Mittwoch, 19. März 2014

Abschlussbericht - Haibike EQ Xduro RC 2012er Modell

Auch für unser Haibike Xduro RC Hardtail aus dem Jahr 2012 ist die Zeit für einen abschließenden kurzen Bericht gekommen.

Das Bike wurde hauptsächlich für Touren mit der Familie genutzt, für die Wege zur Arbeit und für die ein oder anderen spontane Tour in den Wald oder auf den nahe gelegenen Hausberg.



Kurzfakten:
Haibike EQ Xduro RC 2012er Modell.
Bosch Antrieb der ersten Generation in Verbindung mit einem 288Wh Akku.
Insgesamt wurden auf diesem Modell ca. 1900 Km zurückgelegt.

Nach mittlerweile 18 Monaten Nutzung hinterlässt das seinerzeit günstigste Hardtail Basismodell einen insgesamt anständigen Eindruck. Es ist ein solides Bike ohne viel Schnickschnack mit einem durchaus guten Preis- Leistungsverhältnis. Gemacht für den Alltags E-Mountainbiker, der im leichten Gefilde unterwegs ist.
Wenn keine großen Ansprüche an den Fahrkomfort gestellt werden, steht auch dem ein oder anderen Ausritt ins Gelände nichts im Wege. Kurzum ein E-Mountainbike mit Bosch Antrieb der ersten Generation für den kleineren Geldbeutel.

Während unserer Testphase hat das Xduro EQ RC mit 26" Laufrädern im großen und ganzen zuverlässig gearbeitet. Lediglich während einer Winterausfahrt bei Minusgraden, gab es einmal einen Totalausfall der Motorunterstützung. Das bekannte "knacken" bei dieser Motorengeneration konnten wir bei diesem Modell nicht feststellen.


Ansonsten fehlt es dem Bosch Mittelmotor an nichts. Er bringt mit seinen 250Watt genügend Leistung auf die Piste und macht eine Menge Spaß!

Der 288Wh Akku ist in Verbindung mit dem "alten" 12 Stufen Bedienteil ausreichend dimensioniert und reicht für Fahrten bis ca. 90km im Flachland bei minimaler Unterstützung. Wenn es mal etwas steiler zur Sache geht, sind 20km mit maximaler Unterstützung (SPORT3) und 30-40km(TOUR2) bei mittlerer Unterstützung ebenfalls im grünen Bereich.

Das dunkel gehaltene Design mit den dezenten Blautönen hinterlässt einen sportlichen Eindruck und ist unserer Ansicht nach zeitlos und optisch als schlicht zu bezeichnen.

Die Bremsanlage mit der Magura MT Custom (MT2) in Verbindung mit der 180mm Scheibenbremse, hat über den kompletten Zeitraum absolut zuverlässig funktioniert und es gab keinerlei Beanstandungen an Bremskraft und Bedienkomfort.

Die Rock Shox Gabel Recon Silver Air mit Ihrem 100mm Federweg war für den genannten Einsatzzweck ausreichend. Die Poploc Funktion zum feststellen der Gabel wurde allerdings nie wirklich benötigt.



Den Sattel haben wir gegen ein komfortableres Modell mit verstellbarer KindShock Sattelstütze getauscht. Der original verbaute Sattel (Modell Fizik Tundra 2) ist eher etwas für hartgesotene. Für den verwöhnten Hintern bietet das gute Stück keinerlei Fahrkomfort und beschränkt sich auf das absolut notwendigste.
Hier wäre ein etwas komfortableres Modell durchaus angebracht gewesen.

Griffe und Lenker sind zweckmäßig und fügen sich gut in das Gesamtkonzept des Xduro RC ein.

Wie erwähnt musste das Bike auch für den ein oder anderen Familienausflug herhalten.
Was wir in diesem Zusammenhang feststellen mussten, ist dass der schwache Hinterbau für Kinderanhänger (Chariot 2, mit 2 Kids) definitiv nicht gemacht ist. Der Hinterbau verformt sich bei diesem Einsatz einfach zu stark und beginnt sogar bei manchen Kurven an den Reifen zu schleifen. Fairerweise müssen wir an dieser Stelle sagen, das der Hersteller dieses Bike natürlich auch nicht für solche harten Einsätze konzipiert und freigegeben hat.

Fazit: Ein im Großen und Ganzen grundsolides und zuverlässiges E-Bike für den kleineren Geldbeutel.


Zur Ausstattung:

Gabel
 - Rock Shox Recon Silver Air, PopLoc, Federung: Luft, Dämpfung: Öl,Federweg: 100mm
Schaltung - Shimano SLX M663 Shadow, 10-Gang
Schalthebel - Shimano Deore SL-M 591, Rapidfire
Bremse - Magura MT Custom, hydraulische Scheibenbremse, 180mm Disc
Felgen - Rodi CC40 Disc, Alu-Hohlkammer
Reifen - Continental X-King Protection, 26x2,2 faltbar, SV Ventil
Kurbelsatz - eQ Alu 38 Z.
Zahnkränze - Shimano HG 62, 11-36 z., 10-fach
Kette - Shimano HG 54
Motor - Bosch Mittelmotor 36 Volt, 250 Watt
Akku - Lithium Ionen 8 Ah, 36 Volt, 288 Wh

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen