Freitag, 26. Mai 2017

Mein erstes mal... (Teil 8)

Da nun die Frauenwelt so langsam aber sicher das eMountainbike für sich entdeckt und schätzen zu weiß, wollen wir an dieser Stelle unsere alt bekannte Serie "Mein erstes mal..." auf einem Pedelec Mountainbike weiter fortsetzten. Flora, 34 Jahre alt, leidenschaftliche Bikerin mit sportlichem Ehrgeiz fährt hier zum ersten mal in ihrem gewohnten Terrain mit einem eMTB. Welchen Eindruck dies bei ihr hinterlassen hat, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen...


Als Ehefrau, Mutter und erwerbstätige Person bleibt im ganzen Alltagsprozedere meist nicht mehr viel Zeit zum biken. Dabei ist die sportliche Aktivität und das Erlebnis draußen in der Natur ein ideales Kontrastprogramm zum festgetakteten Tagesrhythmus.
Kann hier ein eMountainbike motivieren öfters auf das Bike zu steigen und wie gestaltet sich der Umgang mit solch einem motorisierten "Gefährt".

Wir haben Flora einfach für ein paar Tage auf das neue Cube Sting WLS Hybrid 120 gesetzt und sie dabei ihre eigenen Erfahrungen machen lassen.



Wie ist Dein erster Eindruck, bzw. mit welchen Erwartungen bist du dem eMountainbike begegnet?
Ich hatte einerseits Vorfreude auf etwas Neues, sah dem E-Bike dabei auch kritisch gegenüber, da ich zum einen fast 10 Jahre aktiv klassisch Mountainbike fahre und von den sportlichen Eigenschaften nicht so überzeugt war. Zudem konnte ich mir das Fahrgefühl beim runterfahren nicht so gut vorstellen, das schwere Bike - wie wird das Handling sein?
Mein Eindruck war jedoch sehr gut und hat mich auf jeden Fall überzeugt, dass man mit einem eMTB sehr sportlich und aktiv unterwegs sein kann, wenn man möchte.
Ich hatte ein gutes Empfinden von der Geometrie des Bikes und habe mich darauf sehr wohl und sicher gefühlt.



Wie gestaltete sich der Umgang mit den technischen Besonderheiten des Pedelecs, wie etwa Antrieb und Bedienung?
Die Bedienung war sehr einfach und gut handhabbar. Den Motor empfand ich als sehr gut, da dieser bei Bedarf sehr viel Unterstützung bietet. Beim starken "Turbo"-Gang, empfand ich den Motor mit seinem Summen schon recht laut, ich hätte mir diesen hier etwas leiser gewünscht. Meistens war ich jedoch einfach im eMTB Modus unterwegs, da hier immer eine angenehme Untersützung vorhanden ist.


Wie fühlte sich das Pedelec Bike an, welche Aussage kannst Du zum Handling machen?
Das Pedelec fühlte sich sehr gut an, besser als erwartet! Besonders begeistert war ich, dass der Spaß beim runterfahren nicht durch das Pedelec Bike verloren ging, aufgrund des Zusatz Gewichtes.
Im Gegenteil, zum Teil hatte ich ein sichereres Gefühl auf dem eMTB, als auf meinem klassischen Bike, da das höhere Gewicht die Wurzeln und Steine und den matschigen nassen Untergrund eher wegdrückte und schluckte. Ich hatte kaum das Gefühl des Rutschens.
Nur das Gefühl bei engeren Kurven ist etwas ungewohnt, da man hier das Pedelec Bike definitiv aktiver fahren muss.


Was hast Du vermisst?
Eigentlich nichts, vielleicht ein wenig mehr das schwitzen beim Berg hoch fahren ;)

Fazit:
Tolle und wichtige Erfahrung (die sicherlich nicht die letzte sein wird mit einem Pedelec-Bike), dass man auch mit einem eMountainbike großen Spaß erleben kann und auch die Fitness nicht zu kurz kommt! Zudem sind auch mal "schnelle" Touren möglich, da ich mit dem eMountainbike insgesamt weniger Zeit für meine Runde benötige.

Die Freude spricht für sich - dieses Grinsen dürfte jedem erfahrenen Pedelec-Biker bekannt sein.







Weitere Links zum Thema:
- Fotostrecke - Cube Sting WLS Hybrid 120 SL

1 Kommentar:

  1. Hey echt Cooler Blog.Bin auch Leidenschaftlicher Biker war auch schon 3 Jahre im Profi Downhill Biken am Start bin aber jetzt bei einemE-Bike gelandet ist richtig Cool zum fahren .Ach für leichtes Freeride .
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen