Mittwoch, 8. Juli 2015

Reisebericht Malle - Trails ballern statt Ballermann!

Wie der Titel schon sagt war ich vor knapp 2 Wochen auf Mallorca zu einem Kurz-Bike-Urlaub.
Location habe ich bewusst Cala Millor gewählt, da dort Roxybike beheimatet sind und man hier schon Erfahrungen mit Pedelec-Touren hat. Solltet Ihr mal einen Urlaub in Mallorca planen kann ich euch Roxy nur empfehlen. Ich habe an 2 Touren teilgenommen, war diesesmal jedoch der einzig motorisierte Biker in der Gruppe

Die erste Tour war das "Buchten-Hopping".  Absolut zu empfehlen, wie euch die folgenden Bilder deutlich zeigen werden.

Zunächst ging es per Shuttle nach Arta, wo wir nach einigen Höhenmeter hier starteten.
Achtung bei Privatexkursionen: manche Strecken könnten Privatgelände sein. Die Guides von Roxy kennen jeden Winkel und hier ist alles völlig legal was Wegebenutzung betrifft.

Hier ging es zunächst über einen Wandertrail Richtung Cala Torta
Quelle: Roxybike

 Der Trail wandelt sich im Verlauf schon richtig mediterran
Quelle: Roxybike
Quelle: Roxybike
Traumtrails am Stück!
Der Trail endet dann direkt an der ersten Bucht, der Cala Torta
Die Trails sind S1-S2, gut fahrbar aber sehr steinig und sehr oft extrem loose ground.
Weiter geht es auf mehrfach wechselndem Terrain und Traumkulisse...

 
.. zur nächsten Bucht, der Cala Mesquida


Quelle: Roxybike
Quelle: Roxybike
Ich konzentriere mich bei diesem Bericht mehr auf das visuelle, was kann hier mehr aussagen als diese Bilder?







Quelle: Roxybike

Quelle: Roxybike

Quelle: Roxybike
Spektakulär auch die Trails durch ehemalige Brandgebiete:
Quelle: Roxybike

Quelle: Roxybike
 Blick hier von Son Severa aus



Ich glaube mehr Urlaubsstimmung geht nicht 


Kurz zu Roxybike:
Hier wird man maximal professionell betreut. Die Bikes sind in hervorragendem Zustand, die Bike-Guides top, egal ob beim guiden oder schrauben. Roxybike bietet nur Mountainbike und eBike an. Dadurch sind sie Spezialist und das merkt man. Der Tourenbetrieb ist ganzjährig!

Optimal wenn ihr wirklich Touren machen wollt, die man so nicht auf Anhieb findet. Bei Ebikes werden eigentlich nur geführte Touren angeboten (mit konventionellen MTB'lern zusammen) hier möchte man im Gegensatz zu normalen Bikes und Fatbikes nicht unbedingt nur vermieten. Man ist hier peinlichst genau was Themen wie maximal zulässiges Systemgewicht beim Pedelec betrifft. Bedeutet, jeder Biker wird mit kompletter Kleidung und Ausrüstung gewogen, bist du zu schwer, darfst nicht mit. Dadurch habt ihr aber immer die Sicherheit, dass die Bikes nie überlastet werden.

Sollte aber beachtet werden, wenn jemand sehr groß oder schwer ist. Bei Haibike heißt Systemgewicht  max. 120 Kilo.

Nach Abzug des Bikes bleibt für alles andere noch rund 98 Kilo.
Trinkrucksack(gefüllt), Helm, Schuhe, Bekleidung Handy etc. abgezogen, solltet ihr nicht mehr als max. 92 Kilo netto wiegen.


Fazit:
Mallorca ein Traumspot für das Pedelec. Besonders jetzt bei 32 Grad und in der Zwischensaison ging es preislich wie auch von den Temperaturen her noch sehr gut. Besser ist natürlich generell Herbst oder Frühjahr.

Unbedingt mal geführte Touren ausprobieren!

Es lief sehr gut in der Gruppe mit den Retrobikern. In Malle ist das Pedelec noch nicht so verbreitet, die bekannten Fragen wie "Du bist doch nicht so alt, wieso fährst du eBike?" kommen noch häufiger.

Kommentare:

  1. Schöner Bericht .. hast du auf den Strecken ein Trecking Tool angehabt.. das würde ich mir gern auf der Karte ansehen.

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich kann Roxy empfehlen: war vor 4 Jahren dort und obwohl sie da noch im Aufbau war, war alles richtig klasse. Hatte ein konventionelles MTB gemietet, war sehr zufrieden damit. Sie hielt, was die Ausschreibungen versprachen: so weit wie möglich trails u manch lästige Asphaltauffahrt einfach wegshuttlen :-)
    Gruß
    Dorothe

    AntwortenLöschen