Donnerstag, 24. März 2016

Auf Sendung - "Mountainbike Tonight" mit dem Thema eMountainbikes

Unter dem Thema "eMTB - Gottes Werk oder Teufels Beitrag?" startet am 19.04.2016 um 20.00Uhr die erste Bike-Talk-Show auf der Internetplattform mit dem roten Bullen. Für die erste Sendung wurde zugleich ein Thema gewählt, welches die Bikeszene vor allem in Deutschland bewegt und mitunter tief spaltet. Es wird spannend zu sehen, wie die Moderatoren und Gäste dieses Thema behandeln werden - bleibt zu hoffen, dass es beim Austausch von Argumenten konstruktiv und sachlich bleibt und das umstrittenen Thema nicht nur dazu dient der Sendereihe einen guten Start zu gewährleisten.

Die Talkgäste der ersten Sendung sind durchaus ein bunter Haufen, welcher darauf schließen lässt, dass es eine interessante Show werden könnte.
Mit dabei sind Guido Tschugg, professionelles Aushängeschild des eMountainbike Pioniers Haibike und einer der ersten professionellen Biker der sich aktiv mit dem Thema eMTB auseinandersetzt.
Aus der Industrie beteiligt sich Jan Talavasek, ist bei Specialized mitunter an der Produktentwicklung der neuen und populären "Turbo Levo" Serie beteiligt.
Vertreter aus dem Print und Online Journalismus wird Fabio Schäfer, Chefredakteur des Gravity Mountainbike Magazines sein. Weitere Gäste der Gesprächsrunde sind voraussichtlich Harald Philipp (Mountainbike Abenteurer) und Holger Meyer (MTB-Urgestein).
Moderiert wird das ganze von Andi Schmidt.

Zur Sendung: 

Foto: RedBull Media















Hier eine Auflistung aller Sendetermine:
Dienstag, 19. April - 20:00Uhr
Thema 1: eMTB - Gottes Werk oder Teufels Beitrag?

Dienstag, 21. Juni - 20:00Uhr
Thema 2: Bike-Park vs. Naturtrails - quo vadis?
Dienstag, 23. August - 20:00Uhr
Thema 3: Verliebt wie damals in Enduro (tbc.) 

Dienstag, 25. Oktober - 20:00Uhr
Thema 4: Red Bull Rampage (tbc.)


Weitere Links zum Thema:
- BEHIND THE SCENES: BEI DER PREMIERE VON “MOUNTAINBIKE TONIGHT”

1 Kommentar:

  1. ...die Besetzung der Talkrunde zum Thema MTP wird nicht so, wie oben beschrieben, sein. Guido, Jan und Fabio sind definitiv dabei.

    AntwortenLöschen