Donnerstag, 12. Mai 2016

Fotostrecke - MONDRAKER E-PRIME R+

Ein Hardtail auf breiten Plus Reifen, auf so etwas waren wir schon seit der letzten Eurobike scharf. Dort gefielen uns vor allem die neuen Mountainpedelecs der spanischen Bikeschiede Mondraker.
Nun haben die Südeuropäer nachgelegt und mit der brandneuen
e-Prime Serie eine Reihe an Hardtails mit der populären Plus Bereifung auf den Markt gebracht.

Wir stellen euch hier die Variante mit Alurahmen, welche auf den Namen e-Prime R+ hört, in einer Fotostrecke näher vor.




Im Falle der neuen e-Prime Serie handelt es sich um Hardtails kombiniert mit populären Maxxis Reifen in der Breite 2,8". Hier gibt es je nach Ausstattungsvariante je zwei Modelle mit einem leichten Carbon Rahmen oder, wie in unserem Fall, zwei Versionen mit klassischen Alurahmen.
Ein sehr direkt zu fahrendes Hardtail kombiniert mit traktionsstarken und komfortablen breiten Reifen ist eine sehr interessante Kombination. Wir versprechen uns davon eine Mischung aus sportlichen Race Charakter sowie Spaß beim Spiel mit dem Gelände.

Spezifisch für Mondraker Bikes in der jüngsten Vergangenheit ist das zunächst ungewohnt lange Oberrohr, kombiniert mit einem sehr kurzen Vorbau von 30mm. Damit haben die Konstrukteure bei Mondraker eine Rahmenarchitektur erschaffen welche mittlerweile auch bei anderen Herstellern nacharme findet.
Die Grundcharakteristik dieser Kombination aus verlängertem Oberrohr und kurzem Vorbau sollen verbesserte Fahreigenschaften im Bereich des Handling sowie der Stabilität sein.
Bei Mondraker nennt man diese spezielle Rahmenarchitektur "Fast Forward".
Wie sich das ganze in der Praxis anfühlt und fährt beschreiben wir in einem weiteren Artikel zu diesem Bike.

Hardtail auf populären +Reifen


Achja, natürlich besitzt das e-Prime R+ einen elektrischen Antrieb zur Unterstützung beim pedalieren. Hier kommt der bewährte Mittelmotor von Bosch aus der Performance Line zur Anwendung. Dieser hat bereits in den letzten Jahren gezeigt, dass damit zuverlässig und effizient zu fahren ist.

In den kommenden Wochen wird unser sportlichster Fahrer im Team, Hieronynmus, dieses Bike zwischen seinen Wettkampfterminen ausgiebig fahren und seine Erfahrungen damit in einem weiteren Artikel dokumentieren. Nun aber zur Fotostrecke um die Ausstattungsdetails näher zu beleuchten.

Fotostrecke:
Der sportliche Look wird durch einen dunklen Grundton und gelben Akzenten an Laufrädern, Gabelbeschriftung und Sattel bekräftigt.

Das lange und flache Oberrohr betont bereits auf den ersten Blick das Rahmendesign.

In der Front gibt die RockShox Reba Gabel 120mm Federweg frei und unterstützt so den Maxxis Rekon Reifen auf dem Weg durch das Gelände um Unebenheiten zu kompensieren. Der Maxxis Rekon steht für aggresive XC Fahrten und verfügt in der Plus Variante über die verstärkte EXO Bauweise um bei 0,9bar Reifendruck die Vorteile eines +Reifens voll und ganz ausschöpfen zu können.

Die Maxxis Reifen mit einer Breite von 2,8" liegen auf passend breiten Felgen mit einer Maulweite von 35mm.

Das 15er Ketteblatt auf der Tretlagerachse ist etwas nach außen abgesetzt um der Kette in den niedrigen Gängen genügend Abstand zum Reifen zu verschaffen. 

Das 11fach Schaltwerk von SRAM bietet eine große Übersetzungsbandbreite und ist damit für nahezu jede Situation am Berg gerüstet. Die Zahnkränze auf der Kassette sind wie folgt abgestuft: 10-12-14-16-18-21-24-28-32-36-42

Im Heck arbeitet ein leicht abrollender Maxxis Ikon Rennreifen, ebenfalls in der Breite 2,8". Zudem in der verstärkten EXO Version um ein pannensichers biken bei niedrigem Reifendruck um die 1,1bar im Heck zu ermöglichen. 

Perfekt auf Race abgestimmt, der große 500Wh Akkupack von Bosch in Kombination mit dem Mittelmotor aus der Performance Line. Dies ist nicht der stärkste Antrieb von Bosch, dafür im Gegenzug eine gute Mischung aus Leistung und Energieverbrauch. Mit dem großen Akku sollte sich hier also sehr große Reichweiten erzielen lassen.

Das Cockpit mit Intuvia Display auf dem 750mm Lenker

Der kurze 30mm Vorbau ist typisch für Mondraker Bikes und derren "Fast Forward" Konzept, es ermöglich ein direktes und agiles Handling.

Die breiten Semi-Fat Reifen fügen sich stimmig in das Gesamtbild ein. Schnell gewöhnt man sich an den Anblick dieser aktuell populären Reifenbreite, so dass klassische Reifen in der Breite 2,25" an anderen Bikes schon beinahe komisch aussehen. 

Durch den linearen Verlauf des Oberrohrs über die Kettenstrebe hinab zur Achse wirkt der Rahmen sehr schlank. Durch die ovale Form des Oberrohrs, zu den Seiten hin flach gehalten, wird zudem der sportliche Character betont. 


Aufsteigen, losfahren, Gas geben. Das ePrime will schnell und sportiv bewegt werden. 




AUSSTATTUNG:
Gabel: RockShox Reba 27,5 Plus RL, 120mm Federweg
Vorbau:  Onoff Stoic FG 30mm
Lenker: Onoff Peak Carbon custom design 0,5" 760mm
Sattelstütze:  Onoff Notion 0R 31.6 x 400mm
Bremsanlage: Shimano M-506 (180mm / 180mm)
Laufräder: MDK-TP1 27,5 Plus, 35mm, TLR wheelset
Reifen: Maxxis Ikon 27,5x2,8 hinten / Rekon 27,5x2,8 vorne
Kettenblatt: vorne 15 Zähne
Schaltwerk: Sram GX - 11fach
Schalthebel: Sram GX1
Kassette: Sram XG-1150 10-42t
Motor: Bosch Performance Line (25km/h)
Display: Intuvia
Akkupack: Powerpack 500Wh
Größen:  S / M / L / XL
Gewicht: 19,9kg (mit Click Pedale)
Preis: 3499,-€ 

Foto: Mondraker


Weitere Links zum Thema:
- Eurobike 2015 - Mondraker e-Crafty
- Generation B+

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen