiniert mit den Tubeless Reifen ergibt sich so ein hervorragendes Fahrbild. Sehr feine Unebenheiten werden durch den Reifen aufgenommen, den Rest schluckt die Gabel. 
Beim Eintauchen der Gabel fühlt sich diese im Widerstand (Progression) recht dynamisch an, soll heißen mit zunehmendem Eintauchen wird die Gabel gleichmäßig härter.
Wenn wir hier die Fox 34 Float aus dem Vorjahresmodell 140 PRO zum Vergleich nehmen dürfen, so wird diese erst im letzten drittel des Federwegs zunehmend härter.   

Im Hinterbau verrichtet ein Fox Float CTD Dämpfer zuverlässig die Arbeit. Hier stehen wie in der Front 140mm Federweg zur Verfügung, welche in Kombination mit den gut abrollenden 27,5" Laufrädern eine solide Basis für den Einsatz im Allmountain Sektor ergeben. 
Der Fox Dämpfer verfügt über eine dreistufige Schnelleinstellung C(limb) - T(ravel) - D(ezent) womit sich dieser je nach Anforderung manuell verhärten lässt. Der Hinterbau zeigt sich im Einsatz erfreulich antriebsneutral, so dass selbst in der weichsten Dämpfereinstellung (Descent) in knackigen bergauf Passagen kaum ein wippen zu vernehmen ist.
Sehr schön ist das bauchige Unterrohr in welches der Akku eingelassen wurde. Damit liegt dieser gut geschützt vor Nässe, Schmutz und mechanischen Einflüssen.

Vor allem in Kombination mit der RochShox Pike Gabel verleitet das Stereo Hybrid 140 RACE zum Gas geben. Grobe Passagen mit Absätzen, Sprüngen und Wurzelteppiche wollen unbedingt bedient werden. 
Wie in dieser ruppigen Situation, direkt in der Kompressionsphase nach einem Sprung, zu sehen kommt der Dämpfer im Hinterbau gelegentlich ans Limit - hier wäre etwas mehr Progression gegen Ende des Federwegs wünschenswert. 


Im Heck verhilft eine Shimano XT Bremsanlage, unter anderem bestehend aus einer 180mm Bremsscheibe, die Geschwindigkeit zu reduzieren. X12 Steckachse sowie die 11-36 Kassette sind bewährte Standard Komponenten.

Wie bereits im vergangenen Jahr, hat man aktuell wieder ein 15er Kettenblatt auf der Kurbelwelle verbaut. Unserer Erfahrung nach kann man damit im Zusammenspiel mit der 11-36 Kassette auf der Hinterachse sorgenfrei Steigungen bis 20% bewältigen.

 Die 180mm Bremse in der Front verrichtet eine gute Arbeit und lässt sich leicht betätigen.
























Bosch Performance Power sorgt auf Wunsch für einen massiven Vortrieb. Beim pedalieren ergänzt dieser bei maximaler Unterstützung die eigene Leistung mit bis zu 275%.
Der Kettenschutz ist, wie bei allen neuen 2015er Stereo Hybrid Modellen, aus Kunststoff. Auf Dauer wäre es unserer Ansicht nach sicherlich beständiger gewesen, einen aus Aluminium zu verbauen.


Trotz der zusätzlichen Kabel, bedingt durch die Bosch Schaltzentrale Nyon, zeigt sich das Cockpit sehr aufgeräumt und schlank. Die Lenkerbreite beträgt 740mm und fügt sich stimmig in die Kombination aus angenehme Sitzposition und sicherem Handling. Den Remotehebel für die Sattelstütze haben wir um 180° gedreht ummontiert, damit diese sich nicht auf der selben horizontalen Ebene wie die Schalthebel befinden.























Gib dem Pferdchen Zucker....
Das Stereo Hybrid 140 Race zeichnet sich als angenehmes Tourenbike aus, mit dem man es bergab richtig krachen lassen kann. Fahrspaß pur!


STEREO HYBRID HPA 140 RACE 27,5 - 3999,00€ (mit Nyon 4299,00€)

Gabel: Rock Shox Pike RC Solo Air 27.5, 15QR Maxle, tapered, 140mm
Dämpfer: Fox Float CTD, 200x57mm, Climb/Trail/Descend mode, LV air canister
Lenker: Syntace Vector Carbon, 740mm
Schaltwerk: Shimano XT, RD-M786-GSL, ShadowPlus, 10-Speed
Schalthebel: Shimano XT SL-M780-I, Direct Attach
Bremsen: Shimano XT K-M785 Hydr. Disc Brake (180/180)
Ketteblatt: 15 Zähne
Kassette: Shimano CS-M771, 11-36
Laufradsatz:  DT CSW AM 2.7 straightpull wheelset, 28/28 spokes, 15QR/X12, 584x23C tubeless-ready
Vorderreifen: Schwalbe Hans Dampf Kevlar 2.35, TrailStar, Tubeless Easy
Hinterreifen: Schwalbe Rock Razor 2.35, Super Gravity, TrailStar, Tubeless Easy
Satelstütze: RFR 120mm adjustable seatpost, handlebar lever, internal cable routing, 31.6*420mm
Motor: Bosch Drive Unit Performance Cruise (250 Watt)
Akku:  Bosch Power Pack 400
Display: Bosch Nyon
Gewicht: 21,20 kg (18" - Tubeless)
Rahmengrösse: 16", 18", 20", 22"


Mit dem Stereo Hybrid 140 Race hat Cube das Vorjahresmodell in einigen Details sinnvoll weiterentwickelt. Mit der RockShox Pike Gabel und der Variosattelstütze ergibt sich so ein deutlicher Mehrwert gegenüber dem preislich gleichgestellten 140 PRO aus der vergangenen Saison.
Für den offiziellen Verkaufspreis von knapp 4000€ wird man 2015 auf dem eMountainbike Markt kaum etwas vergleichbar gehaltvolles finden. Das 140 PRO aus der Saison 2015 mit geringfügig reduzierter Austattung ist übrigens schon für 3299€ zuhaben.

Wir werden in der kommenden Saison weitere Erfahrungen mit diesem Bike sammeln und diese hier dokumentieren.

Kommentare:

  1. Jetzt die Pike nur noch mir der richtigen Ölmenge befüllen, und dabei den Air-Saft mit 160mm (Artikelnummer 11.4018.026.001) verbauen, und das Ding geht ab wie die Hölle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon womöglich mehr in der kommenden Saison.
      Wobei die Pike mit 140mm einen ausgezeichneten Eindruck in diesem Fahrwerk hinterlässt.

      Löschen
    2. Wir (Schrauber von meinem damaligem Händler und ich) habe die 140ger Pike zwecks Air Shaft Umbau ja gleich aufgemacht, und da war deutlich zuwenig Öl drin.

      Löschen
  2. Hi Leute!

    Mich würde ja mal brennend interessieren ob schon die ersten Bikes dieses Modells den Endkunden erreicht haben!?!?
    Habe meins beim Cube-Händler ende August bestellt mit voraussichtlichem Liefertermin ende September. Die letzte Aussage meines Händlers war, dass diese Bikes (mit Nyon) nun doch erst mitte/ende November ausgeliefert werden. Ist das wirklich so?
    Bin weiterhin gespannt...

    AntwortenLöschen
  3. Habe ein pro und ein race Nyon Anfang September geordert. Angesagter Liefertermin von Cube fürs pro 41 KW und fürs race 44 KW.
    Heute nachgefragt: Pro 51 KW und fürs race gar keine!
    Ich glaube nicht, dass die noch dieses Jahr bei mir ankommen. Naja, sind ja auch 2015er Modelle ;-)
    Trotzdem finde ich 4 Monate (hoffentlich) Wartezeit ganz schön knackig.....

    AntwortenLöschen
  4. Super Fahrrad, allerdings nur nach 20km zeiget schon Spiel im Dämper Buchsen auf.

    AntwortenLöschen