Samstag, 22. November 2014

Cube Stereo Hybrid 120 Pro 29" Dauertest - 1.500km (3)

Die ersten 1.500km sind absolviert und das Bike strahlt wie am ersten Tag eine unglaubliche Faszination aus.
Mittlerweile wird unser 2014er 29“ Cube Stereo Hybrid 120 Pro immer öfter auf Single Trails eingesetzt. Wie es dem Bike in der Zwischenzeit ergangen ist, erfahrt ihr im folgenden Artikel.



Rund 2x pro Woche wird unser Testbike also auf die hiesigen Wald-, Forstwege und Singletrails ausgeführt. Grobes Wurzelwerk, Steine, Schotterpisten, Matsch und Schlamm verlangen dem Bike alles ab. Gerade jetzt in der feuchten Jahreszeit ist unser Testbike immer wieder mit einer dicken Schicht aus Matsch, Blätterwerk und Dreck überzogen was immer wieder einer gründlichen Reinigung bedarf. Auch der Dampfstrahler muss hier ab und zu herhalten, zur Entfernung des gröbsten Drecks. Hierbei werden Kette, Dämpfer und die beweglichen Kleinteile natürlich besonders beansprucht. Bei unserer letzten Reinigung mit anschließender Ölung haben wir schließlich ein dezentes Quietschen vernommen. Der Verdacht das evtl. die Pedale schuld sein könnten hat sich nicht erhärtet, da auch ein Wechsel der selben keine Besserung nach sich zog. Es war schon recht nervig, denn bei jedem Tritt war dieses dezente quatschen zu vernehmen. Schließlich hatte sich dieses Problem jedoch nach ca. 15km während der nächsten Tour von selbst erledigt. Wir glauben mittlerweile das sich der Motor durch seine Eigenschmierung selbst „geheilt“ hat.


Was mittlerweile ebenfalls dringend an Wartung bedurfte waren die Reifen. Die Standard Nobby Nic Pneus waren bei ca. 1.300km am Ende und wurden durch einen etwas breiteren im deutschen Korbach produzierten Continental Mountainking II ersetzt. Hier macht sich eine deutliche Verbesserung des Grips bemerkbar, die unter anderem sicherlich auf die etwas größere breite der neue Contis zurückzuführen ist. Selbst auf blätterbedecktem Waldboden und feuchtem Wurzelwerk ist der Grip ok und macht einen besseren Eindruck als der Schwalbe Standardreifen. Wir werden sehen wie sich der Reifen in der nächster Zeit macht und halten euch auf dem Laufenden.

Kommen wir zum Fahrwerk. Die 32mm 120er Fox Float Gabel und der 200x51mm Dämpfer verrichten nach wie vor ihren Dienst und sprechen wie am ersten Tag sehr sensibel an, wenn es drauf an kommt. Es ist immer wieder eine Freude mit maximaler Unterstützung die Singletrails hinunter zu ballern! Wenn auch das 29“ 120 Pro in Sachen Spaß seinem 27,5“ 140 Pro aufgrund des geringeren Federwegs hinten ansteht sind wir dennoch davon überzeugt das die 29“ Laufräder mittlerweile in der MTB Welt angekommen sind und niemand ihre Daseinsberechtigung absprechen kann. Die Lauf- und Toureneigenschaften dieser Klasse sind einfach mit keinem 27,5“ zu erreichen. 

Die genauen Unterschiede des 2015er 120 Race zu unserem 2014er 120 Pro werden wir zu einem späteren Zeitpunkt in einem separaten Artikel genauer unter die Lupe nehmen.

Weitere Links zum Thema
Neue Dauertest eMountainbikes von Cube - Stereo Hybrid Pro Serie
- Cube Stereo Hybrid 120 PRO 29 - Bilder und erster Eindruck



1 Kommentar:

  1. Sehr informativer Bericht, auch die Bewertung von Reifen, Radgröße, Danke.

    AntwortenLöschen