Sonntag, 28. April 2013

Frühlingstour am Kaiserstuhl mit dem Cube Epo Reaction 29

Nach diesem schirr endlos erscheinenden Winter, zeigte sich der Frühling vergangene Woche gnädig und gab nach dem vielen Regen und Wolken endlich auch mal der Sonne eine Chance.
Und diese nutze ihren ein wöchigen Auftritt in vollen Zügen und bescherte uns so in einer der wärmsten Region Deutschlands, dem Kaiserstuhl, einen hauch von Sommergefühlen bei Temperaturen um die 26°C.

Nun war auch endlich die Zeit gekommen, dass neue "Cube Epo Reaction Pro 29" einer größeren Tour zu unterziehen. Die Version mit 350Watt Motor bei einer Unterstützung bis 45km/h stellten wir euch ja bereits Anfang des Jahres in einem Artikel vor. Eine aktuelle Bilderserie zu den technischen sowie visuellen Details stellten wir euch hier vor.

Freitag, 19. April 2013

Vollgas: Bosch PowerPack400 - 1000Hm - Speed3

Bei diesem Test war es das Ziel, zu sehen wie sich der neue Bosch Akku "PowerPack400" unter extremer Belastung verhält. Daher haben wir uns dazu entschlossen, diesen über 1000 Höhenmeter bei einer Strecke von 8km ausschließlich unter maximaler Unterstützung zu fahren - SPEED3 (250%).

Ob wir die 1000Hm geschafft haben und wie sich der Akku dabei verhalten hat könnt ihr im eingebetteten Video sehen.

Als Zugpferd kam das Pedelec MTB "Haibike Xduro FS RX" zum Einsatz.
Das Bike wurde, was den Antrieb angeht, in original Zustand gefahren. Also ein 38er Kettenblatt vorne und hinten die 11-36er Kassette. Dazu dann der Standard 250Watt Bosch Motor.



Ich bitte die teilweise schlechte Tonqualität zu entschuldigen.


Die aufgezeichneten GPS Daten dazu.

Donnerstag, 18. April 2013

Cube Epo Reaction Pro 29 - Bilder

Eines der sportlichsten Modelle der aktuellen Pedelec Welt stellt unter anderem die Cube Epo Serie da. Aktuell testen wir gerade das "Cube Epo Reaction Pro 29" auf seine Alltagstauglichkeit als Tourer im leichten Gelände. Bevor es dies bezüglich erste Ergebnisse gibt, wollen wir euch mit einer aktuellen Bilderserie die technischen und optischen Details etwas näher bringen.

Der dezente Schriftzug auf dem eloxierten und chemisch nachbehandelten Rahmen - die spezielle Behandlung macht die Oberfläche extrem Kratzfest.

Das Pedelec Bike in der Totalen - Der 250Watt Elektromotor "Go SwissDrive" befindet sich am Hinterrad in der Nabe, gespeist wird dieser von einem 418Wh starken Akku.

Das Cockpit des Epo zeigt sich aufgeräumt und funktionell - die Bedieneinheit des Motor ist rechts oberhalb der Schaltung zu finden und mit dem Daumen gut zu bedienen.

Sämtliche Leitungen sind sauber verlegt und aufgeräumt.

Nicht schneller als der Schatten, dafür aber ist der Motor so gut wie nicht zu hören!

Die Federgabel "Manitou Marvel Expert" mit 100mm Federweg arbeitet hervorragend. Die Gabel an unserem Testrad entspricht aber nicht der Serienausstattung - dort ist eine Rock Shox Reba RL verbaut.

Hier noch einmal schön zu sehen, das 29" Laufrad, Go SwissDrive Antrieb und der dezent verbaute Akku in der Sattelstütze.

Da der Antrieb direkt auf das Hinterrad erfolgt, ist es ohne weiteres möglich vorne die bei Touren-Mountainbikes gewohnten drei Kettenblätter zu verbauen um so eine große Übersetzungsbandbreite zu gewährleisten.

Im leichten Gelände fühlt sich das 29er Epo wohl. Erstaunlich auch, wie gut das Bike selbst ohne Motorunterstützung läuft. Die großen Laufräder bieten auf ausgedehnten Touren viel Laufruhe und Komfort.


Unsere Aufnahme entstanden in der Kaiserstuhlregion, einem kleinen Berg zwischen dem südlichen Schwarzwald und den Vogesen in der Oberrheinebene. Wer einmal in der Gegend ist, sollte hier auf jeden Fall mal eine Tour einplanen.

Sonntag, 14. April 2013

Bergamont E-Line C-N8 Summerville - Ein ganz besonderes Pedelec

Wir haben weiteren Zuwachs bekommen. Vor einigen Tagen haben wir ein weiteres Pedelec in unseren Testfuhrpark aufgenommen. Diesmal ein etwas weniger sportliches Bike, dafür aber ein ganz besonderes aus dem Hause Bergamont. Wir werden dieses wunderbare Fahrrad in den nächsten Woche genauer unter die Lupe nehmen.

Hier zunächst ein kurzer Überblick und einige Fotos dieses Hinguggers.

Das Bergamont E-Line Summerville C-N8


Ein besonderes Gimmick sind die edlen Ledertaschen, die gleichzeitig zum verstecken des 300er Gepäckträger-Akkus dienen.

Der Bosch 250Watt Motor verrichtet auch in diesem Modell seinen Dienst und überzeugt wie immer.

Die Magura HS 11 Hydraulikbremse macht den Bremsbelag und Reifenwehsel zum Kinderspiel. Einfach den Schnellspanner lösen und schon hat man die komplette Bremse in der Hand.


Leder - wohin das Auge blickt. 


Die übergroße Retroklingel. Mit dieser Klingel fällt man auf, spätestens wenn man sie betätigt. Mit 2 verschiedenen Tönen erinnert die Klingel irgendwie an die bekannten BigBen Wanduhren. 

8 Gang Nabenschaltung



Auch Details wie die Vorderlampe sind sehr stimmig und fügen sich perfekt in das  Gesamterscheinungsbild ein.

der Motor versteckt sich dezent hinter der Tretkurbel, zumindest von der rechten Seite :-)


Das Bike wirkt in jeder Hinsicht sehr wertig und edel. 

das Schloss der Gepäckträger Akkuaufnahme. Leider war das Schloss bereits vor der ersten Fahrt defekt. Beim ersten Aufschluss hatten wir den kompletten Zylinder in der Hand. Bisher das einzig negative was uns an diesem Fahrrad aufgefallen ist.

Hier noch die Technischen Daten des Bergamont Summerville C-N8 E-Line:

RAHMENHÖHEN48/52/56CM (unser Model ist ein 48er)
FARBEICE BLUE | CREAM WHITE (SHINY)
RAHMEN28" E-BIKE CLASSIC, REINFORCED 6061 ALLOY LITE TUBING, T4/T6 HEAT TREATED, SINGLE BUTTED, CLASSIC-COMFORT GEOMETRY
GABELRIGID FORK
SCHALTHEBELSHIMANO NEXUS, SL-8S30, 8-SPEED, REVO-SHIFTER
ZAHNKRANZSHIMANO, 19T
KETTEKMC Z-610RB, ANTIRUST
KURBELCLASSIC, 38T, WITH SPIDER, ALLOY, LENGTH: 170MM
INNENLAGERSEALED CARTRIDGE
ÜBERSETZUNG8-SPEED HUBGEAR, FRONT: 38T, REAR: 19T
MOTORBOSCH DRIVE UNIT CRUISE, 250W, 36V, MAX. 25KM/HBOSCH DRIVE UNIT CRUISE, 250W, 36V, MAX. 25KM/HBOSCH DRIVE UNIT CRUISE, 250W, 36V, MAX. 25KM/H
BATTERIEBOSCH 36V LI ION, 300WH, RACK-TYPE
REICHWEITE30 - 140KM, DEPENDING ON ASSISTANCE MODE
FAHRSTUFENECO/TOUR/SPORT/TURBO MODE, WALK ASSISTANCE
BREMSENMAGURA HS-11 PURE, HYDRAULIC RIM-BRAKE, WITH QUICK RELEASE
BREMSHEBELMAGURA HS-11 PURE
FELGEBGM CLASSIC, 622-19, CNC-SIDE, 36H
VORDERRADNABESHIMANO SPORT HUB DYNAMO, DH-3N30, QUICK RELEASE
HINTERRADNABESHIMANO NEXUS PREMIUM, 8R36-VS
SPEICHENSTAINLESS
BEREIFUNGSCHWALBE BIG APPLE, 50-559, WITH REFLECTIVE STRIPE
SCHLÄUCHESCHWALBE AV13A LIGHT 40/62-559
STEUERSATZFSA TH-809ST, THREAD, SEMI INTEGRATED, ZS44/28.6 | ZS44/30 (1 1/8")
LENKERBGM CLASSIC-CITYBAR, RISE: 65MM, WIDTH: 600MM
VORBAUBGM, CLASSIC, LENGTH: 40MM, BARBORE 25.4
GRIFFEBGM RETRO-SUMMERVILLE LEATHER-LOOK
SATTELBGM CLASSIC LEATHER
SATTELSTÜTZEBGM CLASSIC, 31.6MM, LENGTH: 300MM
SCHUTZBLECHBGM CLASSIC
GEPÄCKTRÄGERRACKTIME TOUR IT SHINE, WITH BOSCH BATTERY MOUNT
KETTENSCHUTZHORN CATENA
SCHEINWERFERBUSCH & MÜLLER LUMOTEC CLASSIC N, LED, 24H DAYLIGHT
RÜCKLICHTBUSCH & MÜLLER SECULITE PLUS, STANDLIGHT
STÄNDERATRAN MOOVE
PEDALEWELLGO LU-975
GEWICHT29,00 KG (48)


Samstag, 13. April 2013

Bosch Akku Reichweite - Die Faustformel

Nachdem wir immer wieder Anfragen bezüglich der Reichweite des Bosch Akku bekommen, haben wir uns dazu entschlossen einmal eine Faustformel zu veröffentlichen. 
Die hier aufgestellten Daten beziehen sich auf eine halbwegs sportliche Fahrweise, primär unter den Unterstützungsstufen ECO sowie TOUR.




Das ganze bezieht sich auf den kleinen 288Wh Akku.
Höhenmeter / Reichweite
250Hm / 75km

500Hm / 60km

1000Hm / 40km

1500Hm /  12km


Das ganze bezogen auf den 400Wh Akku
Höhenmeter / Reichweite
250Hm / 100km

500Hm / 80km

1000Hm / 60km

1500Hm / 25km

2000Hm / 18km

Wir hoffen Euch so eine kleine Orientierung bezüglich der Tourenplanung geben zu können.
Diese Daten beruhen auf Erfahrungswerten, sind jedoch mit den persönlichen Eigenschaften abzugleichen.

Wie sind eure Erfahrungen in Bezug auf die Akku Reichweite?


Mittwoch, 10. April 2013

Schutzhülle für Bosch Akkus - FAHRER Akku Cover

Seit kurzem gibt es von der Berliner Kreativschmiede für Fahrradzubehör - "FAHRER" - eine Schutzhülle für die Bosch PowerPack Akkus. Gerade beim Einsatz eines Pedelec Mountainbike im Gelände bietet dieses Cover einen wunderbaren Schutz vor Nässe und Schlamm.
Darüber hinaus bietet das 4mm starke Neopren auch einen thermischen Schutz des Akkus bei niedrigen Temperaturen und erhält somit die nahezu volle Leistungskapazität des Energiespeichers insofern dieser vor der Fahrt bei Zimmertemperatur gelagert wurde.
Auch bei stürzen bietet das weiche Neopren eine hervorragenden Schutz vor starken mechanischen Einflüssen auf des Akkugehäuse.

Hier nun einige Bilder...

Schön verpackt mit informativer Beschreibung

Das FAHRER Akku Cover ist sauber verarbeitet

 Auch an die Aussparung für die Kapazitätsanzeige sowie den Ein-/Ausschalter wurde gedacht.

 Der Reißverschluss ist wasserabweisend

 Durch den langen Reißverschluss lässt sich die Hülle sehr weit öffnen, was das Aufsetzten auf den Akku sehr einfach gestaltet.

 95g fallen nicht schwer ins Gewicht

 An der Stirnseite oben die Öffnung für die Halterung an der Schlossseite

 Der Zug des Reißverschluss ist mit einer Kordel ausgestattet, was das zu ziehen sehr einfach gestaltet.


 Im Einsatz...

... erfüllt es unauffällig und zuverlässig seinen Zweck.


Übrigens lässt sich das Cover unter Wasser auch sehr einfach wieder reinigen.

Wer mit dem Pedelec Bike viel im Gelände unterwegs ist sollte auf das Akku Cover nicht verzichten. Für uns steht hier der Schutz vor mechanischen Einflüssen und Nässe ganz klar im Vordergrund. In welchem Maße sich die Akku-Reichweite bei großer Kälte durch die Neoprenhülle beeinflussen lässt können wir aufgrund fehlender Referenzfahrten nicht genau sagen. Jedoch steht fest, dass die Hülle das auskühlen der Zellen vermindert.

Das FAHRER Akku Cover gibt es zum Preis von 49€ zuzüglich Versandkosten direkt vom Hersteller.