Dienstag, 3. Januar 2017

Interessante Pedelec Bikes 2017

Das neue Jahr hat kaum begonnen, da wollen wir an dieser Stelle aus gegebenem Anlass einen Blick auf einige ausgewählte Bikes aus dem 2017er Jahrgang werfen.
Dabei haben wir besonders Details im Auge welche das ein oder andere Produkt interessant machen.





Merida eOne Serie
Bereits auf der Eurobike 2016 waren die neuen vollgefederten Bikes aus der eOne Serie zu sehen. Nun sollen die ersten Serienbikes etwa ab Mitte März für den Endkunden im Handel zur Verfügung stehen. Besonders interessant an der eOne Serie ist der neue Shimano STePS e8000 Mittelmotor mit einer besonders schlanken Bauform sowie einer auffällig weit nach hinten gesetzte Hollowtech 2 Tretlagerwelle. Über elektromechanische Schaltwippen, welche optisch den Modellen zum betätigen der Kettenschaltung entsprechen, werden die Unterstützungsstufen des Mittelmotors angewählt. Ansonsten sei zu erwähnen, dass die Bikes auf Maxxis Plus Reifen stehen und je nach Preis in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten zu haben sind. Die Topversion eOne-Sixty 900e wird bei knapp 5500€ angesiedelt sein.
Was der Shimano STePS e8000 Mittelmotor tatsächlich kann und wie er sich bei unterschiedlichen Bedingungen anfühlt bleibt noch in Erfahrung zu bringen.







Flyer Uproc 7
Auf dieses Bike warten wir nun schon eine gefühlte Ewigkeit. Ausgestattet mit der FIT (Flyer Intelligent Technology) und dem neuen Panasonic Mittelmotor mit Zwei-Stufen Getriebe erwartet uns auch hier eine technische Innovation. Ein Vorserienmodell konnten wir zwar bereits auf der Eurobike anfahren, jedoch steht eine ausführliche und intensive Fahrt im vertrauten Gelände noch aus. Das vollgefederte Topmodell Uproc7 sollte ab Ende Januar für den Endverbraucher im Handel verfügbar sein.





Haibike Sduro Nduro 8.0 (eConnect)
Das Nduro ist ja bereits seit 2014 ein gängiges Modell in der Haibike Produktpalette. Seiner Zeit mit dem erscheinen der ersten Nduro Generation, hatten wir dieses Bike mit Bosch Performance Antrieb eine Saison im Dauertest. Nun gibt es die neue Version des Nduros mit dem Yamaha PW-X Mittelmotor (Sduro) sowie eConnect. Der Hersteller verspricht hier, die wenig vorhanden Schwächen des bisherigen Yamaha Antriebs beseitig zu haben. Daher sollen nun auch Trittfrequenzen über 80Umdr./min. mit einer konstanten elektrischen Zugabe gleichmäßig unterstütz werden.
eConnect machen das Bike "Smart" und verbinden es mit der Welt des Internets und ermöglichen so erweiterte Funktionen die wir im Video kurz vorstellen.



 


Cube Stereo Hybrid 160 SL
Das allseits beliebte und begehrte Cube Stereo Hybrid 160 in der mittleren SL Variante kommt 2017 in einer neuen Optik daher. Hierbei wurden die Farben den aktuellen Trends angepasst, so dass hier das weit verbreitete Neongelb das Signalrot aus dem Vorjahr ersetzt. Daneben wurde das Bike bei beinahe gleichbleibender Ausstattung 200€ günstiger als im Vorjahr und dies obwohl der Euro/Dollar Kurs eigentlich nicht dafür spricht. Technisch gesehen, wurden Dinge wie 11fach Shimano XT Kassette mit einer Spreizung von 46 zu 11 Ritzel, das kleine schlanke Bosch Purion Controll-Display sowie die potentere Bereifung in Form des Schwalbe Magic Marie in der Front verändert.
 



Liqrock 
Die eMTBs von LinkRadQuadrad dürften auch 2017 mit einem überaus interessanten Preis den Einstieg in die Welt des modernen Pedelecs ermöglichen. Für einen Preis von unter 2000€ gibt es einen Grundsoliden Rahmen auf einfachen 29" Laufrädern. Dazu einen Top Bosch Performance CX Mittelmotor und den großen 500Wh Akku. Unser Liqrock im Fuhrpark läuft bereits seit einem halben Jahr ohne Probleme im alltäglichen Betrieb auf Schotterwegen und der Straße.



Was sind eure Favoriten für das kommende Jahr?
Haben wir etwas spannendes vergessen?


Insgesamt bietet 2017 nun nicht überaus viele Neuheiten. Die meisten Hersteller befinden sich in der Mitte eines laufenden Produktzyklus, welcher meist zwei bis drei Jahr andauert bevor ein Modell oder gar eine ganze Serie überarbeitet wird.
2018 dürfte hier schon wesentlich interessanter werden, da hier beim Marktführer Bosch vermutlich ein neuer Abtrieb anstehen sollte - schließlich laufen die aktuellen Modelle aus der Bosch Active- und Performance Line hier schon seit 2014, leicht optimiert mit dem Performance CX seit 2016.

Bis es soweit ist, wird es aber sehr interessant zu sehen wie sich die neuen Mittelmotoren von Yamaha, Panasonic und Shimano schlagen und verbreiten werden.



Kommentare:

  1. Interessanter Bericht, Danke!
    Die Hai Geschichte mit dem Tracking ist ein neuer Ansatz, gefällt mir gut.

    Gruss Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übrigens lässt sich eConnect praktisch betrachtet an jedem eBike System nutzen. Bisher hatte wohl aber nur Yamaha das ok gegeben.

      Löschen
  2. Ich habe mir jetzt auch ein Pedelec zugelegt. Für sportliche Betätigung habe ich noch ein Rennrad, allerdings wollte ich mit dem E-Motor ein Zeichen setzen, das es sich lohnt etwas für die Umwelt zu tun. So komme ich bequem und kostengünstig zur Arbeit

    AntwortenLöschen
  3. eConnect macht Bulls schon seit einem Jahr in Kooperation mit Telekom.
    Das ist nichts neues mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon hatten wir seiner Zeit, zur Eurobike 2015 bereits berichtet.
      2016 greift Haibike das Thema allerdings neu auf und scheint es auch wesentlich offensiver zur vermarkten.

      Löschen