Freitag, 17. April 2015

Dauertest: Cube Stereo Hybrid 120 Race 29 - 700km (1)

Auch die aktuelle 29" Zoll Variante des Cube Stereo Hybrid ist weiterhin viel im Dauereinsatz. Unser Spezialist für die visuelle Dokumentation (Film & Foto) ist ein sehr sportlicher Biker und hat seine Wurzeln im MTB Cross-Country sowie dem Rennradsport. Mit dem Stereo Hybrid hat er über den Winter aktuell um die 700km  zurückgelegt und dabei viel Freude am Pedelec-Bike gewinnen können.
Welche Erfahrungen er mit dem Stereo Hybrid 120 Race gemacht hat könnt ihr im ganzen Beitrag lesen.


Als Hieronymus im vergangenen Jahr Teil des "Pedelec-Biker" Team wurde war sein Interesse für diese moderne, für einen rassigen Radsportler mitunter etwas befremdliche Zweirad, sehr groß.
So lag es nah, bald auch eigene Erfahrungen mit einem Pedelec zu machen. Da beim biken mit einem elektrisch angetriebenen MTB der Spaß vor dem Sport steht kam eine vollgefederte Variante mit großen 29" Laufrädern sehr gelegen.























Das Cube Stereo Hybrid 120 Race mit optionaler Nyon Konfiguration bietet im Prinzip alles, was sich ein ambitionierter sportlicher Fahrer wünscht. So hat es bedingt durch die Laufradgröße eine hohe Laufruhe zeigt sich im Gelände selbst unter groben Bedingungen dabei durchaus als ein zuverlässiger Begleiter.
Die Rahmengeometrie lässt eine sportliche Haltung zu, welches effizientes Pedalieren ermöglicht der Körperschwerkpunkt liegt dabei zentral über dem Bike. Diese ausgeglichene Balance des Körpers zum Bike bietet viel Sicherheit selbst wenn der Sattel bergab nicht zum Rahmen gelassen wird.

Das Fox Fahrwerk bietet in Front und Heck 120mm Federweg, dabei kommt eine Fox 32 Float CTD Gabel und ein Fox Float Dämpfer (Einbaulänge 200 x 51 Hub) zum Einsatz. Die Federgabel arbeitet sehr ausgewogen, hat dabei im ersten drittel einen sensiblen Ansprechbereich und verhärtet gegen Ende berechnend. Über die CTD (Climb, Travel und Descent) Funktion lässt sich die Gabel in drei Stufen verhärten.
Das Heck arbeitet ausgesprochen Antriebsneutral. Dies wird besonders immer dann deutlich, wenn mit Hieronymus mal wieder die Pferde durchgehen und er einen giftigen Zwischenspurt bergauf in bester CrossCountry-Manier einlegt. Als Mitfahrer dabei immer wieder erstaunlich wie ein richtig sportlicher Fahrer mit einem Pedelec Bike umgehen kann.























Am liebsten bergauf...

Der Bosch Performance Mittelmotor, gefüttert mit Energie aus dem 400Wh Akku, ist ein zuverlässiger Begleiter und macht selbst Antritte bei denen bis zu 1000Watt am Hinterrad ankommen (250Watt Motor + Muskelpower) dauerhaft ohne Beeinträchtigungen mit. Als das Rad neu war, war der Mittelmotor ausgesprochen leise. Im Laufe der Nutzungszeit ist er jedoch etwas lauter geworden, so dass dieser sich von der Geräuschkulisse her auf dem Niveau des Vorjahresmodell bewegt.

Seit dem jüngsten Update von April 2015 funktioniert auch der Multifunktionsboardcomputer Nyon recht zuverlässig in Anzeige und Aufzeichnung der Fahrdaten. Die Auswertung über das eBike-Connect Portal ist ebenfalls seit dem letzten Update vollständig.






















Auch im Winter unterwegs

 Unschwer zu erkennen, welches Bike in der letzten Zeit am meisten genutzt wurde.




 Pedelec Bike, CC Bike und Rennrad


Das Stereo Hybrid 120 Race bereitete in den letzten Monaten auf den zurückgelegten Kilometer viel Freude. Dabei dient es primär als Bike mit welchem man unter vielerlei Bedingungen viel Spaß hat und darüber hinaus als Trainingsgerät der besonderen Art. Hieronymus meint zum Training mit dem Pedelec MTB, dass es in etwa so ist als ob man mit Gewichten joggen gehen würde. Hier sei ergänzend erwähnt, dass Hieronymus gerne mal den Motor abschaltet, bzw. den Schwung bis zur Limitierung von 25km/h nutzt um sich dann mit reiner Muskelkraft zu pushen.
Defekte bestanden aus einem platten Vorderreifen und einer eingerissenen Kettenführung.


Weitere Links zum Thema:
Cube Stereo Hybrid 120 RACE 29 - Bilder und erster Eindruck

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen