Freitag, 1. Februar 2013

Kettenführung für Boschmotor von Heilenmann

Die Kettenklemmer (Chainsuck) - was für ein leidiges Thema bei Pedelec Mountainbike mit Boschmotor. Wer sein Pedelec Bike regelmäßig im Gelände bewegt kennt das Problem mit der herunterspringenden Kette, oftmals verklemmt sich diese dann auch gerne einmal zwischen Kettenblatt und Motorgehäuse.

Nun hat sich die Firma Heilenmann GmbH aus dem schwäbischen Weilheim diesem Thema angenommen und eine einfache Konstruktion entworfen, welche das Problem mit den Kettenklemmer ein für alle mal beseitigt. Es handelt sich hierbei um eine Art Leitblech, welches am Gehäuse des Motors angebracht wird und somit die Lücke zwischen Kettenblatt und Motorgehäuse soweit verkleinert, dass die Kette einfach keinen Platz mehr dazwischen findet.

Der Lieferumfang unseres Vorserienmodell besteht aus der Führung sowie zwei Inbusschrauben zur Montage.

Im folgenden Artikel wollen wir Euch kurz die Montage und Funktion dieser Kettenführung zeigen.

Zu Beginn sei gleich einmal erwähnt, dass das Spezialwerkzeug "Bosch Spider Tool" zur Demontage des Kettenblatt benötigt wird. Alternativ könnte man es auch mit einem 58-62er Hakenschlüssel probieren, wir raten jedoch dringend davon ab, da die Werkzeugauflagefläche am Spider-Ring damit recht gering ist.

Des Weiteren sollte jedem klar sein, dass er die Montage auf eigene Verantwortung vornimmt! Wir übernehmen keine Haftung für Schäden an Leib oder Mechanik. Wer sich die Montage nicht zutraut, sollte diese einfach von einem Fachmann erledigen lassen. Da der Aufwand recht gering ist sollte es auch nicht all zu viel kosten.


Nun aber los...

Was brauchen wir:
- Standard Fahrrad Werkzeugkoffer (Kurbelabzieher, Zahnkranzabzieher mit Kette)- Bosch Spider Tool
- großer Schraubendreher
- Heilenmann Kettenführung für gedrehte Bosch Motoren
- evtl. zwei 1-Cent Stücke
- Drehmoment Schlüssel
- Loctite Schraubensicherung (mittel)



1. Demontage der Tretkurbel (rechts)


Mit einem Innensechskant Schlüssel (Inbus) Schraube lösen.


... Schaube abnehmen.

Da die Tretkurbel durch die konische Innenform auf die Welle aufgepresst ist, muss diese nun mit dem entsprechenden Werkzeug von der Welle abgezogen werden. Da mein Werkzeug aus dem Standard Werkzeugkoffer nicht auf der Stirnfläche der Welle aufliegt, habe ich einfach zwei 1-Cent Stücke drunter gelegt, so dass sich der Abzieher später darauf stützt. Das Geldstück habe ich deswegen gewählt, weil es schnell zur Hand war und super passt. 

 Abzieher auf die Kurbel geschraubt. Dabei innere Schraube ganz raus drehen, so dass diese zunächst kein Kontakt zum Geldstück hat.

Dann einfach die die Innere Schraube des Abziehers zugedreht. Nun drückt diese innen quasi gegen das Geldstück und schiebt dabei die Kurbel von der Welle.


2. Demontage des Kettenblatt

Jetzt kommt das Spezialwerkzeug "Spider Tool" zum Einsatz. Dieses also auf den Spider Ring aufgesetzt und geöffnet. Achtung Linksgewinde! Drehrichtung zum öffnen und schließen stehen aber auch extra noch einmal auf dem Spider Tool. Achja, wenn man die Kette noch auf dem Blatt lässt reicht es die Bremse zu ziehen und so den Spider-Ring gegen verdrehen zu kontern.

Und da haben wir den Spider-Ring auch schon in der Hand.

Nun das Kettenblatt einfach von der Welle abziehen. Hier helfe ich mit einem Schraubendreher als Hebel etwas nach. Da dieses auf einer Welle sitzt, welches acht kleine Flächen hat, habe ich die Position so markiert, dass ich später bei der Montage genau die selben Flächen wie zuvor wieder aufeinander liegen. Vielleicht nicht unbedingt nötig, aber sicherlich auch kein Fehler. 

 Kettenblatt nehmen und beiseite legen.

Kettenblatt mit Aufnahme für die Motorwelle. Schön zu sehen die acht Flächen welche später auf den entsprechenden Flächen der Motorwelle liegen.

 Motorgehäuse gezeichnet durch zahlreiche Kettenklemmer. 

 Im inneren der Kettenblattaufnahme sieht man auch schön die Auflagepunkte zur Welle. Da hier relativ große Fertigungstoleranzen gegeben sind liegen die Flächen nicht plan aufeinander.



