Dienstag, 13. Januar 2015

Die E-Bike Welt aus Händlersicht - 10 Fragen 10 Antworten

Um ein möglichst breites Spektrum an Info's rund um das Pedelec / E-MTB zu bieten haben wir die Chance genutzt und einen Händler zu seiner Sicht der E-Bike Welt befragt.
Zum Interview stand uns Lukas Kubis, Inhaber von Best-Bike-Parts  in Ostfildern zu Verfügung. Best-Bike-Parts ist seit Jahren im klassischen  Mountainbike -Rennsport und für sein frühzeitiges Engagement im Bereich 29er und Fatbikes bekannt. Kernmarke ist bei ihm Haibike. Darüber hinaus entwickelt und vertreibt er unter Kubis Bikes vom Alu 27,5 über 29er Hardtail oder Fully bis zum Carbon Fatbike und Laufradsatz alles was schön, leicht und innovativ ist.

Zur Person Lukas Kubis 

Jahrgang 1979, aktiver Rennfahrer (früher Team Haibike), aktuell Team Best-Bike-Parts, Dipl. Ingenieur Maschinenbau, Inhaber von Best-Bike Parts.


Wie man bereits hier erkennen kann, weitet sich auch bei ihm das Programm an E-Bikes deutlich aus.
Lukas Kubis hat schon von Beginn an die sportlichen Haibike E-MTB's im Programm.
Grund genug für uns einmal Info's aus der Sicht eines Händlers einzuholen.

Interview - 10 Fragen / 10 Antworten
pb: Seit wann verkaufst du aktiv E-Bikes? Wie hat sich seither das Angebot und die Zielgruppe entwickelt?
Wir haben schon lange E-Bikes im Programm, doch erst seit 2013 sind diese gezielt in unserem Sortiment und werden auch aktiv verkauft und beworben. Wir sind eher sportiv ausgerichtet und haben erst seit 2 Jahren eine wirkliche Modellvielfalt im Bereich E-MTB, 29er und Fully die wir auch unseren Kunden anbieten können.

pb: Wie siehst du aus Händlersicht die Akzeptanz und die weitere Entwicklung. wird die Modellviefalt noch zunehmen?
Das E-Bike ist inzwischen Bestandteil des Sortiments und es gibt denke ich keinen Händler der keine Elektroräder anbietet. Inzwischen gibt es für fast jeden Einsatzzweck das passende E-Bike, und Hersteller wie Haibike haben inzwischen z.B schon mehr Pedelec Fullys im Programm als Konvenmtionelle Modelle mit Vollfederung.

pb: Welches Antriebssystem hältst du für ein E-MTB am geeignetsten?
Für mich ist der Mittelmotor die beste Lösung, Zum einen spricht die bessere Schwerpunktverteilung dafür und was bei MTB sehr wichtig ist, kann ich jeden konventionellen Laufradsatz benutzen und bin hier nicht eingeschränkt.


pb: Wo siehst du technisch aktuell noch Verbesserungspotential? 
Das Gewicht und die Akkukapazität sind die Hauptschwerpunkte an denen die Hersteller noch viel Potential zur Verbesserung haben.


pb: Siehst du mittlerweile eine verbesserte Liefersituation? 
Die Liefersituation ist nach wie vor schlecht. Die Hersteller haben zwar die Produktionsmengen erhöht, aber im gleichen Zug steigt die Kundenanfrage und somit wieder die Lieferschwierigkeiten. Das Gute ist, dass wir uns aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre besser einstellen können und durch sehr frühe Vororder uns die gewünschen Modelle sichern.

pb: Was sind die von Interessenten am häufigsten gestellten Fragen im Bezug auf das Pedelec/ E-MTB?
Nach wie vor ist es die Reichweite, die die Kunden interessiert und immer mehr fragen nach der Tunebarkeit der Motoren, der Wunsch nach höherer Geschwindigkeit scheint immer größer zu werden.


pb: Hast du in der Beratung besondere Schwerpunkte, die anders als beim normalen MTB sind?
Beim E-Bike ist oft eher die Frage beim Kunden ob Fully oder Hardtail und die Beratung welches System (Mittelmotor, Bosch, Yamaha oder Nabenmotor etc..) wichtiger als die genaue Begutachtung bei der Zusammensetzung der Komponenten (Federgabel, Schaltwerk oder Bremsen) 


pb: Wie sind deine Erfahrungen mit Bosch Nyon?
Haben wir noch keine wirklich belastbaren, außer schon mal verzögerte Lieferbarkeit.

pb: Kennst du das neue Connected Bike Gadget COBI und wie siehst du hier die Marktchancen?
Ob sich dieses Produkt durchsetzt ist fraglich, aber ich denke die Zukunft wird sein, dass man sein E-Bike mit dem Smartphone steuert oder es verknüpfen kann und so Funktionen erweitern kann.

pb: Was fehlt dir als Händler noch im Bereich E-Bikes aus Produktsicht und aus Service/  Schulungssicht? Wie siehst du generell die Entwicklung?
Aus Produktionssicht ist sicher die Lieferfähigkeit noch sehr verbesserungsfähig, In Sachen Service und Schulung sind wir mit dem Angebot der Hersteller zufrieden


Ich denke das E-Bike wird sportlicher, in den nächsten 2-3 Jahren werden die sportlichen Pedelecs, MTB, Fully usw.. noch stark zunehmen, während die Verkaufzahlen bei den City und Trekkingbikes nicht mehr wachsen, konstant bleiben oder sogar zurückgehen.

Lukas, vielen Dank für das interessante Interview!













































































1 Kommentar: