Donnerstag, 8. September 2016

Eurobike 2016 - Haibike

Der bayrische eMoutainbike Pionier Haibike aus der Winora Gruppe präsentiert uns auf der Eurobike erneut ein umfangreiches Sortiment. Hierbei gibt es für jeden Geschmack und Einsatzzweck ein passendes Modell, unterteilt in die Sduro Linie mit Yamaha Antrieb und der Xduro Linie mit dem Bosch Mittelmotor.



Wie bei vielen Herstellern üblich, läuft ein Modellzyklus meist über mindestens zwei Jahre. Somit waren die wesentlichen Erneuerungen bei den Produkten für das kommende Jahr an der Sduro Linie zu finden. Hierbei besteht ein wesentlicher Bestandteil darin, dass mit dem neuen überarbeiteten Yamaha PW-X Antrieb ein neuer Mittelmotor zur Anwendung kommt.
Auf dem Papier lesen sich die optimierten Eigenschaften wie:
- Vielzahn Kurbelaufnahme
- Untersützung im erhöhten Trittfrequenzbereich
- Erhöhtes Drehmoment
- Integriertes Display am Vorbau
- Fünf Unterstützungsstufen
als einen Schritt in die richtige Richtung.

Die Erfahrungen mit dem ersten Haibike Yamaha Antrieb hatten wir bereits in zahlreichen Artikeln beschrieben und dokumentiert - hier entstand ein solider und zuverlässiger Eindruck.
Die von Haibike genannten Veränderungen, welche mit dem neuen PW-X Antrieb einhergehen, lassen auf eine Optimierung der von uns genannten Eigenschaften des bisherigen Yamaha Mittelmotors schließen. Was der PW-X Antrieb allerdings tatsächlich leistet und wie dieser sich in einem Serienbike fährt werden wir noch in der Praxis in Erfahrung bringen.
Bis dahin bleibt es bei den theoretischen Angaben.

Die interessantesten neuen Sduro Modelle sind das Sduro AllMTN 8.0 sowie das Sduro Nduro 8.0 - also ein Allmountain sowie ein Enduro Pedelec Bike. In diesem Zusammenhang interessant, dass das Zwei-fach Kettenblatt auf der Tretachse weiter Anwendung findet - zu sehen im Allmountain Sduro.
Neben dem neuen Yamaha PW-X Mittelmotor findet eConnect Anwendung in den genannten Sduro Modellen. Damit werden die eBikes mit dem Internet verbunden womit weitere neue Funktionen ermöglicht werden - dazu aber in einem separaten Artikel eine ausführliche Beschreibung.

Haibike Sduro AllMTN 8.0 mit dem neuen Yamaha PW-X Mittelmotor

Plus Reifen und Maguras neue UpSide Down Gabel "Boltron" sind prägender Teil der Ausstattung am Sduro AllMTN 8.0

Haibike Sduro Nduro 8.0 mit geänderter Geometrie und neuem Antrieb




Das Display zum PW-X wurde in den Vorbau integriert und somit den natürlichen Linien eine Mountainbikes angepasst. Die Fernbedienung am Lenkerende ist weiter klassisch über den Daumen zu steuern, die Bedienknöpfe darauf jedoch etwas kantiger gehalten um die Haptik zu verbessern.




Bei den Xduro Modellen, welche sich durch den Bosch Antrieb von den Sduro unterscheiden, gab es ebenso wie aus den vergangenen Jahren bekannt, zahlreiche unterschiedliche Modelle für jeden Einsatzbereich zu sehen. Hier wurde im wesentlichen die Optik aufgefrischt, sowie Boschs neue Lenkerfernbedienung mit Display Integration "Purion" ausgestattet. Natürlich findet sich die neue, auf eMTBs optimierte, SRAM 8-fach Schaltung EX1 mit großer Übersetzungsbandbreite ebenso an zahlreichen Xduros.

Mit dem Xduro DWNHLL 8.0 gibt es für 2017 eine günstige Einstiegsvariante für alle Pedelec Downhiller. 200mm Federweg und Maguras Vierkolbenbremse MT5 sind neben dem starken Bosch Performance CX Antrieb wichtiger Bestandteil des Downhillers. Das ganze zum Preis von 5299€ zu haben. 

2014 an der zweiten Xduro Generation erstmals zu sehen ist die Kettenführung - sie findet auch weiter in der dritten Generation Anwendung.
Und das Xduro DWNHLL in der 9.0 Variante zum Preis von 7999€

Wer nicht ganz so wild drauf ist und es einen Hauch tourenlastiger als beim Downhill Pedelec mag, ist mit dem Xduro Nduro gut bedient. In der Ausstattungsvariante 9.0 gibt es hier für die effizienten Fahrt bergauf die neue 8-fach Kettenschaltung EX1 von SRAM. Diese bietet über die 11-48er Kassette eine Übersetzungsbandbreite von 436%.



Für die Technikenthusiasten unter den Lesern hier die topmoderne vollgefederte Carbon Variante unter den Xduro Bikes. Bei einem Preis von knapp 15.000€ dürfte dieses Bike wohl am ehesten in reichen Wüstenstaaten im nahen Osten zu finden sein und weniger in den Mittelgebirgen zentraleurpäischer Länder.   
Neu das Xduro Trekking Modell mit dicken Super Moto Reifen und Bosch Performance XC Antrieb. 

Auch Hardtails gibt es ab sofort mit populärer Plus Bereifung in Form der Schwalbe NobbyNic 2,8". Dazu ebenso Yamahas neuer PW-X Antrieb (mit zwei Kettenblätter auf der Tretlagerachse) und das integrierte Display. Übrigens wurde die Designs der Bikes an  die motorlosen Modelle angepasst, so dass das jeweilige Modell genau gleich aussieht - einmal mit Motor und einmal ohne.
Insgesamt gab es bei Haibike wieder eine wahre Modellflut an unterschiedlichen Mountainpedelecs zu sehen. Alle Bikes hier vorzustellen würde ganz klar den Rahmen sprengen.
Um die Bike in der Modellbezeichnung besser unterscheide zu könne, haben sich die Menschen hinter der Firma Haibike Gedanken gemacht und dabei je nach Ausstattungsstufe nun eine numerischen Wert hinter der Modellbezeichnung hinterlegt um hier klarer unterscheiden zu können. Bezeichnungen wie RC oder RX gehören also der Vergangenheit an.




Ausstellungsfläche mit den neuen XDUROS


Ausstellungsfläche mit den neuen SDUROS

Gar nicht so einfach den Überblick zu bewahren. Meist stachen die optischen Blickfänger zuerst in das Auge des Betrachters. 

1 Kommentar: