Mittwoch, 10. Dezember 2014

Das Smarte eBike - COBI macht es für alle möglich

Um es kurz zu machen, COBI ist ein Umrüstsatz für eBikes mit welchem das Smartphone mit dem Pedelec verbunden wird. Klingt erst einmal recht simpel, eröffnet bei genauer Betrachtung aber ungeahnte Einsatzmöglichkeiten zu einem günstigen Preis.
Ziel des jungen deutschen Unternehmens iCradle ist es, alle möglichen eBike Funktionen wie beispielsweise Tacho, Navigation oder Fitnesscoach einfach und zentral über ein Gerät festzulegen und somit die Bedienung und Handhabung zu vereinfachen.



Das Unternehmen:
Die Firma iCradle begann bereits im Winter 2013 mit der Entwicklung und startete im Dezember 2014 die finale Phase der Produktentwicklung. Sie stellt ihre fast zur Serie gereifte Weltneuheit COBI für einen Monat auf die Crowdfunding-Plattform Kickstarter, um die letzten Mittel für die Fertigung zu sammeln. Auslieferungsziel ist Sommer 2015.

Die Hardware:
Die Hardware des COBI System besteht aus der Hülle (staub- und wasserdicht) für das Smartphone, einem LED Front- und einem Hecklicht. Das "Main-Frame" samt Smartphone Cover wird dabei auf die herkömmliche Fahrradcomputer Halterung aufgesteckt und sorgt so für einen Datenaustausch mittels CAN-Bus Controller zwischen eBike System und Smartphone. Da Main-Frame und Smartphone mittels Bluetooth Funkverbindung miteinander kommunizieren, muss das Smartphone nicht auf der Halterung eingesteckt sein um mit dem Bike kommunizieren zu können.
Darüber hinaus wird das Smartphone über Kontakte in der Hülle mit Energie versorgt.



Die Bedienung des Smartphones erfolgt über die Lenkerfernbedienung des eBike Systems. Somit ist für Sicherheit in der Anwendung gesorgt, da die Hände nicht vom Lenker genommen werden müssen um Ansichten zu wechseln.

Der LED Frontscheinwerfer verfügt über 10-25Lux Lichtstärke und kann je nach Ausstattungsvariante mit unterschiedlichen Stylekits ergänzt werden. Das Licht wird dabei vollautomatisch über den Helligkeitssensor im Main-Frame an- oder ausgeschaltet und verfügt über drei Lichtfunktionen wie Tagfahr-, Abblend- und Aufblendlicht.
Die Rückleuchte bietet neben der klassischen Leuchtfunktion auch ein Bremslicht sowie ein Blinksignal. Da es, wie das Smartphone, über Bluetooth in das COBI System integriert ist, sind keine Kabel zur Verbindung notwendig. Über dem im Main-Hub integrieren Beschleunigungssensor wird die Verzögerung gemessen und entsprechend das Bremslicht aktiviert, also auch hier keine Kabel zum Bremshebel notwendig - "Wireless - Plug & Play".

 

Zur Smartphone Anwendung:
Die COBI Entwickler haben darauf geachtet, dass alle Softwarefunktionen in einer Applikation integriert sind. Spotify Musik Steuerung, Fahrdaten, Kontaktinformationen, Navigation (OSM) uvm.
Das Ganze wird wie bereits erwähnt auch über die Lenkerfernbedienung sicher zu bedienen sein.
Die App wird für Android (ab Version 4.3) und IOS (ab Version 7) zur Verfügung stehen.

Aktuell wird für folgende Smartphones eine Hülle (Mount) zur Verfügung stehen:
Apple - 5, 5C, 5S, 6 und 6+
Samsung - S4 und S5
Nexus - 5
HTC - One (M8)
weitere folgende 2015...
























Im Prinzip lässt sich jedes eBike mit CAN-Bus damit ausrüsten. Damit sollten Brose, Bosch und Yamaha auf jeden Fall mit im Boot sein.

Wenn ihr die Entwickler unterstützen wollt, so werft einen Blick auf Kickstarter. Dort sammelt das Unternehmen aktuell Kapital um in Sommer 2015 COBI auf den Markt zu bringen.
Zum Preis ab115,00$ könnt ihr euch auch gleich eines dieser Systeme vorbestellen.
https://www.kickstarter.com/projects/cobi/cobi-worlds-smartest-connected-biking-system/posts

Zum Zeitpunkt als dieser Artikel erstellt wurde, ist auf Kickstarter bereits 22 Tage vor Ablauf das gesammelte Grundkapital von 100.000 US$ eingesammelt. Allein diese Tatsache spricht wohl für den zu erwartenden Erfolg.




Fakten zusammengefasst:
COBI ist das weltweit Smarteste Connected Biking System
-Weltweit erstes Connected Biking Upgrade für Jedermann
- Mit Bluetooth, CAN, ANT+
- Liefert über 100 moderne und weit über zehn weltneue Funktionen
- Inkl. Navi, Ladedock, Diebstahlsicherung, LED-Licht, Brems-Licht, Blinker, Musikplayer, uvm.
- Unterstützt Spotify, Google Fit, Apple Health, Podcasts, Gaming, Social Media, uvm.
- Zusätzliche Sensoren: Licht, Baro-, Höhen- und Accelerometer
- Markt VK-Preis: ab 149,00 Euro, Kickstarter Vorbestellungs-Preis ab 115 Dollar

Voraussetzung für COBI Installation
- Standard Bikes mit Lenker-Ø 25-34 mm, Vorbau: Breite max. 60 & Ø max. 50 mm
- Apple iPhone 5, 5C, 5S, 6, 6Plus, Samsung S4, S5, Nexus 5 und weitere folgen entsprechend Nachfrage
- Nur E-Bike-Modell: Aktuelle Bosch-Systeme ab 2013, für neuere Generation folgen COBI Updates,
andere CAN-kompatible Elektro-Antriebs-Systeme (z.B. Brose, Yamaha)
weitere Infos auch unter: http://www.cobi.bike/

_____________
Der erste Eindruck des Connected Biking Systems - kurz COBI - ist vielversprechend.
Ein günstiger Preis gepaart mit einer großer Funktionsvielfalt sind in erster Linie die herausragenden Argumente, welche für dieses System sprechen.
Darüber hinaus soll es massenkompatibel sein.
Sobald das System ab März 2015 zur Verfügung stehen wird, werden wir regelmäßig über den Praxiseinsatz damit berichten. Bis dahin werden wir die Entwicklung weiter dokumentieren.

Was haltet ihr davon?
Habt ihr noch Fragen dazu?

Kommentare:

  1. na das dürfte das Bosch Nyon doch überflüssig machen...

    AntwortenLöschen
  2. Nicht ganz,

    soweit ich weis kommt mit dem Nyon ein Update der Antriebselektronik,
    der die Veränderung verschiedener Parameter,
    wie z.B. Drehmomentkurve usw. möglich macht.
    Auch weis ich nicht ob bei Modellen ohne Nyon die erbrachte
    Eigenleistung auf dem Bus mit ausgegeben wird.

    Hat man also ein model mit Nyon werden wohl beim wechsel auf
    COBI alle Optionen möglich sein ( dann hast aber den Nyon schon:-O.

    Hat man den Nyon nicht, wie kommt man dann zu dem Update :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, auf die Benutzerdefinierten Motoreinstellungen muss man dann natürlich verzichten, das ist für mich allerdings vernachlässigbar (ich kann mit den Standardeinstellungen von Bosch sehr gut leben bzw. fahren).

      Aber gerade für Intuvia Nutzer (und bei den vielen Bugs des Nyon) ist COBI mehr als nur eine gute Alternative. Und auch gerade für jeden der so wie so immer sein Spartphone dabei hat (vorausgesetzt es wird von COBI unterstützt).

      Löschen
    2. Ich kauf mir den COBI auf jeden Fall :-)
      COBI wird das sicher schneller und besser hinbekommen als Bosch.
      Ich bin ohnehin immer mit dem IPhone am Lenker unterwegs.

      Löschen
  3. Ich würde mich als Tester für Yamaha anbieten :D

    AntwortenLöschen
  4. Was soll es bringen? So lange die alten Bedieneinheiten/Displays weiter montiert sein müssen? So was würde ich nur nutzen wenn man damit die Parameter anpassen kann und alle über das Teil machen könnte. Lampe ist mit 25 Lux auch nicht Stand der Dinge. Sehe da keinen wirklichen Mehrwert.

    AntwortenLöschen
  5. Das bestehende Display( Nyon, Intuvia....) kommen ja weg.
    Die werdenden vom Halter genommen da kommt das Teil von COBI drauf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag, ich bin schon dabei

      You pledged $160. 😁

      Löschen
    2. Bin auch dabei, für mein Haibike AMT Pro und SDURO Trekking

      Löschen