Montag, 6. Oktober 2014

Dauertest eMountainbikes mit Bosch Nyon - Cube Stereo Hybrid Race Serie

Nachdem wir mit den Allmountain Pedelec-Mountainbikes aus der Stereo Hybrid Pro Serie bereits in der aktuellen Saison sehr gute Erfahrungen gemacht haben, freuen wir uns nun zwei neue Bikes aus der Stereo Hybrid Race Serie mit in den Dauertest Fuhrpark aufnehmen zu können. Beide Bikes sind mit Boschs aktuellem Boardcomputer Nyon ausgestattet. Die Handhabung mit diesem wird damit in der kommenden Saison ein wesentlicher Bestandteil unserer Erfahrungsberichte werde.


Wie bereits in der Vergangenheit berichtet, hat sich bei Cube die Bezeichnung der Bikes verändert, womit ein bessere Preis- Leistungsverhältnis deutlich wird. So bildet die Pro Serie um das HPA 120 PRO mit 120mm Federweg und 29" Laufrädern und das HPA 140 PRO mit 140mm Federweg und 27,5" Laufrädern die preislich günstigste Variante unter den vollgefederten Stereo Hybrid Modellen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat hier nun die Einstiegsklasse bereits den leistungsstarken Bosch Performance Mittelmotor verbaut.

Die PRO Serie aus der vergangenen Saison wurde nun durch die RACE Serie abgelöst. Zum gleichen Preis wie in der vergangenen Saison bekommt man nun zusätzlich eine Variosattelstütze und eine vielfach bewährte RockShox Pike Federgabel - HPA 140 RACE. Optional, wie in unserem Fall, gibt es die Stereo Hybrid RACE Serie gegen 300,00€ Aufpreis mit Bosch Nyon.

In der Rahmenkonstruktion hat sich nichts sonderlich viel verändert. Dies war aber auch nicht zu erwarten, da sich der Rahmen bewährt hat und eine Entwicklungsreihe meist um die zwei bis drei Jahre bestand hat. Lediglich die im Vorfeld viel diskutierte Kettenstrebe hat man etwas modifiziert, so dass diese etwas mehr Schutz vor der schlagenden Kette hat. Parallel dazu wurde der Zug für das Schaltwerk neu gestaltet. Unserer Erfahrung nach gibt es mit der bisherigen Variante der Kettenstrebe allerdings keine Probleme.

Aufgrund der vielseitige Anwendungsmöglichkeit haben wir uns erneut für die Varianten mit den 29" Laufrädern - 120 RACE und dem 140 Race mit 27,5 Laufrädern entschieden. Schwerpunkt in unserem Dauertest mit diesen Bikes wird neben den gesammelten Erfahrungen mit den eMountainbikes an sich der Umgang mit Nyon sein.
Hierzu fährt unser Kameramann und sehr sportlich orientierte Mountainbiker Hieronymus das tourenlastige Stereo Hybrid 120 RACE. Da ich es bergab gerne etwas krachen lasse, dabei aber auch die Touren durch unseren schönen Spielplatz - dem Südschwarzwald - liebe, bevorzuge ich das Stereo Hybrid 140 Race mit 140mm Federweg. Beide Modelle mit Bosch Nyon.

Nun genug der Worte.
Exklusiv für euch die frischen Bikes in jungfräulichem Zustand abgelichtet.


STEREO HYBRID HPA 140 RACE 27,5 - 3999,00€ (mit Nyon 4299,00€)

























Gabel: Rock Shox Pike RC Solo Air 27.5, 15QR Maxle, tapered, 140mm
Dämpfer: Fox Float CTD, 200x57mm, Climb/Trail/Descend mode, LV air canister
Lenker: Syntace Vector Carbon, 740mm
Schaltwerk: Shimano XT, RD-M786-GSL, ShadowPlus, 10-Speed
Schalthebel: Shimano XT SL-M780-I, Direct Attach
Bremsen: Shimano XT K-M785 Hydr. Disc Brake (180/180)
Ketteblatt: 15 Zähne
Kassette: Shimano CS-M771, 11-36
Laufradsatz:  DT CSW AM 2.7 straightpull wheelset, 28/28 spokes, 15QR/X12, 584x23C tubeless-ready
Vorderreifen: Schwalbe Hans Dampf Kevlar 2.35, TrailStar, Tubeless Easy
Hinterreifen: Schwalbe Rock Razor 2.35, Super Gravity, TrailStar, Tubeless Easy
Satelstütze: RFR 120mm adjustable seatpost, handlebar lever, internal cable routing, 31.6*420mm
Motor: Bosch Drive Unit Performance Cruise (250 Watt)
Akku:  Bosch Power Pack 400
Display: Bosch Nyon
Gewicht: 21,6 kg (18")
Rahmengrösse: 16", 18", 20", 22"


 In der Frontansicht wird die Größe des Nyon deutlich. Der schlanke 740mm Carbon Lenker fühlt sich stimmig an, da er sehr angenehm in die Sitzposition passt.
 Bereit für den Einsatz. Egal ob Tour oder knackiger Singletrail "Ein eMTB für alle Fälle"


 180er Scheibe in der Front wird durch die Shimano XT Bremsanlage verzögert. Der Schwalbe "Hans Dampf" Gummi mit Kevlar Verstärkung auf dem vorderen 27,5" Laufrad sorgt für guten Grip und hohe Pannensicherheit. Die DT Swiss CSW AM2.7 sind tubeless ready.

 Bosch Performance Power. Die neue Generation scheint im ersten Eindruck leiser zu sein.


 Das bauchige Unterohr umfasst den 400Wh Akku und schützt diesen so vor Nässe und Schmutz.


 Die vielfach ausgezeichnete RockShox Pike RC Solo Air im Stereo Hybrid Race 140 trägt ihren Teil für das verbesserte Preis- Leistungsverhältnis bei.

 Die neu gestaltete Kettenstrebe. Schön zu sehen wie der Schaltzug durch die Strebe führt.


 Aufgeräumtes Cockpit, vorbildlich hier die Organisation der Züge.



























Auf dem Vorbau thront der neue Boardcomputer von Bosch - Nyon. 



STEREO HYBRID HPA 120 RACE 29 - 3499,00€ (mit Nyon 3799,00€)


























Gabel: Fox 32 Float 29 CTD FIT, 15QR, tapered, 120mm
Dämpfer: Fox Float CTD, 200x51mm
Lenker:  CUBE Rise Trail Bar Pro, 720mm, 9°
Schaltwerk: Shimano XT, RD-M786-GSL, ShadowPlus, 10-Speed
Schalthebel: Shimano XT SL-M780-I, Direct Attach
Bremsen: Shimano XT K-M785 Hydr. Disc Brake (180/180)
Ketteblatt: 15 Zähne
Kassette: Shimano CS-HG50, 11-36
Laufradsatz: DT CSW MA 1.9 straightpull wheelset, QR15, 28/32 spokes, 622x20C rim
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Kevlar 2.25
Motor: Bosch Drive Unit Performance Cruise (250 Watt)
Akku: Bosch Power Pack 400
Display: Bosch Nyon
Gewicht: 21,9 kg (22")
Rahmengrösse: 16", 18", 20", 22"


























Auf den großen 29" Laufrädern lässt sich gut touren. Dabei kommt das Bike auch im groben Gelände gut voran und bietet eine gute Mischung aus Komfort und Sportlichkeit. Hier zu sehen in 22" Rahmengröße.

 Die Lenkerbreite beträgt 720mm.

 Die Fox 32 Float 29 CTD mit 120mm Federweg bietet eine ordentliche Performance und hat sich bereits im Vorjahresmodell bewährt. Auch hier haben wir 180er Scheiben, die von der Shimano XT Bremsanlage mit Leichtigkeit und gut dosierbar verzögert wird.


Im Heck die 180er Bremsscheibe. Das Laufrad wird von einer X12 Steckachse im Hinterbau gehalten. Die Kassette ist eine Standard 11-36.

 Ein 15 Zähne zählendes Kettenblatt am Bosch Performance Antrieb hat sich in der Vergangenheit als das Mittel der Wahl erwiesen. Durch die motorinterne Untersetzung um das 2,5fache kann man das 15er Blatt also in etwa mit einem 38er Blatt vergleichen. Zu bedenken ist aber, dass der Motor an sich wesentlich effizienter läuft als beim alten Classic+ Modellen in 1:1 mit 38erBlatt.

 Der Fox Float CTD gibt im Heck 120mm Federweg frei. In Kombination mit dem 29" Laufrad ein komfortabler Wert. Bei Cube in den eMTB Standard - der 400Wh Akku PowerPack400.

 Die bereits erwähnte überarbeitete Kettenstrebe.



Wir sind gespannt wie sich die neuen Bikes in der Praxis schlagen werden. Unsere aktuell laufenden Dauertestbikes Stereo Hybrid 120 PRO und das 140 PRO aus der aktuellen Saison fahren wir weiter, bis diese ein Jahr im Einsatz waren.


Kommentare:

  1. Bin schon neugierig auf die Erfahrungen mit dem Nyon im Fitnessbereich.
    Hab die ersten 1000 Kilometer und ca 25000 höhenmeter mit meinem haibike und intuvia hinter mir ( seit ende juli :-) ) und werde den nyon nachrüsten sobald es ihn gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir arbeiten uns aktuell detailliert in das ebike-connect System mit Nyon, Smartphone und Onlineportal ein. Die ersten Artikel dazu kommen in Kürze.

      Löschen
    2. Ist es denn möglich 2 Nyons mit 1 Smartphone zu pairen? Wir fahren immer gemeinsam und möchten unsere beiden E-Bikes mit 1 Smartphone und 1 Laptop steuern.

      Löschen
  2. Wie groß ist den Hieronymus? Ich überlege mir auch das 22" zuzulegen, bin selbst 1,92m bei 92cm Schrittlänge. Ein Händler empfiehlt eher ein 20"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin,
      bin auch 192cm groß - Schrittlänge 94cm.
      Eigentlich fahre ich auch kleinere Rahmen - dann mit längerem Vorbau.
      Ich bin bis jetzt zwar noch keine längere Tour mit dem 22Zoll Bike gefahren - würde aber sagen passt sehr gut.
      Sattelstütze ist 18cm draußen. Es ergibt sich eine leichte Sattelüberhöhung.
      Wenn Du einen Händler in der Nähe hast, dann versuche die beiden Größen zu testen.
      Gruße Hieronymus

      Löschen
    2. Danke, testen kann ich, wenn ein 20", wird aber November! Tendiere zum 22" dann ggf. mit kürzerem Vorbau. Grüße Frank

      Löschen