Sonntag, 4. September 2016

Eurobike 2016 - Die Höhepunkte 2017 im Überlick

Boah! - So ein Messebesuch ist für uns Blogger immer richtig Arbeit.
Nichts mit gemütlich Zeit auf dem Pedelec in der Natur verbringen - Nein, durch tausende von interessierten Fachbesuchern schieben wir uns von Messestand zu Messestand um interessante Neuheiten für uns und unsere Leser zu erkunden.
Zwischendurch dann noch der ein oder andere Termin bei einem Hersteller um Details der neuen Produkte zu erkunden. Aber es hat sich gelohnt!


In einer schnellen Zusammenfassung zeigen wir euch in diesem Artikel, welche Produkte uns auf den ersten Blick besonders aufgefallen sind - quasi eine schnelle Zusammenfassung mit viel Bildern und wenig Text.
Auf die einzelnen Hersteller und deren Produkte gehen wir dann in weiter folgenden Artikel näher ein.


Haibike
Mit dem neuen Ymaha PW-X Antrieb hat Haibike bei der Sduro Serie eine kräftige Modellpflege betrieben. Bereits der alte Yamaha Antrieb war ein zuverlässiger Begleiter, nun hat man diesen modernisiert und den sportlichen Bedürfnissen eines Mountainbikers weiter angepasst.
Die Rahmengeometrie wurde zum Teil ebenfalls komplett überarbeitet, so dass den Geometriedaten zufolge das Oberrohr etwas mehr gestreckt wurde und damit die Front weniger hoch aufträgt.





Daneben gibt es in Zusammenarbeit mit der Telekom nun bei Haibike das sogenannte Haibike eConnect (2015 bereits bei Bulls zu sehen). Hierbei handelt es sich um ein kleines Mobilfunkmodul welches sich unter der Skidplate des Sduros befindet und das Bike somit mit dem Internet verbindet. Damit einher gehen im wesentlichen Funktionen wie GPS basierender Diebstahlschutz, Unfall Erkennung und automatisierte Notruf Funktion, Bike Lokalisation über das Internet sowie Routen Aufzeichnung und Exportfunktion im GPX Format über das Internet.







Moustache
Moustache ist ein wahrer Aufsteiger in der Branche, seit dem es eMTB in den populären Massenmarkt geschafft haben. Erstmals auffällig wurden die Franzosen aus dem Örtchen Golbey am westlichen Rand der Vogesen auf der BIKE ISPO in München 2014. Mit der neuen Einführung des Bosch Performance Mittelmotors seiner Zeit präsentierten man hier sehr interessante eMTB mit unterschiedlichen Laufradgrößen. Seit dem spielt die kleine Bikeschmiede immer eine interessante Rolle wenn es um innovative Entwicklung der Mountainpedelecs geht. Für 2017 gibt es zahlreiche neue Modelle, vor allem im populären Plus Bereich. Auffällig - die Integration des Antriebssystems!
Der Bosch CX Mittelmotor wurde leicht eingedreht, so dass dieser fluchtend mit dem Unterrohr eine Linie bildet und kurz vor der Tretkurbelwelle dann nach hinten abwinkelt.
Aber der Hammer ist das tief im Unterrohr liegende Akkupack, welches unter einer Kunststoffabdeckung komplett im Unterrohr verschwindet. Wie zu erfahren war, erfordert dies einen großen Aufwand bei der Rahmenproduktion, da über das Hydroformverfahren besonders hoher Druck notwendig ist um das Unterrohr zum einen stabil zu machen und zum anderen soweit aufzudehnen dass der Akku nahezu komplett darin verschwindet. Es wird spannend zu sehen wie sich diese Bikes in der Praxis schlagen.




Maxxis
Jawoll - endlich ein potenter Plus Reifen! Die neuen Maxxis Minion DHF & DHR Reifen in der Breite 2,8"(27,5") oder 3,0" (29") sind bereits an vielen neuen Bikes zu sehen. Für die kommenden Saison womöglich der Plus Reifen für den harten Einsatz. Was die neuen Schlappen tatsächlich können werden wir bis zum Winter in Erfahrung bringen.




