Dienstag, 25. März 2014

Das NDuro Projekt - Folge 3

Update und Fahrbericht

Die ersten Ausfahrten sind absolviert.

Bei der 3ten Ausfahrt bin ich zusammen mit einem Cube Fahrer unterwegs gewesen. Dadurch gibt es interessante Erkenntnisse zu den unterschiedlichen Übersetzungen.




So ging's los. Ein Cube Hybrid Pro und ein NDuro RX machen sich auf den Weg..


Hier  ist unser Cube Proband unterwegs. Leider hatte er hier noch 3,5 Bar in den Reifen (!)

Auf einem knackigen Anstieg vom Neckartal auf die Filderebene konnten wir dann die unterschiedlichen Übersetzungen am Limit vergleichen.

Das Cube konnte hier mit seinem 15er Frontritzel (eventuell lags auch am niedrigeren Fahrergewicht) punkten. Das Cube konnte immer mindestens mit einem bis 2 Ritzel kleiner gefahren werden und zog davon.

Das RX ist hier deutlich länger übersetzt, wieso ich jetzt auch ein 42 One Up testen werde. Auf der Ebene oder bergab bin ich dem Cube aber deutlich weggefahren.

Generell läuft das doch deutlich schwerere RX aber auf der Ebene und bergab in deutlich höheren Geschwindigkeiten.
 
Besonders erfreulich ist, dass man den Übergang aus der Unterstützung heraus nicht mehr so merkt wie früher.

Leider konnte am Haibike die günstige 36 Talas nicht mit meiner gewohnten Factory Kashima mithalten. Sie sackt deutlich mehr durch, spricht schlechter an und hat Null Durschlagschutz.

Nachdem dann noch auf dem Heimweg meine KS LEV  defekt ging (mehrere Zentimeter einfedernd), war der Entscluss gefasst:



Es wird wieder auf den ursprünglich geplanten Aufbau umgerüstet:
Im Zusammenspiel mit der nun übergangsweise wieder installierten Kronolog Stütze passt auch die Optik.

Da ich nach der bisher installierten aber nun defekten, um 150 mm absenkbaren KS LEV mit den 125 mm Absenkbarkeit der Kronolog nicht mehr zufrieden bin und eine schwarze Stütze Pflicht ist, habe ich mir die Vecnum Moveloc in 140 mm bestellt. Ein Bericht dazu folgt dann sobald geliefert.

Ansonsten passt nun das Fahrwerk perfekt.

Positiver Nebeneffekt: Aufgrund entfallener Spacer, der leichteren Gabel und Sattelstütze sowie den jetzt montierten Syntace Number Nine Pedalen konnte ich das Gewicht auf 22,4 Kilo abspecken.

Die Vecnum Moveloc ist dann ja eher noch leichter...

Kommentare:

  1. Siehe da - noch ein Stereo Hybrid PRO Biker - sehr schön!
    Was meinst du denn zum Nduro RX?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, auch meine Talas am NDURO RX ging schon 2-3x metallisch auf Block nach Sprüngen, kein hartes Durschlagen, dafür waren die Sprünge noch zu klein 5-6m und kleine Drops bis ca. 1,5m, werde aber trotzdem noch mit Luftdruck und Druckstufendämpfung experimentieren, vom Ansprechverhalten finde ich meine allerdings sehr komfortabel, habe aber auch leider keinen Vergleich zu Gabeln mit Kashima-Beschichtung

    AntwortenLöschen