Sonntag, 22. Juni 2014

Komm auf einen Ritt mit mir, Stein und Staub das zeig ich Dir - Unterwegs auf dem Schwalbe "Rock Razor"

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr zeigt sich die erste Jahreshälfte 2014 von seiner trockenen Seite. Als hätte dies der Nordrhein-Westfälische Reifenhersteller Schwalbe geahnt, gab es für alle Enduristen speziell für trockene schnelle Bedingungen 2014 einen neuen Reifen auf dem Markt. Was der Reifen kann und wie er sich auf einem Pedelec-Bike macht könnt ihr im ganzen Beitrag erfahren.




Bei dem von uns angefahrenen Reifen handelt es sich um das Modell in der Größe 27,5" bei einer Breite von 2,35" aus der Pacestar/Evolution Linie. Beim ersten betrachten fallen die kurzen flachen Stollen auf der Lauffläche und parallel dazu die gegensätzlichen massiven "Krallen" an den Außenseiten auf.
Dieses Profil soll die Abrolleigenschaften und somit den Rollwiderstand positiv beeinflussen. Eigenschaften die bei einem Pedelec Mountainbike wohl eher sekundäre Priorität haben.

Was also macht diesen Reifen für uns Pedelec-Biker interessant?
Um diese Frage näher auf den Grund zu gehen möchte ich kurz ausholen auf eine Zeit, als ich noch Mountainbikes ohne Motorunterstützung gefahren habe.

Damals bin ich auf meinem Ghost ERT gerne die Reifenkombination aus Schwalbe "Albert" in der Front und "Racing Ralph" im Heck gefahren. Daraus ergab sich ein relativ leicht rollendes Bike mit einem gewissen Hang zu Verspieltheit, welche sich aus einem leicht überteuernden Bike auszeichnete, da der Hinterreifen etwas wenig Grip bot als sein grobstolliger Partner auf der Vorderachse.
Eine reine Spaßmaschine also, welche auch so manche fahrerische Herausforderung mit sich brachte.

Nun haben wir mit dem Rock Razor einen Reifen, der vor allem bei trockenen festen Böden einen sehr guten direkten Grip bietet. Hierbei vermittelt das kurzstollige Profil ein sehr gutes Feedback über die Aktivitäten im Heck. Auf steinigeren Untergründen hingegen, wie wir sie von Waldautobahnen kennen, lässt der Rock Razor etwas an Grip nach. Daraus ergibt sich wieder diese leichte Verspieltheit aus vergangenen Zeiten, welche nun aber gepaart mit der Sicherheit massiver Stollen an den Außenflanken Reserven beim ausbrechen bieten.

Anzeige____________________________________

___________________________________________

Gelangt man einmal in den Grenzbereich der Haftung, so greifen die Außenflanken ähnlich wie beim Hans Dampf zu und geben dem Fahrer so die Möglichkeit noch einmal entspannt aus einer glimpflichen Situation zu entkommen.  Da der Rock Razor primär nur auf der Hinterachse gefahren wird lässt sich das Bike somit schön driften uns bespielen. Das ist jetzt nicht unbedingt schnell, dafür aber mit jede Menge Spaß verbunden.
























Zur Pannensicherheit sei zu sagen, dass der Reifen viele moderne Entwicklungen mit sich bringt. Zum einen wäre da die Snake Skin Karkasse welche zusätzlichen Schutz vor scharfkantigen Objekten bietet. Wir haben den Reifen klassisch als Schlauch / Reifen Kombination gefahren und während des Testzeitraums in den letzten 150km keine Defekte verzeichnen müssen. Der Reifendruck lag bei 2,0 Bar - das ganze bei einem Systemgewicht von ca 102kg (Fahrer 80kg, Bike 21,3kg).
Der Reifen ist mit knapp 700gr kein leichter - aber auch dies sollte bei Verwendung in einem Pedelec eher eine geringe Rolle spielen.

Wir sind den Reifen "Rock Razor" auf dem Cube Stereo Hybrid 140 Pro an der Hinterachse gefahren. Der Vorderreifen ist in der Testkonfiguration der Hans Dampf. Ansonsten entspricht bei diesem Bike alles der Serienausstattung.






Fazit:
Der Einsatzbereich des Schwalbe "Rock Razor" liegt gant klar im trockenen Gelände. Hier kann er mit einer Mischung aus leichtem Lauf und direktem Grip überzeugen. Darüber hinaus mutiert das Pedelec Bike mit dieser Bereifung im Heck zu einem großen Spassobjekt auf etwas steinigerem Untergrund. Sicherheitsreserven bieten die groben Stollen an den Außenflanken wie man sie vom Hans Dampf kennt. Auch auf der Strasse rollt er angenehm leise und direkt.
Für Nässe und Schlamm hingegen ist dieser Reifen nichts - da dann doch wieder zum Hans Dampf greifen.


Kommentare:

  1. Sind das Knieschützer auf dem vierten Bild, die da unter der Bikerhose hervorlugen?

    AntwortenLöschen