Lapierre
Die Franzosen bekamen in diesem Jahr für das neue Carbon Fully "Overvolt AM900+" eine Auszeichnung. Auch hier folgt man dem aktuellen Trend der Systemintegration und verbaut das 500Wh Akkupack in liegenden Zustand zentral über dem Motor. Damit liegt der Akku sehr schützt vor äußeren Einflüssen und beeinflusst die Gewichtsverteilung am Bike im positiven Sinn, da zentraler ausgelegt. Auch sonst ist in dem Allmountain Schlitten alles verbaut, was 2017 angesagt ist - SRAM EX1 eBike Schaltwerk, Bosch CX Mittelmotor und Plus Reifen.




SCOTT
...modifiziert für das Modelljahr 2017 das Topmodell e-Genius mit zeitgemäße Komponenten. SRAMs neuen EX1 8fach Schaltung, neue Maxxis Plus Reifen sowie der leistungsstarke Bosch Performance CX Antrieb sind die auffälligsten Erneuerungen. Eine weitere technologische Besonderheit ist die eigens patentierte Twinlock Technologie. Wie der Name hier schon vermuten lässt, könne über eine drei Stufen Remote Dämpfer und Gabel gleichzeitig angesteuert und so der Lockout gesetzt werden.

Rotwild
Hier gab es das neuen R.G+ FS zu bestaunen. Ein Gravity eMTB mit satten 200mm Federweg, konzipiert für die Fahrt Bergauf mit dem Broseantrieb und Downhill Power auf traditionellen 27,5" Laufrädern. Mit diesem Bike kann der sportliche Downhill Pedelec Biker ohne Lift oder Shuttle-Service auf den Berg kommen um von dort speziell angelegte Strecken glatt zu bügeln oder einfach abseits dieser die eigene Gravity Line zu finden. Eines der wenigen Mountainpedelecs mit 200mm Federweg auf dem Markt.

Flyer
Neben dem seit längerem bekannten Uproc6 scheint nun auch das bereits im vergangenen Jahr vorstellte Uproc7 den Weg zu den Händler zu finden. Flyer hat im Uproc7 den Panasonic Antrieb mit integriertem 2-Gang Getriebe verbaut und Controller, Display und Steuerung in Eigenentwicklung darauf angepasst. Zudem wurde die Optik mit neuen Rahmenfarben aufgefrischt. Voraussichtlich im vierten Quartal werden wir ausgiebig über das Uproc7 berichten und dabei die Eigenschaften dieser Neuentwicklung detailliert beleuchten.  
Achja, neben dem Top Modell Uproc7 auf PLUS Reifen gibt es auch ein Uproc4 Allmountain Bike sowie das Uproc2 Hardtail mit der Flyer "FIT" Technologie.
COBI
Mit einer auffälligen Vermarktungsstrategie wurde man bereits am Eingang zur Eurobike Messe mit einem riesigen COBI Banner begrüßt. Dises Maßnahme zeigte Wirkung und so war der Messestand des Frankfurter Start-Up Unternehmen  auffällig gut besucht, Zu sehen gab die bereits bekannten COBI Produkte. In einer Produktvorführung wurde uns das neueste Feature, die Komoot Routen Integration, vorgestellt und demonstriert. Hier scheinen die Entwickler also Gas zu geben und zeitnah die Entwicklung der Software weiter voran zu bringen.

Merida
Boah! Die Überraschung aus unserer Sicht auf der Eurobike 2016. Dem Anschein nach ein super potentes Enduro Bike auf Maxxis DHR Plus Reifen im 2,8" Format. Dazu 160mm Fox Fahrwerk, Shimano XT (11-46Zähne) Schaltwerk und der brandneuen Shimano Mittelmotor Antrieb. Dieses Kandidaten werden wir wenn möglich noch einmal genauer ansehen. Wir sind gespannt, wie sich der neue Shimano Antrieb in einem solchen Bike in der Praxis schlagen wird. Merida hat hier auf jeden Fall seine Hausaufgaben gemacht und mit dem eOne Sixty 900E einen interessanten Kandidaten in die Welt der eMountainbikes 2017 geschickt.
CUBE
War ja offiziell nicht auf der Eurobike vertreten, auf einigen Kompontenen Zulieferern wie SRAM oder Bosch eBike Systems gab es dann doch das ein oder andere neue Modell zu sehen. Hier die Top "Action Team" Variante aus der 160er Stereo Hybrid Serie mit SRAMs neuer EX1 8fach Schaltung speziell für die Bedürfnisse eines der eMountainbiker konzipiert. Schade das Cube nicht selbst vor Ort war, allerdings scheint der Trend insgesamt dahin zu gehen, dass viele etablierte Hersteller ihr Produkte über Hausmessen präsentieren.  
KTM:
Wie bei vielen anderen Herstellern auch, spielt dieses Jahr die System Integration ein tragende Rolle. So wurde das Motor Cover des Bosch Performance CX Antriebs weiter individualisiert, so dass im wesentlichen nur noch der abstehende Bereich des Stator und Rotor zu sehen ist.
Optisch wurden die Farbakzente durch ein Signalrot weiter verschärft und darüber hinaus Designelemente dazu verwendet um Antriebssystem Komponenten in das Gesamtbild einzubinden - siehe KTM Schriftzug über dem Akkupack.
Die Produktpalette wurde um zahlreiche Plus Modelle erweitert - hier zu sehen das Kapoho im 27,5"+ Format.



Fazit:
Insgesamt waren auf der Eurobike 2016 jetzt wenig brandneuen Sachen zu sehen. Viele Pedelec Hersteller sind dabei bestehende Entwicklungen weiter zu optimieren, wobei aktuell die Systemintegrationen einen hohen Stellenwert bekommt. Die Produktpalette insgesamt auf dem Markt ist wie zu erwarten nochmals enorm gestiegen, hierbei den Überblick zu bewahren eine große Herausforderung.
Bei den Antriebssystemen sind Yamahas neuer PW-X Antrieb und Shimanos für eMountainbikes optimierter Mittelmotor interessante Kandidaten. Die Luft für Bosch scheint also dünner zu werden, wenngleich dieser Antrieb auf dem Markt aufgrund der Zuverlässigkeit, Effizienz und der gut organisierten Serviceabwicklung nach wie vor eine sehr dominante Position einnimmt.


Weitere Infos zu den Produkten der einzelnen Herstellern folgen im Laufe der kommenden Woche....

Kommentare:

  1. Hallo will lee
    Danke für den super Bericht,
    Schade das es bei COBI nicht mehr neues zu berichten gibt und "zeitnah" kann sich bei COBI erfahrungsgemäß ein Jahr hinziehen. Aber vielleicht ändert sich da ja auch mal was. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    AntwortenLöschen
  2. Nochwas zu COBI
    Auf der heutigen Tour ist COBI wieder 5 mal abgestürzt .
    Somit sind
    Strecke
    Zeit
    Aufstieg
    Komplett sinnlos da immer wieder bei 0 angefangen wird.

    ------------------------
    Ich glaube nicht das der Programmierer von COBI nicht in der Lage ist die Daten zwischenzuspeichern und bei Neustart ( nach Absturz ) da weiter zu machen.
    Ich gehe davon außer darf das nicht.
    ------------------------
    Selbst dann ist COBI ohne speichern der Tourdaten und Auswertung der Daten noch weit von einer Fahrrad App entfernt.

    Es ist ja eine Sache updates "zeitnah" zu bringen auch wenn mit der Funktion schon von Anfang an geworben wird.

    Aber ein Update das die Kiste endlich stabil läuft erwarte ich zeitnah und damit meine ich JETZT.

    Ihr "ROCKT" da die eurobike mit einem Produkt das noch bei weitem nicht fertig ist und noch nichtmal stabil läuft.

    Vielleicht ist es ja Zuviel verlangt das ein Gerät für diesen Preis auch die versprochenen Funktionen erfüllt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mensch Otto, so langsam hast dich aber auf COBI eingeschossen. Eigene geschlossene Facebook Gruppe gegründet, hier fleißig am posten und im Pedelec-Forum sowieso.
      Nun lass Dir und den Jungs von COBI doch mal etwas Zeit die Sache weiter voran zu treiben. Die Basis aus Hardware und Software steht und ist ein solide Sache mit viel Potenzial.

      Letztendlich ist auch völlig unklar, warum die CobiApp bei Dir von Zeit zu Zeit abstürzt. Hier würde zumindest mal Erwähnung von verwendeter Hard- und Software (Telefon & Betriebssystem) weiter Aufschluss bieten.
      Bei uns und einigen anderen bekannten läuft das Gerät seit dem jüngsten Update zuverlässig.

      Löschen
  3. Heute hatte ich wegen der vielen Abstürze die mein COBI hat Kontakt mit COBI , wir haben meine Systemkonfiguration durchgesprochen und wir haben einige Tests abgesprochen die ich die nächsten Tage durchführen werde.
    Die Entwicklung ist da intensiv dran, das lässt hoffen.
    Hat mich sehr positiv gestimmt.

    AntwortenLöschen