Donnerstag, 7. Juli 2016

Bosch - Brose - Yamaha im direkten Vergleich - Bosch Performance CX unter Volllast (7)

Im vorletzten Teil unserer Artikelserie zum Vergleich der Antriebssysteme zwischen Bosch, Brose und Yamaha schicken wir nun den Bosch Performance CX über die bekannte 1000Hm Strecke. Aus gegebenem Anlass fahren wir dieses mal mit zwei Mountainpedelecs und identischem Antrieb unter der höchsten Unterstützungsstufe diese permanente Steigung auf den Kandel im Südschwarzwald. Ob der Antrieb diese Dauerlast aushält und welche Erkenntnisse dabei zu Tage kamen erfahrt ihr in diesem Artikel.
Der Sommer scheint sich langsam aber ständig zu etablieren und so hatten wir auch bei dieser Ausfahrt Außentemperaturen von knapp 30°C. In Kombination mit der anspruchsvollen Strecke über eine Länge von knapp 12km und einem permanenten Gesamtanstieg mit durchschnittlichen 8% über 1000Hm eine große Herausforderung für ein eBike System.
Um das System, bestehend aus Motor / Akku und Steuereinheit auch tatsächlich an das Limit zu bringen, erfolgt die Fahrt in der höchsten Unterstützungsstufe. Bei Bosch besteht diese aus der Stufe TURBO, dabei wird der Motor aus einem großen 500Wh Akkupack mit Energie versorgt.

Die Strecke zwischen der Stadt Waldkirch im Breisgau und dem Kandel (1243m) im Südschwarzwald nutzen wir mittlerweile regelmäßig um Antriebssysteme einer Art Stresstest zu unterziehen. Nebenbei liegt die Strecke nur unweit unseres Redaktionssitzes und bietet zahlreiche spannende und mitunter äußerst anspruchsvolle Abfahrtsvarianten. Ein Mountainpedelec kann hier also direkt vor unserer Haustüre umfassend erfahren werden.
Im Hintergrund der Kandel im Südschwarzwald

Den Verlauf über diese Strecke haben wir in einem Video dokumentiert und während der Fahrt kommentiert. Parallel dazu gibt es die aufgezeichneten GPS Daten in diesem Artikel eingebunden zum Betrachten oder Herunterladen.

Video Bosch Performance CX über 1000Hm


GPS Daten zur Fahrt mit dem Bosch CX über 1000Hm


Fazit:
Der Bosch Performance CX Antrieb bestätigt auch auf dieser anspruchsvollen Strecke das positive Gesamtbild der vorausgegangen Vergleichsfahrten. Schwächen zeigt der Antrieb keine erkennbaren, lediglich der gering höhere Energieverbrauch fällt etwas auf. Im Gegenzug muss dazu die abgelieferte Leistung aufgewogen werden, womit der Energieverbrauch absolut in Ordnung geht und daraus resultierend die Effizienz des Antriebs top ist.
Positiv erwähnenswert ist die gigantische Kraftentfaltung welche sich in einem gleichmäßigen und kontinuierlichen Schub bemerkbar macht, dies über einen sehr hohen Trittfrequenzbereich von 60 - 110 Umdr./min.. Die Fahrzeit für diese Strecke belegt diesen Eindruck - in etwas über 33min. die 1000Hm zu fahren hat vielleicht wenig mit klassischem Mountainbikesport zu tun, zeigt aber im Gegenzug die enorme Potenz des jüngsten Bosch Antriebs auf.

Hier einige extrahierte Fahrdaten aus der Aufzeichnung mit Bosch Nyon.
(Programm: Nyon Explorer)

Geschwindigkeit: Hier schön zu sehen die gleichmäßige Fahrt an der 25km/h Grenze über die gesamte Steigung. Die Zwischenstopps kennzeichnen Stopps, bei denen Mitfahrer Hieronymus auf mich wartete ;)
Der gezackte Bereich zeigt die Abfahrt.

Trittfrequenz - Hieronymus als sportlicher Wettkampffahrer geht hier hohe Frequenzen um die 100 Umdr./min. Kein Problem für den Bosch Antrieb, die Kraftentfaltung erfolgt auch hier spürbar und mit Druck.

Drehmoment Fahrer - Zeigt die Kraft des Fahrers über die gesamte Distanz auf.



Weitere Links zum Thema:
- Bosch - Brose - Yamaha im direkten Vergleich - Die Kandidaten (1)
- Bosch - Brose - Yamaha im direkten Vergleich - Bergauf (2)
- Bosch - Brose - Yamaha im direkten Vergleich - Tour (3)
Bosch - Brose - Yamaha im direkten Vergleich - Kälte, Schnee und steile Strecke (4)
- Bosch - Brose - Yamaha im direkten Vergleich - Brose unter Volllast (5)
- Bosch - Brose - Yamaha im direkten Vergleich - Yamaha unter Volllast (6)
- Bosch - Brose - Yamaha im direkten Vergleich - Bosch Performance CX unter Volllast (7)
Bosch - Brose - Yamaha im direkten Vergleich - Die Zusammenfassung (8)
- Haibike Sduro AllMtn RC - Fotostrecke- Rotwild R.Q1+ FS 27.5 - Fotostrecke
- Cube Stereo Hybrid 160 "Action Team" (Vorserie) - Fotostrecke
- Haibike Sduro AllMtn RC - Fotostrecke

Kommentare:

  1. Moritz Reinhardt7. Juli 2016 um 09:31

    Hallo, erst einmal vielen Dank für euren Vergleichstest der Motorsysteme- die bislang mit Abstand beste erhältliche Entscheidungshilfe!
    Wie beurteilt ihr nun im Vergleich die Geräuschentwicklung der Motoren? Der Brose scheint ja doch, zumindest unter Vollast, lauter zu sein als bislang stets ausgesagt. Beim Bosch ist es aus dem Video aufgrund der Windverhältnisse schwer einzuschätzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird nächste Woche eine große Zusammenfassung unserer Erfahrung geben. Dabei gehen wir dann noch einmal näher auf die Akustik ein.

      Löschen
  2. Tolle Fahrt mal wieder und vielen Dank für die Bereitstellung der vielen Informationen. Einziger Kritikpunkt: bei Minute 4:30 waren die Windgeräusche nicht so schlimm, dass du ohne Hand am Lenker fahren solltest ;-)

    Freue mich auf die grosse Zusammenfassung nächste Woche.

    AntwortenLöschen
  3. 1000HM unter 40Minute das ist doch, da hätte ich nach der Tour sogar noch Zeit für die Freundin :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    toller Bericht, auch wenn immer etwas Boschlastig. Ich bin alle Motoren gefahren. Auch bei mir war der Bosch im sportlichen Bereich am besten zu fahren. Allerdings finde ich den Yamaha klar besser im nicht sportlichen Bereich. Der Bosch ist tierisch laut und ich kenne keinen bei dem nicht die Kette am vorderen Ritzel hängen bleibt. Ansonsten Top, allerdings kein Vergleich zu meinem Bafang :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist Kette noch nie Hängengeblieben nach über 3000KM, aber wer weiss vielleicht kommt das ja noch. Wirklich laut ist der bei mir im 100er Trittfrequenz Bereich drunter gehts eigentlich

      Löschen
    2. Die Jungs haben doch ganz klar gesagt, dass die Systeme unter sportlichen Voraussetzungen betrachtet werden. Von daher sehr gelungen.

      Vielen Dank auch von mir! Hat mich in meiner Kaufentscheidung absolut bestärkt!

      Löschen
  5. Sehr informativer Bericht, Danke.
    Ach ja, es gibt Fahrer die können auch mit einer Hand am Lenker fahren, ohne auf die Nase.... ;=)

    AntwortenLöschen
  6. hallo - wieder einmal ein toller Bericht und vor allen Dingen eine tolle Leistung! Die Strecke, die ich sehr gut kenne, in der Zeit zu fahren, erfordert auch mit dem E-Bike sehr gute Kondition und ich bin überzeugt, sehr viele würden nicht bis zum Gipfel kommen weil sie nicht genügende eigene "Wattstunden" produzieren können. Es macht einfach unglaublich viel Spass! Meine aufgezeichnete Herzfrequenz (Garmin) zeigt auch keine geringere Belastung an, wenn ich mit dem E-Bike fahre (kann man auch gut bei den Atemgeräuschen der Videoaufzeichnung von Will Lee hören).
    "konventionelles" MTB + E-Bike ergänzen sich ganz hervorragend.

    AntwortenLöschen
  7. Ihr habt mich überzeugt, wird Zeit dass ich die Strecke auch mal ausprobiere.
    Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Ist der Weg gut beschildert? Oder benötige ich ein Navi? Gibts ein Symbol dem ich folgen muss?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst dir die GPS Daten hier aus dem Artikel laden.
      Ansonsten einfach von Waldkirch Marktplatz aus zunächst auf der Strasse Beschilderung (gelbe Raute) auf den Kandel folgen.

      Löschen