Mittwoch, 19. Februar 2014

Sechs Richtige? - Kettenblätter für die Bosch Drive Unit Performance

In der nächsten Zeit werde wir einige Kettenblätter auf dem Bosch Performance System testen und dabei dokumentieren wie sich das Pedalieren mit unterschiedlichen Größen auf einer festgelegten Strecke gestaltet. Ziel hierbei ist es, herauszufinden welches Kettenblatt den größten Einsatzbereich abdeckt und wo die individuellen Stärken liegen. Zur Verfügung stehen uns aktuell das kleinst mögliche Kettenblatt mit 15 Zähnen, gefolgt von einem 16er, 17er, 18er, 19er, und einem 20 Zähne zählenden Blatt.

Es würde uns freuen, wenn ihr eure Fragen im Vorfeld aktiv mit einbringt so dass wir diese im Feldversuch angehen können.




Referenzstrecke

Für unsere Vergleichstest haben wir uns dieses Gebiet ausgesucht. Es beginnt wie ganz rechts im Panorama zu sehen mit einer dynamischen Steigung auf Schotter, geht über in ein ebenes Stück und mündet danach in eine gleichmäßiges Stück mittlerer Steigung.



Das Streckenprofil:
Länge: 780m
Steigung: bis zu 20%, im Schnitt 10%
Höhendifferenz: 78,5m

Kommentare:

  1. Als Niederlander misse ich ein langes, 100% flaches stueck. Hier spuert man am besten die sensibilitaet der Torquesensor.

    AntwortenLöschen
  2. Ja stimmt. Auf einem Flachstück würde man evtl. sehen, ob/wie sich ein größeres Kettenblatt auf die noch angenehm zu fahrende (Höchst)-Geschwindigkeit auswirkt und ob die Vorteile in der Ebene oder die Nachteile bergauf überwiegen.

    AntwortenLöschen
  3. Gut, das Flachstück werden wir auch mit berücksichtigen.

    AntwortenLöschen
  4. Bitte bei den Versuchen den Abstand zur Kettenstrebe im Auge behalten. Da ja zB das Cube keine Umlenkrolle hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal hier: http://www.pedelec-biker.com/2013/12/onboard-kamera-ein-blick-auf-das-bosch.html

      Löschen
  5. Welche Auswirkungen hat die Grösse der Kettenblätter bei Geschwindigkeiten über 25 km/h? Wie gross ist der Widerstand allgemein bei Geschwindigkeiten über 25 km/h?
    Übrigens, super Blog, macht Spass

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werden wir in Erfahrung bringen!
      Bisher lässt sich sagen, dass das 16er Blatt über 25km/h in Kombination mit dem letzten Ritzel einer 10fach Kassette kaum ausgefahren werden kann.

      Löschen
    2. Hmm, fahre bisher ein herkömmliches Fully, 26" mit 42/11 als größtem Gang, was ja fast genau 16/11 auf einem Bosch-27,5" entspricht. Bei knapp 60 km/h auf meiner Hausrunde, Schotterfeldweg bergab wünsch ich mir oft ein größeres Kettenblatt... Ist der Reibungsverlust durch den Bosch-Freilauf so heftig?

      Löschen
    3. Also ich empfinde den Reibungsverlust als unwesentlich. Fahre auch oft längere Stücke in der Ebene ohne Unterstützung (15/11), so z.B. die Anfahrt zum Berg oder das letzte Stück nach einer Tour.

      Löschen
  6. SUPER BLOG ! -
    hoffe auf zahlreiche Updates, in diesem Fall der Kettenblättervergleich zwischen Xduro und Xduro Nduro.
    btw. wären Fahreigenschaften und mehr Details zu Xduro und Nduro bzw. Allmountain (AMT vs. Cube SL) generell super! Hab schon alles durch, nicht nur den Blog sondern überhaupt was ich finden kann. Leider sind hier in Wien/Österreich alle Nduros ausverkauft und ich konnte bisweilen nur Xduros FS Pro fahren.
    Vermute aber dass mir die Nduros oder das AMT Pro mehr zusagen wird.. deswegen wäre ich über jegliche Info was Up- Downhill Übersetzungen, Vor- Nachteile dankbar. Ich weiss ihr seid schon dabei aber ich habs eilig eine Entscheidung zu treffen, nicht nur weil die Bikes fast ausverkauft sind sondern weil ja schon wieder fast der Winter da ist haha
    Lieben gruß aus Wien und weiter so!

    AntwortenLöschen
  7. Ne ganz praktische Frage: Wie teuer und wie schwer/groß ist denn das Werkzeug, das man braucht, um ein anderes Kettenblatt zu montieren? "Unterwegs" auf einer mehrtägigen Alpentour wahrscheinlich unsinnig, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal unter "Cycling Golla". Dort gibt es alles an Zubehör.

      Die Ummontage unterwegs auf einer Tour halte ich für wenig sinnvoll, aber nicht unmöglich.

      Löschen
  8. Thanx! Gedanke ist folgender: Dongle-Einsatz ohne Risiko des Garantieverlusts von seiten Bosch: 20er-Kettenblatt ist 1/3 "länger" -> aus 25 werden 33 km/h bei gleicher Drehzahl des Motors - ideal für Flachetappen in Tälern/leicht bergauf;
    gehts sehr steil über die Berge, dann retour zum 15-er Blatt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ehrlich, ich würde einfach auf dem 15er bleiben und entspannt die Tour fahren. Durch die Ummontage gewinnst du auch keine Zeit. Nicht zu vergessen, der wesentlich höhere Stromverbrauch bei 33km/h! Hatten wir auch schon in unserem Artikel "Illegale Fans - Gegebenheiten des Pedelec Tuning".

      Löschen
  9. Bin auf die Ergebnisse gespannt. ;)
    Gerade am Überlegen - 42er OneUp Ritzel für hinten oder 15er Blatt vorne?
    Passt denn das Spider Tool vom Classic noch beim neuen Motor?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pede Lexle hat das 42er Ritzel aktuell auf dem Nduro im Gebrauch. Denke er wird noch davon berichten.

      Unser Bericht mit den Kettenblättern lässt noch etwas auf sich warten, da uns aktuell etwas die Zeit fehlt. Aber er wird noch kommen!

      Löschen