Donnerstag, 25. Juli 2013

Erste Fakten zum neuen Bosch eBike System 2014

Erste Fakten zum neuen Bosch eBike System 2014
Mittlerweile kursieren im Internet nun doch erste öffentlich zugängliche Fakten zu den neuen Antriebssystemen von Bosch. Wie bereits vermutet wird es zwei Versionen geben. Die sogenannte "Active Line" für moderate Pedelecs und die "Performance Line" für den sportliche Sektor.


Wir wollen euch hier kurz die wichtigsten Eigenschaften des jeweiligen Pedelec Antrieb kurz erläutern.


Bosch eBike System "Active Line"
Leistung: 250 Watt, max. 400Watt
Unterstützung Stufen: TURBO 225%, SPORT 150%, TOUR 100% und ECO 40%
Drehmoment (Nm): TURBO  48, SPORT 45, TOUR 40, ECO 35
max. Unterstütze Geschwindigkeit: 25km/h
Gewicht: ca. 4kg
Unterteilt ist diese Version noch einmal in drei unterschiedliche Linien, je nach Schaltung. Unter anderem wird es aber auch eine Version mit Rücktritt geben.

Bosch eBike System "Performance Line"
Leistung: 250 Watt, max. 400Watt
Unterstützung Stufen: TURBO 275%, SPORT 190%, TOUR 120% und ECO 50%
Drehmoment (Nm): TURBO 60, SPORT 55, TOUR 50, ECO 40
max. Unterstütze Geschwindigkeit: 25km/h
Gewicht: ca. 4kg
Des Weiteren wird es bei dieser Version eine intelligente Gangwechsel Erkennung geben, welche ein weicheres Schalten bei Kettenschaltungen ermöglichen soll.

Bei den Akkus wird sich in der Kapazität aller Voraussicht nach nicht viel ändern, so gibt es weiterhin das kleine Powerpack mit 300Wh (36V bei 8,4Ah) sowie die große Version mit 400Wh (36V bei 11,6Ah) geben. Diese Akkus haben sich bereits in der Vergangenheit bewährt.
Die Bauform dürfte aber nicht mit dem bisherigen System abwärtskompatibel sein - genaueres hierzu aber sobald uns detailliertere Informationen vorliegen.

Auch bei der Kontrolleinheit zur Motorsteuerung "Intuvia" wird es voraussichtlich keine Erneuerungen geben. Auch sei zu sagen, dass sich das vergangene Saison eingeführte System bewährt hat und in der Praxis sauber arbeitet.





Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Obwohl sich das in der vergangenen Saison eingeführte Intuvia "bewährt hat und in der Praxis sauber arbeitet", stellen die nur 4 wählbaren Stufen gegenüber den 12 Wahlmöglichkeiten des HMI einen Rückschritt dar - zumindest in meinen Augen. :-((

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, prinzipiell lässt sich mit zwölf Stufen mehr Energie sparen, bzw. die Unterstützung effektiver zusteuern.
      Ich war zunächst auch kein Freund des 4 Stufen Intuvia, habe es dann aber mal getestet. Für die Masse sollte es besser - weil einfacher - sein, für den engagierten Pedelec Touren-Biker der mit der Energie haushalten muss/will ist das alte System besser. So meine Erfahrung.

      Löschen