Dienstag, 24. Juni 2014

Mein erstes mal... (5)

 ... auf einem Pedelec MTB.

Wie bereits in den vorangegangenen Artikeln dieser Serie -"Mein erstes mal..." - konfrontieren wir sportlich ambitionierte Menschen mit einem Pedelec Bike.
Die eMTB welche zu diesem Zweck verwendet werden, sind voll gefedert und aktuell mit einem 250Watt Bosch Performance System ausgestattet.
Ziel hierbei ist es, Menschen mit unterschiedlichem Radfahr-Hintergrund mit einem Pedelec zu konfrontieren - in zweiter Linie lernen sie dann auch die Eigenschaften eines vollgefederten Mountainbike mit der gewissen "Extrapower" kennen.


Unser fünfter Kandidat aus dieser Artikelserie heißt Christian und ist 32 Jahre alt.
Mit dem Mountainbike-Sport hatte er eigentlich noch nie etwas zu tun. Auch das Radfahren an sich war nie so sein favorisiertes Fortbewegungsmittel. Im vergangenen Jahr dann lernte er erstmals das Pedelec kennen und war von da an hellauf begeistert von den Möglichkeiten. Für ihn war diese erste Erfahrung auch der Grund dafür, den Zweitwagen durch ein Pedelec zu ersetzen. Seit dem er das Pedelec kennen gelernt hat ist er nach dieser Ausfahrt auch sehr begeistert vom eMTB.



Erster Eindruck, bzw. mit welchen Erwartungen bist du dem Pedelec begegnet? Im familiären Kreise nutzen wir das Pedelec nun schon eine ganze Weile als Ersatz für unseren Kleinwagen. Du hattest dazu ja bereits vor einiger Zeit einen Artikel geschrieben. Daher habe ich im Umgang mit dem Pedelec schon etwas Erfahrung. Dazu muss ich aber auch sagen, dass wir das Pedelec nur in der Stadt nutzen.
Daher war ich nun gespannt, wie es sich mit einem eMTB im Gelände fahren lässt. Erfahrung beim fahren im Gelände habe ich so gut wie keine. Aber es hat Spaß gemacht!

Anzeige____________________________________

___________________________________________

Wie gestaltete sich der Umgang mit den technischen Besonderheiten des Pedelec wie etwa Antrieb und Bedienung? Da gibt es wohl nicht viel zu beachten. Wer Fahrrad fahren kann beherrscht auch ein Pedelec Mountainbike ohne Probleme. Unterstützungsstufe ist ja einfach am Lenker über die Fernsteuerung zu wählen. Der Rest funktioniert von alleine.
Mit den technischen Details und Einstellmöglichkeiten der Federung habe ich mich nicht beschäftigt.


Christian mit dem Haibike Nduro am Kaiserstuhl / Schelinger Matte

Wie fühlte sich das Pedelec Bike an, welche Aussage kannst Du zum Handling machen? Ja grandios, wie sich ein Fahrrad in Form eines Mountainbike im Gelände bewegen lässt. Auch das erkunden von abgelegenen Wegen und das Erlebnis in der Natur waren mit dem Pedelec ein Genuss.

Was hast Du vermisst?
Ich hätte gerne ein eigenes eMTB...
Und vielleicht einen größeren Akku, damit ich noch mehr Reichweite habe.

Fazit: Also falls sich wieder die Gelegenheit ergibt komme ich gerne wieder einmal mit auf eine Tour. Gerade für mich als untrainierter Mountainbike Neuling ist es wunderschön auf diesem Wege die Berge in der Region zu erkunden und dabei einfach auch mal abschalten zu können.


Christian und Will Lee am Ende der Tour über den Kaiserstuhl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen