Sonntag, 22. Dezember 2013

Das Nduro Projekt - Folge 1


Folge 1 - Die ersten Parts
Die ersten Parts für mein NDuro Umbauprojekt sind gestern angekommen.

Ziel des Umbaus ist es, aus der noch erschwinglichen Basis des Haibike Nduro RX 2014 ein optimiertes Pedelec für meinen Einsatzbereich zu machen.


Die ersten Parts sind ein Hope Zero Stack Steuersatz und eine Kind Shock LEV 150 mm Vario Stütze. Der Vorbau, ein Syntace Force 1.5 in seltenen 55 mm ist bereits vorhanden.

Die Komponenten wurden aufgrund bekannter Stärken und Erfahrungen mit den Parts gewählt. Zusammen werden Sie einen Baustein zu meinem für mich passenden RX ergeben. 
Hope ZS 44/ZS 56 Steuersatz:

Der Steuersatz bietet sich aufgrund der niedrigen Bauhöhe an. Wie im Einführungsartikel angesprochen, möchte ich die Fox Talas 36 180 R O/B durch meine vorhandene Fox Talas 36 180 RC2 Factory Kashima ersetzen. Leider ist sie für den original verbauten Cane Creek Angle Set Steuersatz zu kurz und ich bilde mir auch ein, diesen nicht wirklich zu brauchen.

Um den zu kurzen Schaft auszugleichen, habe ich den Hope Zero Stack gewählt. Hope Steuersätze kommen nach meiner Erfahrung direkt nach Chris King.


Syntace Force 1.5 Vorbau in 55 mm:
Der Vorbau war ebenfalls noch im Bestand und bietet durch die Steigung und dem 1.5 Maß mit Reduzierhülse auf 1 1/8 optisch einen schönen Übergang zum Steuersatz. Da ich Höhe durch den flachen Steuersatz verliere, werde ich dies durch den Vorbau und einen Vector 35 Carbon ausgleichen.


Kind Shock LEV 150 mm:
Diese "Umbesetzung" stand für mich sofort fest. Die serienmäßig verbaute Crank Brothers Kronolog wird sofort nach eintreffen des Rades verkauft. Diesem Klemmmechanismus stehe ich extrem skeptisch gegenüber.






Trotz einer Reverb am anderen Bike möchte ich hier am RX die LEV einsetzen. Dies liegt für mich an der perfekten Ansteuerung am Standrohr.
Aber auch die LEV hat zumindest in meiner Gewichtsklasse einen Schwachpunkt. Die originale, obere Platte der Sattelklemme hat sich bei meiner letzten LEV sofort verbogen.

Dies ist aber ein bekanntes Thema, und wird in diversen Foren thematisiert. Dort bin ich auch auf eine günstige und passende Lösung gestoßen. Einfach eine Truvativ Hussefelt Stütze nehmen (ca. 25 €) und von dort die obere Platte und die Zylinder zur Befestigung nehmen.

Anbei mal der Vergleich der Platten. Rechts die Truvativ, links die Originale (ich denke das spricht für sich)


Hier noch ein Bild wo man den Dicken-Unterschied  sieht. Diesmal links Truvativ und rechts die Originale.


Montiert fällt es kaum auf, einfach aber effektiv:

Da das Sitzrohr beim Nduro RX mit 43 cm extrem kurz ist, bin ich heute zum Händler, um am 120mm RX nochmal zu messen. Die LEV ist immerhin 435 mm lang. Als ich an einem 50er Rahmen gemessen habe, hat es mich gewundert, dass die Stütze die letzten 2 cm nicht versenkbar ist.

Dies liegt daran, dass das Sattelrohr nur bis auf die letzten 2 cm unten ausgerieben ist. Mehr macht wohl die Reibahle nicht.

Damit geht für mich etwas das Zittern los, ob die 150er KS reinpasst. Gemessen hab ich noch 5-10 mm Luft.. aber wer weiß...

Gerade hab ich nochmal das Thema Laufräder betrachtet. Ich habe ja vor, dort meine weißen Flow mit DT Naben einzubauen. Diese wird  über 400 Gramm Gewichtsersparnis bringen.

Wenn das wirklich Hans Dampf "Super Gravity" sind wie auf den Messebildern, werde ich die gleich mit den Laufradsatz zusammen verkaufen, die wiegen pro Stück angegeben schon 1015 Gramm, also zusammen 700 Gramm schwerer als die Snake Skin .. die mir locker reichen.

Potentiale, Potentiale!


 ...es bleibt also spannend, stay tuned

Kommentare:

  1. Hallo, wie ist deine Erfahrung mit dem Cane Creek Angelset? Ich habe auch diesen z.Z. an meinem AMT Xduro 2013 verbaut, weil der Alte durch Schmutz und Wasser Eintritt am Lenkkopf, wegen dieser bescheidenen Kabelführung, Defekt war.
    Ein leichtes Knacken kann ich im Moment spüren. Sollte sich der Sitz so stark setzen können? Ich habe schon mehrmals versucht nachzuziehen, leider ohne Erfolg. Das Knacken bleibt.
    Gruß Michael

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Michael,

    Ich habe im Nomad einen normalen Cane Creek Steursatz und der ist klasse. Hauptgrund wieso ich das Angle Set entfernen werde ist, dass ich meine von vorhandene Factory Talas einbauen möchte und der Schaft für das lange Steuerrohr die berühmten mm zu kurz ist.

    Das die Angle Sets gerne mal knacken liest man in diversen Foren, dies soll aber bei perfekt plangefrästen Steuerrohren und 100% in Flucht zueinander eingepassten Lagerschalen dauerhaft abgestellt werden können.

    Da ich in 19 Jahren MTB noch keinen verstellbaren Steuersatz vermisst habe und ich noch kein Bauteil am Rad hatte das nicht irgendwann mal geknackt hat, werde ich ihn auch denke ich net vermissen.

    AntwortenLöschen