3. Montage der Heilenmann Kettenführung

 Insgesamt die leichteste Arbeit. Kettenführung an Motorgehäuse anlegen (Passt nur in eine Richtung) und die beiden Schrauben aus dem Lieferumfang zur Befestigung nehmen. Ich habe noch etwas Loctite Schraubensicherung benutzt, damit sich auch später während der Fahrt sicher nichts wieder lockert. Wäre ärgerlich wenn die Führung wegen lockerer Schrauben rumkläppert und man deswegen den ganzen Kschladeradatsch (Bezeichnung aus dem alemannschischen Dialekt für "viele Teile" ;-) )  wieder demontieren muss.

 Die Führung liegt perfekt an und kommt optisch pulverisiert und eloxiert hochwertig daher. 

 Hier die fertig montierte Kettenführung. Das Material besteht übrigens aus Aluminium. 

Andere Ansicht der montierten Kettenführung.


4. Alles wieder zusammenbauen - Montage von Kettenblatt und Tretkurbel

Um den Spider-Ring später wieder mit einem Drehmoment von 40Nm montieren zu können müssen wir unseren Drehmomentschlüssel etwas umbauen. Denn wir haben beim Spider-Ring ein Linksgewinde und mein Drehmomentschlüssel funktioniert normal aber nur für Rechtsgewinde. Aber alles kein Problem, wenn wir uns eines alten Trick aus dem KFZ Handwerk bedienen.
Verschlussdeckel der Rechts-/Linkslaufmechanik am Drehmomentschlüssel öffnen.

Nun nehmen wir das Teil mit dem Vierkant Anschlussstück und den Zähnen dran und setzen es...

... einfach anderst herum wieder rein.

Deckel drauf - fertig ist der Drehmomentschlüssel für Linksgewinde.


weiter geht´s...

Kettenblatt auf Welle aufschieben, hierbei auf Markierung der zueinander liegenden Flächen achten (Siehe Markierung auf Bild).  Spider-Ring zunächst von Hand aufdrehen, bis dieses eben so anliegt. Nun noch wichtig, dass man den Kettenblatthalter auf den Belastungsanschlag beim treten dreht. Bedingt durch ein leichtes Spiel kann man das Kettenblatt bei noch nicht richtig angezogenem Spider-Ring leicht auf der Motorwelle hin und her bewegen. Liegen nun die beim treten die zu belastenden Flächen nicht direkt aufeinander kann es später unter Umständen dazu kommen, dass die Flächen durch das Treten und dem damit bedingten ruckartigen schließen der Toleranz rund werden. Dies hätte zu folge, dass das Kettenblatt bei starker Tretbelastung auf der Motorwelle durchrutschen würde (1Z Killerschraube aus den ersten TDI Motoren lässt grüßen!) - das wird teuer!

 Nun noch das Kettenblatt kontern und mit 40Nm den Spider-Ring (Alu Spider Ring) anziehen.
30Nm beim Spider Ring (verbaut ab 2013) aus Kunststoff.

Das Kontern geht beim Xduro FS ganz gut über eine Öffnung am Hinterbau.

Das Spider-Tool passt perfekt zu seinem Ring

Hier noch einmal kurz das modifizierte Tool zum kontern. Sicherlich gibt es auch viele andere Möglichkeiten, wahrscheinlich auch einfachere. Ich zeige euch hier halt eine welche bei mir gut geklappt hat.


 Nun die Tretkurbel wieder aufschieben. Natürlich darauf achten, dass diese entsprechend entgegengesetzt zur linken Kurbel steht.  

Schraube zunächst etwas anziehen....

... und mit dem wieder auf Rechtsgewinde umgebauten Drehmomentschlüssel die Schraube mit 45Nm anziehen.

- Fertig - 


 Auch wenn die Kette auf dem kleinsten Ritzel des 10fach Zahnkranz liegt ist kein abrutschen der Kette in den Zischenraum mehr möglich.

 Seitenansicht
Und noch einmal von schräg oben.


Alles in allem dauert der Umbau etwa 30 gemütliche Minuten.

Noch kurz ein paar Infos zu den Kosten.
Die Kettenführung wird voraussichtlich um die 20,00€ kosten.
 Für das Spider-Tool werden etwa 30€ fällig.

Fazit:
Die Kettenführung macht einen soliden, unauffälligen und sauber hergestellten Eindruck. Sie passt perfekt in die bereits vorhandenen Gewinde am Motorgehäuse. Die Montage ist mit einigem Aufwand verbunden, da das Kettenblatt demontiert werden muss. Daher ist es auch nicht unbedingt von Jedermann (Frau) zu bewerkstelligen. Wie sich das ganze dauerhaft in der Praxis bewähren wird soll sich in der kommenden Saison zeigen. Wir werden weiter darüber berichten.

Kommentare:

  1. Leider gibt es dieses Teil nicht für Kettenblätter, die kleiner als 38 Zähne sind. :-(

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den kleinen aber wichtigen Hinweis. Hatte ich im Artikel vergessen zu erwähnen.

    AntwortenLöschen
  3. Laut aktuellen Informationen des Herstellers funktioniert es nun doch mit Kettenblätter kleiner als 38Z. !

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt noch eine aktuelle Info: Die Kettenführung passt nicht an Haibikes mit der Rahmengröße 45, da hier diese hier an der rechten Kettenstrebe anliegt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      die Kettenführung wurde so geändert, daß sie nun auch an kleine Rahmen passt ( Aussparung ).

      Löschen