Samstag, 8. November 2014

Österreich ganz weit vorn - Baden-Württemberg ganz hinten - Ein Vergleich

Auf einem Familienwochenende in Fiss-Serfaus-Ladis im Oktober wurde einem schlagartig klar, Baden-Württemberg ist mittlerweile biketechnisch auf dem allerletzten Platz gelandet!

Nicht nur die neuerdings schon wieder bestätigte 2-Meter Regel befördert uns ins Abseits, nein ähnlich wie im Bereich der E-Mobilität verschlafen wir auch die aktive Pedelec-Förderung.

Unser Nachbarland geht mit beiden Themen maximal innovativ um! Anbei ein paar kurze Eindrücke

Der Biker wird zunächst schon auf 2000 m mit perfekter Möglichkeit zum kleinen Self Service empfangen.




Aber das ist nur ein kleines Thema, der obligatorische Bike Park für die Enduro, Dirt und DH Fraktion ist genauso selbstverständlich, wie man sich auf die neue Zielgruppe der Pedelec's eingestellt hat...


Auf vielen Hütten bekommt man beim Leihbike völlig unproblematisch den leeren gegen einen vollen Akku getauscht. Stundenlanger Trailspaß ist damit garantiert.

Extra Trails sind angelegt!



























Tja hier kommt der Biker gerne. Zusätzlich sollte man erwähnen (ich war an dem Wochenende als Wanderer unterwegs, dass es nirgendwo Streß oder Anfeindungen zwischen Bikern und Wanderern gibt.

Einfache Verhaltensregeln wie hier am Hoch-Imst und tolle Wegbeschreibungen runden den Bikespaß ab.

Ergänzt wird das mittlerweile schon Standard "Alpine Coaster" und Segway fahren am Hoch-Imst noch durch E-Trial für alle Altersklassen!


























Sogar eine E-GASGAS ist mietbar!





















































 Hinzu kommt noch eine Trial Strecke, die weder Wanderer noch Natur stört und sehr geräuschlos ist!


























Tja lieber Herr Herr Kretschmann (MP Ba-Wü), so sehen die Wege zur E-Mobilität aus... Von glücklichen Bikern und Wanderern mal ganz abgesehen


Kommentare:

  1. Oberbayern kämpft mit um den letzten Platz.:-)

    AntwortenLöschen
  2. Glaube, da hat ganz Deutschland den Trend verschlafen!

    AntwortenLöschen
  3. In Serfaus gibt es den gebührenpflichtigen Bikepark und eine Abfahrt vom Gipfel für MTBer. Alles andere ist den Wanderern vorbehalten, so meine Erfahrung. Lifttransport abseits des Downhillparks ist zum Gipfel nicht mit dem Tageskarten oder Wochenkarten (Tirolcard,...) möglich, jede Fahrt kostet 10Euro extra fürs Rad.

    Ich fand das nicht so entspannt mit den Wanderern, zumal auf den Höhenwegen Fahrverbot ist.
    Wenn Du mit Deinem ebike zum Bikepark der Waldbahn hoch fährst, wirst Du nicht abfahren dürfen ohne ein Ticket zu kaufen, da steht jemand der die Einfahrt kontrolliert.

    Gruß

    AntwortenLöschen