Freitag, 21. April 2017

Focus Jam² Plus - Fotostrecke

Mit dem Focus Jam² in der Standard Plus Variante haben wir das erste Serien Pedelec Bike mit dem neuen Shimano STePS e8000 Mittelmotor in unserem Fuhrpark.
Bei Focus legt man in der aktuellen Jam² und Bold² eMTB Generation besonderen Wert auf die Systemintegration. Daher verbaut man bei Focus einen in das Unterrohr integrierten Akku mit knapp 400Wh Energie. Auch sonst wirkt das vollgefederte Bike mit 140mm Federweg sehr aufgeräumt. In diesem Artikel stellen wir euch das Bike zunächst in einer ausführlichen Fotostrecke näher vor.


Noch gibt es nicht all zu viele Bikehersteller, die in einem Mountainbike den neuen Shimano Antrieb verbauen. Bei Focus hat man sich viele Gedanken um die Systemintegration gemacht und dabei herausgekommen ist ein sehr schön aufgeräumtes Bike mit weichen Rahmenkonturen, einem nicht sichtbaren Akkupack sowie einem unauffällig integrierten Mittelmotor.


Fotostrecke zum Focus Jam² Plus

Durch den integrierten Akku wirkt das Pedelec Bike auf den ersten Blick gar nicht wie ein eMTB. Der neuen Shimano Mittelmotor verfügt über eine sehr schlanke Bauform mit einer weit nach hinten gesetzten Hollow Tech 2 Tretlagerachse.

Der Rahmen verfügt mit dem langen und tief am Sitzrohr ansetzenden Oberrohr über sehr moderne Architektur mit großem Reach für hohe Laufruhe. 

Das Akkupack ist nicht aus dem Unterrohr zu entnehmen. Das Bike muss daher direkt in Reichweite der Ladestation stehen um an den Strom angeschlossen werden zu können. In der Front arbeitet eine Rock Shox Recon Gabel mit 32er Standrohren und 140mm Federweg. 

Der Hinterbau besteht aus einer geschlossenen Hinterbauschwinge welche von einem eigens auf das Bike abgestimmten Dämpfer unter Kontrolle gehalten wird. Focus nennt das ganze F.O.L.D - die Botschaft hier vermittelt ein sensibles Ansprechverhalten des Hinterbaus und einer hohen Endprogression im Grenzbereich 

An der Tretlagerachse befindet sich ein 34er Blatt, welches die Kraft über die Kette auf die 11fach Kassette mit 11 zu 42 Zähnen auf das Hinterrad überträgt. Damit ergibt sich eine Überstzungbandbreite von 382%. Die Schaltgarnitur besteht aus einem SLX / XT Mix. 

34er Blatt mit Kettenführung. Hier nochmals deutlich zu sehen, wie schlank der neue Shimano STEPS e8000 Mittelmotor aufbaut. 

Rock Shox Silver RL Gabel, NobbyNic Plus Reifen und die Shimano Deore Bremsen

Im Heck arbeitet der SRAM Deluxe RT Dämpfer und gibt im Hinterbau über die spezielle Umlenkung bis zu 140mm Federweg frei. 

Populäre Plus Reifen in der Breite 2,8" sorgen für eine gute Dämpfung und einen gesteigerte Grip.  

Neben dem Bike wirkt auch das Cockpit sehr aufgeräumt. Rechts vom Vorbau befindet sich der Boardcomputer mit einem zwar recht kleinen, dafür sehr kontrastreichen 1,6" Farb-Display.
Die Unterstützungstufen ECO, TRAIL und BOOST wählt man über die Shifter an der linken Lenkerseite. Eingeschaltet wird das ganze Bike über den mechanischen Button im vorderen Bereich der Oberrohrs.
 

Lufteinlässe am Oberrohr zur Temperaturregulation des Akkupacks im inneren. Der Luftauslass befindet sich an der unteren Motorverkleidung. Auf dem gleichen Wege nehmen die Leitungen für Bremsen und Boardelektronik ihren Weg durch den Rahmen.  

Die Umlekung am Hinterbau sieht etwas unkonventionell aus, funktioniert aber tadellos und das Eintauchen des Hecks fühlt sich sehr gut an.  

Die 203mm Bremsscheibe wird von der Shimano Deore Bremsanlage in die Zange genommen. 

Im Heck ist die Bremsscheibe auf 180mm dimensioniert. Der Plastikschutzring soll die Speichen im Falle des Überspringens der Kette über das größte 42er Ritzel der 11fach Kassette schützen. In der Bremsscheibe befindet sich der Magnet für die Ermittlung des Geschwindigkeitssignal. 

Alles aus einem "Guss". Das Unterrohr umfließt den Motor ohne größere Auswölbungen zu hinterlassen. Auf dem Unterrohr befindet sich eine Schiene, auf welcher ein zusätzliches Akkupack befestigt und angeschlossen werden kann, womit sich die Kapazität auf 756Wh verdoppelt. Dieses Akkupack, Focus nennt es T.E.C. Pack, wiegt 2,2kg und wird um die 499€ kosten. 

Die Idee mit dem auf 30 Zellen reduzierten integrierten Akkupack gefällt mir richtig gut.
Es stehen damit zwar "nur" 378Wh (36Volt, 10,5Ah) an Energie zur Verfügung, für die mittlere Feierabendrunde reicht dieser Energiespeicher aber locker aus. 


Richtig! Richtig! gut ist der neue Shimano Mittelmotor - Ich war unglaublich überrascht wie harmonisch und natürlich, dabei doch kraftvoll sich das Bike mit diesem Antrieb anfühlt. Hammer! 
Dazu dann mehr in einem weiteren Artikel zum ausführlichen Praxiseindruck in den kommenden Tagen.

Hier gehen wir dann auch detailliert auf die Fahreigenschaften des Bikes und der ambivalenten Komponenten Ausstattung ein.  Achja, eine legendäre Fahrt über 1000Hm auf den Kandel im Südschwarzwald steht natürlich auch noch aus. Bleibt dran, denn es ist spannenden mit dem Focus Jam² und dem neuen Shimano Antrieb.


Details zur Ausstattung:
Gabel - RockShox Recon Silver RL, 15 x 110 mm Steckachse
Sattelstütze - Concept Drop, 120 mm adjust, remote
Reifen - Schwalbe NobbyNic 2,8"
Bremsen - Shimano Deore (203 / 180)
Antrieb - Shimano STePS e8000
Akku - 378Wh (10,5Ah) integriert
Schaltgruppe - Shimano Deore XT
Dämpfer - RockShock SRAM Deluxe RT
Kassette - Shimano XT 11fach 11-42Zähne
Übersetzung - vorne:34 Zähne, hinten:11-42 (382%)
Federweg - v. / h. 140mm
Gewicht - 22,50kg inkl. Pedale (Rahmen L)

Kommentare:

  1. Bin gespannt was oben am kandel noch im Akku ist 😉

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Bericht über das Focus Jam. Wie ist nun der E8000 im Vergleich zum Bosch cx?

    AntwortenLöschen
  3. Der Motor scheint relativ lang "nachzudrehen" bei einer Tretunterbrechung, bin gespannt, ob Ihr das bestätigen könnt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich nicht bestätigen. Im Gegenteil, der Motor fühlt sich richtig gut an. Lediglich beim ganz langsamen Widerantritt in der Fahrt ist ein leichtes "einkuppeln zu spüren". Intensität hierbei natürlich abhängig von Höhe der Unterstützungsstufe.

      Weitere Details folgen...

      Löschen
  4. Ja, genau das meinte ich, ist beim kniffligen Bergauf-Überfahren von groben Wurzeln, Treppenstufen etc. recht hilfreich, da ist mir der Bosch Cx schon zu brachial (durchrutschen), selbst auf der kleinsten Stufe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Bosch gibt es ab Juli den neuen MTB Mode (Software Update - ergänzt Sport Modus) welcher das von Dir genannten Problem des CX angeht.
      Bei Shimano stehen hier noch weitere Fahrversuche von unserer Seite aus, in den niedrigen Unterstützungsstufen ist das Problem jedoch weit weniger dominant.

      Löschen