Dienstag, 25. April 2017

Mit dem Shimano Antrieb über 1000 Höhenmeter

Lange ist es her, dass wir das letzte mal einen Antrieb über unsere beliebte 1000 Höhenmeter Distanz gejagt haben. Da wir aktuell das neue Focus Jam² Plus im Fuhrpark haben, welches mit dem Shimano STEPS e8000 Mittelmotor ausgestattet ist, war es also dringend an der Zeit diesen Antrieb unter hoher Dauerlast zu erfahren. Ob der Antrieb durchgehalten hat und was über die gesamte Strecke passiert ist haben wir in einem Video festgehalten. Kommt also mit uns mit über diese durchaus interessante Fahrt.

Seit diesem Jahr bietet Shimano den neuen e8000 Mittelmotor an, speziell entwickelt und freigegeben für den Einsatz im Mountainbike. Die auf den ersten Blick auffälligsten Merkmale dieses Antriebs ist die geringe Baugröße sowie die weit hinten befindliche Tretlagerachse. Damit lässt sich der Motor sehr schön in den Rahmen integrieren.

Bei Focus hat bei der neuen Jam² und Bold² eMountainbike Generation das Thema System Integration von Motor, Akkupack und Boardcomputer besondere Priorität bekommen. Auffälligste Entwicklung hier dürfte dass im Unterrohr integrierte Akkupack mit einer Kapazität von 378Wh sein. Hier hat man anstatt der sonst üblichen 40 Zellen das ganze um 25% auf 30 Zellen reduziert, dadurch verringert sich das Gewicht des Energiespeichers und der Schwerpunkt sinkt weiter nach unten was wiederum dem Handling zu Gute kommt..

378Wh sind für unsere 1000 Höhenmeter Distanz bei voller Motorleistung äußerst knapp. Daher wollten wir auf dieser Versuchsfahrt wissen, wie weit man mit diesem Akkupack kommt und ob der Shimano Mittelmotor die Dauerlast über die gesamte Strecke mitmacht.

Den Verlauf der Fahrt haben wir in einem Video für euch dokumentiert...


Passend dazu den aufgezeichneten GPS Track:

Erfahrungen aus dieser Fahrt:
Zunächst kann man zum Antrieb sagen, dass dieser in der höchsten Unterstützungsstufe BOOST sehr kraftvoll und ausdauernd zupackt. Am liebsten arbeitet dieser dabei in einem Trittfrequenzbereich um die 80Umdr./min. Darunter bei etwa 60 merkt man, dass der Antrieb etwas weniger kraftvoll ist. Bei Frequenzen über 105 geht ihm ebenfalls langsam die Puste aus, wobei er bis dahin sehr gut mitgeht und damit für sportliche Fahrer als sehr geeignet anzusehen ist.

Nach etwa 800 Höhenmeter unter maximalem Schube war das Akkupack beinahe erschöpft, so dass die Systemelektronik die Unterstützungsleistung auf die kleinste Stufe regulierte. Als Biker hat man hier dann keinen Einfluss mehr auf die Motorleistung. Um die Zellen vor Unterspannung zu schützen macht dies sicherlich sinn.
Mit der reduzierten Leistung waren dann nochmals etwa 150 Höhenmeter drin, womit wir auf unserer Fahrt auf etwa 940 Höhenmeter bei einer Streckenlänge von 11,5km mit dem 378Wh Akkupack kamen.

Dieses Ergebnis entspricht dem durchaus üblichen Durchschnitt anderer Antriebssytem über diese Strecke die wir hier bereits gefahren sind.



Übrigens waren wir erst vor ein paar Tagen mit der südbadischen Pedelec Gruppe mit diesem Bike über eine Stecke von 38km und 1300 Höhenmeter unterwegs. Hier waren am Ende dann noch zwei Ladebalken übrig, wobei überwiegend mit kleinster Motorleistung gefahren wurde.


Weitere Links zum Thema:  
- Focus Jam² Plus - Fotostrecke

Kommentare:

  1. Cooler Bericht. Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den schönen Bericht! Das bei der Akku-Kapazität nicht ganz die 1000hm drin waren, ist ja durchaus zu erwarten, Shimano kann also auch nicht zaubern. Wie sieht es denn im direkten Vergleich mit dem Bosch CX aus? Hinsichtlich maximaler Kraftentfaltung und der Unterstützung über die Bandbreite der Trittfrequenzen? Kannst Du die Zwischenzeiten des E8000 mit dem Bosch - Yamaha - Brose Test vergleichen?

    Viele Grüße
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Michael, ein detailliert Bericht zum Focus Bike mit dem Shimano Antrieb folgt nächste Woche. Hier gehe ich dann nochmal intensiv auf die Charakteristik des Shimano e8000 Mittelmotor ein.
      Vorab kann ich aber sagen, dass der Shimano vielleicht nicht ganz die maximal Power des Bosch CX hat, jedoch trotzdem sehr gut über einen großen Trittfrequenz Bereich geht.
      Mit den Zwischenzeiten muss ich sehen, ob ich dass alles mal in einem Artikel aufarbeite... Ist für mich leider auch immer eine Frage der Zeit.

      Löschen
    2. Nachdem ich mittlerweile auch mit einer eMTB Anschaffung liebäugle, zig Seiten und Videos angeschaut habe (die Videos waren komischerweise alle von Euch ;-)) würde mich so ein direkter Vergleich in Schriftform äußerst interessieren, am besten natürlich anhand der 1000Hm Challenge. Ausserdem hab ich gelesen, dass Bosch und Yamaha wohl eher unnatürlich und ruppig ans Werk gehen soll, stimmt das?
      Vom Profi Biker bin ich weit entfernt, aber wenn die Unterstützung dann so reinhackt, dass man fast nen Wheelie macht, dann wäre das ja auch nicht so optimal.
      Würde mich auf jeden Fall über einen (möglichst ausführlichen) Vergleich aller Motoren freuen um es mir dadurch womöglich einfach zu machen.
      Vielen Dank und macht weiter so! Eure ehrlichen Berichte sind ein Traum!

      Löschen
  3. tolles Video, Julian - wie immer. Aber Du warst ja ganz schön am "jappsen", so kenne ich Dich überhaupt nicht.
    Gruß Gerhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Gerhard, es ist noch früh in der Saison und ich bin noch nicht ganz auf meinem Level ;)

      Dazu noch die Kamera in der einen Hand und dann die Moderation unter Anstrengung - da kommt ich schon ins pusten...
      Zudem wollte ich Hieronymus Rekordfahrt von knapp 34min. in Angriff nehmen - hat leider mit dem Akku nicht ganz gereicht.

      Löschen
  4. Hallo Julian
    ich möchte mich herzlich für die veröffentlichten Informationen bedanken. Nicht zuletzt wegen der tollen Berichterstattung hier habe ich mir nach einigen Testfahrten ein Focus Jam2 mit Zusatzakku bestellt.
    Eine Frage beschäftigt mich allerdings noch ein bisschen: Du bist mit dem internen 378 Wh Akku 940 Höhenmeter gefahren, wovon der grösste Teil mit voller Unterstützung war. Wie hoch rauf hätte der Akku so ungefähr gereicht wenn Du alles ausschliesslich im Eco-Modus hochgefahren wärst? Meine Testfahrten waren zu wenig ausgedehnt um darauf einen Rückschluss zu ziehen.
    Gruss, Megge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mit diesem Bike auch schon 38km bei 1300 Höhenmeter gefahren und hatte dabei am Ende noch zwei Ladebalken übrig. Allerdings alles überwiegend in der kleinsten Unterstützungsstufe.
      Weitere Erfahrungen stehen noch aus....

      Löschen