Montag, 23. März 2015

E-OPI - EPISODE 1

Wie bereits in der Vorstellung zum SDuro Trekking RC angekündigt, werden wir  die durch unseren bislang  ältesten Tester "E-OPI" gesammelten Alltagserfahrungen beim Umstieg vom Retro Trekking und MTB aufs Pedelec berichten.

Ich bin mit ihm seine allererste 2 Stunden Pedelec-Tour mitgefahren.


Wir sind letzten Sonntag bei strahlendem Sonnenschein und rund 16 Grad zur ersten Ausfahrt gestartet.

E-OPI ist eigentlich aufgrund einer üblen Sprunggelenkfraktur in 2014 nun von seinem Liteville 301 auf ein Haibike SDuro Trekking RC umgestiegen. Hauptgrund war, dass er er seiner Frau (5 Jahre jünger) bei längeren Touren einfach nicht mehr folgen konnte.

Von daher ist er sehr begeistert über den zusätzlichen Schub des Yamaha-Triebwerks bergauf.

Ich konnte ihn  bei seinen 1,68 m leider nicht davon überzeugen lieber das Frauenmodell zu nehmen. (Männer sind halt Eitel) 

Er hat seit der Sprunggelenkfraktur Probleme beim auf- und absteigen, das kleinste Männermodell mit RH 48 ist für ihn wirklich grenzwertig.
























Wie man sehr gut erkennen kann, passt die gefederte Cane Creek Sattelstütze gerade so rein

Funktionstechnisch ist die Stütze aber absolut super, wir waren auch auf Schotterwegen unterwegs, hier konnte man wunderbar die Performance sehen.

Die Tour führte über Feldwege, leichte Schotterwege und Waldwege im Bereich Fildern/Körschtal.

E-OPI hatte sich leider etwas zu warm angezogen, auch die relativ dünnen Normalhandschuhe erwiesen sich im Verlauf mehr als hinderlich.

Das Problem mit den Handschuhen war, dass er dadurch die Bedienung des Satelliten nicht wirklich sicherstellen konnte. Die Membrantasten haben ihm haptisch durch den Handschuh keinerlei Rückmeldung geboten. Linker Handschuh ausgezogen, Problem gelöst.

Generell war ich verwundert, wie schwierig sich die Bedienung mittels 6 Tasten für einen zugegebenermaßen technik-aversen (Handwerker) 70-jährigen darstellt. Er hat immer wieder versucht am Lichtschalter einzuschalten, weil er den obenliegenden Einschalter nicht gefunden hat.

E-OPI - gut gelaut am Berg









Von daher fand er es sehr gut, dass ich die erste Tour mit ihm gefahren bin.

Ein weiterer, für mich extrem verwunderlicher Punkt war, dass er Schwierigkeiten mit der Bedienung der Schaltung gehabt hat. Er hat jahrzehntelang Erfahrung mit Kettenschaltungen bis zu 30 Gang. Jedoch hat er beim Pedelec irgendwie nie rechtzeitig geschaltet bzw. regelrecht durch Schaltfaulheit am Berg extrem geringe Trittfrequenzen und dadurch unnötige Anstrengung verursacht. Hier werden wir noch üben:)
Die Kraft der 2 Kettenblätter - optimal am Berg

Das war es dann aber schon von den User-bedingten Problemchen.

Das Bike fährt sich sehr angenehm.  Die Schaltung schaltet exakt, die Unterstützung ist schon im Eco-Modus sehr kraftvoll. Außer am Berg (Stufe High) reichen Eco und ab und Standard in allen Situationen voll aus. Einziger Kritikpunkt an der Ausstattung ist die doch sehr einfache Klingel.

Der Yamaha hat auf der ersten Tour auf 25 Km rund 37% Akku benötigt, es war aber ein sehr langgezogener Bergabschnitt mit dabei. Aber auch dies würde noch gute 67 Km Reichweite bedeuten.

Auch alle anderen Komponenten harmonieren, Bremsen sind am Trekking ausreichend.

E-OPI ist von seinem Bike von grundauf begeistert. Ich denke er wird seine Frau auch sehr bald vom Pedelec überzeugen.

Wir werden an dieser Stelle weiter von seinen Erfahrungen berichten.

Kommentare:

  1. Humorvoller Bericht! E-OPI wird allerdings bald ein Tuning brauchen, wenn auch seine Liebste elektrisch fährt, spreche quasi aus eigener Erfahrung ;-)
    Berichte doch bitte auch mal über die Lichtanlage, die da serienmäßig verbaut ist! Gibt ja so manchen, der das an seinem reinen Gelände-E-MTB nachrüsten will.
    Danke und weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo StealthBomber,

      Also der serienmäßige Trelock Scheinwerfer ist für den Hobby-Trekking Fahrer i.O.. Gegenüber den Früheren Halogenleuchten Ein Riesenfortschritt. an die besten LED- Scheinwerfer auf dem Markt kommt er in Sachen Heligkeit nicht ran.

      Löschen
  2. Danke für den ersten Fahrbericht von E-Opi.

    Wir haben uns (meine Frau und Ich) letzten Freitag auch jeweils ein Sduro-Trekking bestellt. War gar nicht so einfach passende im WWW zu finden. Der Händler meines Vertrauens konnte die Räder gar nicht mehr besorgen. Meine einzige Chance meinte er wäre das www. Auch dort war es nicht möglich beide Räder bei einem einzigen Händler zu bekommen. Jetzt können wir mal testen, welcher Händler der schnellere ist.

    Ich kann es gar nicht erwarten bis das Fahrrad endlich da ist und ich die erste Touren damit machen kann. Aufgrund meiner Arthrose in beiden Knien, waren Bergfahrten für mich nicht mehr so angenehm, sodass ich keine Lust mehr hatte groß zu Radeln zu gehen (wir leben im Taunus mit vielen Steigungen. Jetzt habe ich wieder die Hoffnung auf entspannte Touren.

    Freue mich auf weitere Berichte vom E-Opi

    AntwortenLöschen