Donnerstag, 11. Juni 2015

Zu Besuch bei COBI - Connected Bike System in Frankfurt

Es war doch für viele sehr überraschend als im Herbst letzten Jahres die neu gegründete Firma COBI auf der Gründerplattform Kickstarter mit einem Paukenschlag auf sich aufmerksam machte. Satte 400.000$ haben Andreas Gahlert und seine Gründerkollegen für Ihr ambitioniertes Projekt COBI "Connected Bike System" eingesammelt. Mittlerweile sind einige Monate ins Land gegangen und es hat sich einiges getan im Firmensitz unweit des Zentrum der Bankenmetropole Frankfurt. Da wir die Entwicklung um COBI mit großem Interesse verfolgen, war es also an der Zeit das Unternehmen im Hessischen zu besuchen um zu sehen was es Neues gibt.



In den vergangenen Monaten war es etwas ruhiger um das Produkt COBI (Connected Bike System) geworden. Die Newsletter welche von Zeit zu Zeit verteilt werden, dokumentieren jedoch dass das Projekt weiter voran schreitet. Da wir von Lesern immer wieder Anfragen bekommen, was es zu COBI aktuelles gibt und bis wann das System verfügbar sein wird, wollten wir uns nun vor Ort überzeugen, wie es um die Entwicklung steht und was bis jetzt davon praktisch zu sehen ist.


In einem sympatischen und offenen Gespräch mit Gründer und Geschäftsführer der COBI GmbH Andreas Gahlert zeigt sich schnell das wir es hier mit einem Mann zu tun haben, der weiß wovon er spricht und wo er mit Cobi hin möchte. Cobi ist nicht das erste Unternehmen das von Andreas Gahlert gegründet wurde. Bereits 1996 gründete er die Agentur Neue Digitale, die später in den Kommunikationsdienstleister Razorfish integriert wurde. Besonders in dieser Zeit wurden viele wichtige Erfahrungen und Kenntnisse gesammelt die für die Entwicklung eines Systems wie COBI extrem wichtig sind.
Mit Razorfish wurden damals für Audi Produkte wie Connected Drive, MyAudi und Audi City entwickelt. Hier zeigte sich bereits worauf es ankommt, nämlich einer perfekten Nutzerfahrung in der Interaktion mit einem Produkt.
Im privaten Bereich ist Andreas Gahlert mit dem Snow- Surfboard und auf dem Bike unterwegs.
Mit seinen Geschäftserfahrungen und dem Bezug zur sportlichen Aktivität also beste Voraussetzungen ein Produkt wie COBI zu entwickeln und zu vermarkten.

Das Ziel ist klar: Die COBI GmbH will Weltmarktführer im Bereich der Connected Bike Systeme werden. Die ersten Weichen sind mit 25 festen Mitarbeitern, dem Hauptsitz in der Metropole Frankfurt und einem Büro in den USA gestellt.




Die Nachfrage nach COBI ist mit 11.000 Pre-Orderregistrierungen und über 1800 Kickstarter Bestellungen nicht nur bei Endverbrauchern enorm, auch Fahrradhersteller und eBike-Antriebsproduzenten sind sehr interessiert. In einer exklusiven Zusammenarbeit mit dem eBike Hersteller Rotwild findet COBI mit dem Brose Antriebssystem Anwendung. Vor Ort bekamen wir unter anderem einen Prototypen für das Bosch System zu sehen. Hierbei wird COBI dank ihrer patentierten Schnittstelle einfach auf die Bosch Boardcomputerhalterung aufgesteckt.
Für Yamaha ist zum Marktstart kein System vorgesehen, da sich wegen der fehlenden CAN-Bus Schnittstelle die nötige Zusammenarbeit mit dem deutschen Ansprechpartner von Yamaha als sehr zäh erwiesen hat. Technisch umsetzbar ist laut Andreas Gahlert, COBI natürlich auch für Yamaha Motoren. Ob sich hier in Zukunft noch etwas positiv entwickelt bleibt abzuwarten.

COBI für Bosch - hier noch ein Vorserienmodell ohne die Lichteinheit

Ein Blick von vorne auf die Adapterschnittstelle.  Das Smartphone in der Schutzhülle sitzt sehr direkt und nah auf der Halterung. Zum Schutz vor Nässe und Dreck wird es auch noch einen Silikon-Überzug geben.

Leider gab es vor Ort kein fahrbereites Bike, welches einen Eindruck der Anwendung aus der Praxis heraus hätte vermitteln können.
In unserem Video erklärt Andreas Gahlert aber auf Basis des Demo Modus die wichtigsten Funktionen. Aktuell geht die Entwicklungsarbeit in die finale Phase, so dass damit zu rechnen ist dass die ersten Vorbestellungen noch im dritten Quartal 2015 ausgeliefert werden können.

Hier das System an einem klassischen Rad ohne Motor. 


Sehr formschöne Integration in das Rahmendesign. Oberrohr , Vorbau und Smartphone bilden eine linearen Ebene. 













































Produktvorführung COBI Prototyp


Es bleibt weiterhin spannend zu sehen, wie die ersten Seriemodelle in der Praxis funktionieren werden.

Der offizielle Vorverkauf findet ihr unter: COBI STORE
Dort gibt es für eBikes die Version für das Bosch System sowie weiteres Zubehör zu bestellen.

Wir bleiben für euch dran und berichten weiter, sobald wir ein COBI in er Praxis testen können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen