Mittwoch, 5. April 2017

Mountainbike Women’s Camp 2017 - Das eMTB ist mit dabei!

Immer mehr Frauen entdeckten das eMountainbike für sich! Beim den diesjährigen Mountainbike Womens Camps in Latsch, Serfaus und Kalten am See wird die elektrifizierte Variante des eMountainbikes fester Bestandteil bei Workshops über Fahrtechnik und von geführten Touren sein. Einen Erfahrungsbericht über das letztjährige Camp, sowie alle Daten zu den nun anstehenden Veranstaltungen findet ihr im ganzen Beitrag.

Alles wie immer? Nicht ganz!
eMountainbiken liegt im Trend. Immer mehr Menschen setzen beim sportlichen Einsatz auf das Fahrrad mit elektrischer Unterstützung – auch beim Women’s Camp in Südtirol. Ein Selbstversuch.

Von Claudia Bitzer




Ein paar der Berggipfel, die das Südtiroler Örtchen Latsch umgeben, sind noch schneebedeckt.
Greta Weithaler zeigt auf eine Burg, die hoch über dem Tal am Berg zu kleben scheint.
„Das ist Schloss Annenberg, da radeln wir jetzt hoch, hauptsächlich über Schotterpisten mit lockerem Gestein.
Ganz oben kommt eine steile Rampe. Insgesamt haben wir rund 500 Höhenmeter vor uns, bevor wir
über die Annenberg-Böden ins Tal abfahren“, erklärt sie einer Gruppe von zehn Mountainbikern.

Auf den ersten Blick eine ganz gewöhnliche Szene im Südtiroler Mountainbike Mekka. Schärft man einen Blick, fallen jedoch zwei Dinge auf: Zum einen besteht die Gruppe ausschließlich aus Frauen. Zum anderen steht die Sonne bereits tief.
Es ist halb sieben am Abend. Die Frauen haben alle schon eine ordentliche Tour in den Beinen. Mountainbiken satt, darum geht es beim Women’s Camp in Latsch. Über 100 Bike-Begeisterte aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien sind für dieses Vorhaben für ein langes Wochenende im Mai angereist.

Die meisten sind zum wiederholten Mal hier. So wie Janet Weick, passionierte Bikerin mit Transalp-Erfahrung, der im Alltag oft die Partnerinnen für Touren fehlen.
„Männergruppen finde ich immer, aber bei Frauen wird es ab einem bestimmten Bike-Niveau einfach dünn.“ Mit Mountainbikerin Nadin Kraus verbindet sie ein weiteres Thema:
Wie bringen Frauen ein so zeitintensives Hobby wie Mountainbiken im eng getakteten Alltag unter? Nadin erzählt: „Das ist oft total schwierig. Deshalb bin ich hier: Ich möchte mir mal wieder richtig Zeit für mich und mein Hobby nehmen.“

Weil auch bei mir das Mountainbiken im Alltag oft zu kurz kommt, mache ich beim Camp als erstes beim Fahrtechnik-Training von Greta Weithaler mit. Die zwanzigjährige Südtirolerin ist ehemalige Profi-Mountainbikerin. Das Besondere an ihrem Kurs sind allerdings nicht nur ihr Können und ihre gute Laune, mit der sie ihre Tricks weitergibt. Es sind auch die Bikes, auf denen wir üben:
Meine eMTB ist ein Fully mit 160 Millimeter Federweg – und der Bosch Performance Line CX.

Für uns alle ist es das erste Mal, dass wir auf einem Mountainbike mit elektrischer Unterstützung sitzen. Überraschend bekannt sind die Dinge, auf die uns Greta hinweist.
Kurven fahren, Balancieren. Eigentlich alles wie immer. Beim ersten Anstieg sieht die Sache dann allerdings ganz anders aus. Selbst im vergleichsweise schwachen Tour-Modus bringt mich eine Pedalumdrehung bergwärts geschmeidig über einen Absatz, der mir als Wiedereinsteigerin durchaus Respekt einflößt.

Auch über so manch anderes Hindernis ‚bügle‘ ich in der Bergfahrt einfach ‚drüber‘. Das klappt prima – bis ich an einer Steigung absteigen muss. Als ich wieder anfahren will, dreht mein Hinterrad durch. Greta nimmt mein Problem zum Anlass für eine Übungseinheit:
Anfahren am Berg. Das ist beim eMountainbiken kniffliger, weil beim Antritt mit Unterstützung viel mehr Kraft aufs Hinterrad kommt. Gretas Tipp: Sattel etwas runter, Pedale in Parallelstellung, aufsitzen, ‚Talfuß‘ aufs Pedal, bergseitiger Fuß aufs Pedal und dann erst losfahren.

Das flotte Bergabfahren über Steine und Wurzeln kostet mich anfangs Überwindung, doch das rund 21 Kilo schwere eBike ist überraschend wendig und verleiht rasch Sicherheit. Mit jedem Meter steigt bei mir der Spaßfaktor. Beim ‚Uphill Flow Sunset Ride‘ zum Schloss Annenberg treffe ich erneut auf Nadin und Janet. Die Runde auf dem eMTB in der Abendsonne ist unter den Bikerinnen populär.

„Wenn ich mit meinem Mann in den Bergen biken gehe, fährt er mir zuliebe mit der Bahn hinauf, obwohl er natürlich viel lieber hoch treten würde. Vielleicht wäre ein eBike eine gute Lösung“, überlegt Nadin. Auf den Annenberg-Böden angekommen, verschwindet die Sonne langsam hinter dem Berg.




Lust bekommen? Hier finden Sie die diesjährigen Termine:

Camp:              MOUNTAINBIKE Women’s Camp Latsch (Vinschgau)
Zeit:                 04. - 07.05.2017

Camp:              MOUNTAINBIKE Women’s Camp Serfaus-Fiss-Ladis (Tirol) 
Zeit:                 29.06. - 02.07.2017

Camp:              bike Women Camp, Kaltern am See
Zeit:                 14. - 17.09.2017


Fotos: Bosch eBike Systems

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen