Freitag, 3. Juli 2015

Haibike XDURO ALLMtn RC 2015 - Kurztest

Auf meiner letztwöchigen Mallorca-Reise (separater Bericht folgt in Kürze) konnte ich das 2015er Haibike XDuro ALLMtn RCX ausgiebig testen. Hier haben sich im Wesentlichen bereits meine Erfahrungen von der Eurobike bestätigt. Das AllMtn RC ist wie der Name schon sagt als AllMountain Bike deklariert. Wie es sich auf den groben Trails auf Malle geschlagen hat ...
Zunächst zu den Rahmendaten:

Ich bin das Bike in Rahmengröße M und L gefahren. Haibike geht im gegensatz zu vielen Anderen Herstellern den Weg längere Sitzrohre bei kürzeren Oberrohren zu verbauen.

Das eMountainbike In Größe M hat 44cm Sitzrohrlänge und das L 48cm. Während mir beim M das Oberrohr viel zu kurz war, war es beim L gerade so passend (590 mm). Hier ist aber das Sitzrohr viel zu lang, was keine optimal versenkbare Vario-Sattelstütze zulässt. Beim M dagegen war das Sitzrohr so kurz und zu wenig tief ausgerieben, dass ich hier auch nur mit einer 100mm Variostütze fahren konnte.

Die Federelemente sind sehr einfach, die 32er Fox Talas ist meiner Meinung nach etwas unterdimensioniert für ein Allmountain, das Talas-System zur Absenkung auf 120mm  braucht bei 150mm und Pedelec nicht wirklich jemand, da die 16 (Blatt auf Tretkurbel) zu 36 Übersetzung (größtes Blatt auf Kassette) ohnehin die Bergsteigefähigkeit limitiert.
Von der Funktion waren die Federelemente für ein 150mm Bike ok, jedoch erwartet man bei einer Preisstellung von 4.199 € doch etwas mehr Performance. Der Hinterbau an sich kann mit besseren Federelementen noch deutlich mehr.
Quelle: Roxybike





















Die Trails die ich mit dem AllMtn gefahren bin, waren S1-S2 also teilweise schon technisch anspruchsvoller aber keineswegs wirkliche Enduro oder Freeride Trails.

Umso mehr haben hier die serienmäßigen Laufräder mit DT Swiss 533D Felgen (zu schmal) und Hans Dampf in 2,25 Zoll Breite (eher XC-Maß) sehr enttäuscht. Keine Stabilität, kaum Grip.

Quelle: Roxybike
Diese können mit dem Fahrwerk nicht mithalten und sind schlichtweg unterdimensioniert auch für Allmountain. Dies führte dann auch gleich zu einem kapitalen Snakebite auf dem recht harmlosen Wandertrail (siehe Bild oben). Mein letzter persönlicher Snakebite-Platten ist dank ausreichend breiten Felgen, Reifen und Latex Schläuchen oder Tubeless schon mehr als 5 Jahre her.

Quelle: Roxybike

Ansonsten fuhr sich das Allmountain unauffällig. Der Lenker war mir etwas zu schmal, die Sitzposition etwas zu eng und nicht richtig sportlich. (Auf dem Bild zu sehen die L Variante)

Bei der Farbgebung muss man die Kombination wirklich mögen, hier hat Haibike einige wesentlich schönere Farbkombinationen bei anderen Bikes im Programm - aber wie erwähnt Geschmackssache.

Die Erfahrungen (ich hatte ja 2014 selbst das Xduro NDuro RX) mit der Umlenkrolle sind nach wie vor gespalten. Einerseits ist die Kettenführung sehr gut, andererseits nervt auf Dauer das Laufgeräusch und die Schmutzanfälligkeit.

Der Bosch Performance-Antrieb mit einfachem Intuvia Display ist wie gewohnt problemlos.

Ein Kritikpunkt den ich schon letztes Jahr am XDuro geäußert habe, ist hier leider im negativsten Sinne eingetreten. Die Folgen, wenn  man bei einer 1-Fach Schaltung ein Long Cage Schaltwerk verbaut  kann man hier sehen, verursacht durch einen auf dem Trail durch die Kette hochgezogenen Stock.


Fazit:
Das Haibike ALLMtn RC 2015 ist ein solides (vor allem vom Rahmen her) Bike, dass aber eher im XC bis leichten Allmountain Bereich zu Hause ist. Für mehr fehlen eine serienmäßige Variostütze und stabilere Laufräder. Die Geometrie hat im Vergleich zu Cube oder Flyer jedoch eher einen komfortablen Charakter. Die Preisstellung von 4199€ ist für die gebotene Austastung im Vergleich zu Konkurrenz Modellen auf dem Markt durchaus sportlich.


Kommentare:

  1. Wann gibt es ein Review zu dem XUDOR AllMtn RC 2016? Habe vor mir dieses Bike zu holen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Momentan investieren wir unser begrenztes Budget in Bikes anderer Hersteller. Daher werden wir das Haibike XDURO AllMtn RC 2016 nicht vorstellen.

      Löschen