Mittwoch, 23. Januar 2013

Preis-Leistungs-Sieger 2013: Haibike Xduro FS SL

Immer wieder bekommen wir Anfragen bezüglich Kaufempfehlungen elektrifizierter Mountainbikes. Diese Anfragen sind aufgrund der unterschiedlichen Nutzungsprofile sowie Budget natürlich gar nicht so einfach zu beantworten. Dennoch haben wir uns einmal alles verfügbare MTB Pedelec auf dem Markt angeschaut und sind zu dem Entschluss gekommen, dass das Haibike Xduro FS SL am meisten für sein Geld bietet.

Haibike Xduro FS SL - 2999,00€

Nun wollen wir noch etwas auf unsere Entscheidung eingehen.

Zunächst einmal sei gesagt, dass wir den bereits bewährten Standard Xduro Fully Rahmen des 2013 Modell haben. Dieser unterscheidet sich nur minimal zum 2012er Modell und zwar in der Form, dass die Hinterradaufnahme über eine 12mm Steckachse erfolgt und der Rahmen eine Verstärkung im Bereich der hinteren Bremssattelaufnahme besitzt. Ansonsten hat sich der Rahmen bereits im 2012er Modell bewährt.

Xduro FS SL - Blick auf den 300Wh Akku sowie den Vorbau mit Rock Shox Gabel und Bosch Intuvia Steuerung

Bezogen auf den Einsatzzweck (Cross-Country bis Allmountain) biete das FS SL einen Fox Float CTD Dämper welcher im Heck 110mm Federweg bietet. Der Dämpfer verrichtet bei korrekter Einstellung zuverlässig und unauffällig seine Arbeit. Die Gabel besteht aus einer RockShox Recon Silver Air mit 120mm, mit Remotesteuerung für den Pop-Lock (Gabel lässt sich über Bedienelement am Lenker feststellen).
Rock Shox bietet meiner Erfahrung nach ein sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis und muss sich auf keinen Fall hinter den Fox Modellen anstellen.
Somit im Gelände deutlich komfortabler und sicherer zu fahren und nur minimal teurer als ein Hardtail.

Fox Float CTD Dämpfer im Heck.

Die Magura MT2 Bremsen mit jeweils 180mm Scheibe an Vorder- und Hinterrad sind die günstigsten Modelle aus der Magura MT Serie. Aber auch sie verrichten ihre Arbeit sicher, insofern man das Bike nicht ständig über 1000Hm runterbremsen muss. Sollte dies der Fall sein, sollte man doch lieber noch auf eine 200er Scheibe vorne wechseln (Kosten etwa 60€ für Scheibe mit entsprechendem Adapter).

Das Schaltwerk ist ein SLX, bewegt von Schalthebel aus der Deore Serie. Diese Ausführung hat gegenüber der höherwertigen XT Austattung in der Praxis zunächst einmal den Nachteil, dass immer nur einzelne Gänge geschaltet werden können. Ansonsten auch hier ein zuverlässiges Produkt, welches bereits am 2012er Xduro RC seinen Dienst absolvierte. 

Blick auf die SRAM 1030 PG Kassette und das SLX Schaltwerk.

Das größte Manko mag vielleicht der "kleine" Akku sein. 300Wh sind zwar immer noch mehr als in den 2012er Modellen mit 288Wh aktuell war. Jedoch gibt es seit Herbst 2012 auch schon den 400Wh starken Akku welcher an den teureren Xduro Modellen (RC & RX) bereits in Serie verbaut ist. Der Aufpreis zum nächst größeren Modell beträgt aber 500€. Auf der Suche nach dem Preis-Leistungs-Sieger daher für uns klar, dass wir aufgrund dieser Differenz zum kleineren Modell greifen. Sollte jemand wirklich der Meinung sein, dass er unbedingt den 400er Akku braucht, gibt es diesen für weniger Aufpreis auch beim Händler.

Ausstattung in der Übersicht:
Motor - Bosch Mittelmotor 36 Volt, 250 Watt
Akku - Lithium Ionen 36 Volt, 300 Wh
Display - Multifunktionsdisplay Bosch LCD mit Lenkerschalthebel
Gabel - Rock Shox Recon Silver Air, PopLoc, Federung: Luft, Dämpfung: Öl, Federweg: 120mm
Dämpfer - Fox Float CTD BV LV, 110mm
Schaltwerk - Shimano SLX M 675 Shadow Plus, 10-Gang
Schalthebel - Shimano Deore SL-M 591, Rapidfire
Bremse (vorne) - Magura MT 2, hydraulische Scheibenbremse, 180mm Disc
Bremse (hinten) - Magura MT 2, hydraulische Scheibenbremse, 180mm Disc
Bereifung - Schwalbe Racing Ralph Evolution, Snake Skin, 26x2,25, SV-Ventil
Gesamtgewicht 21,3kg


Zu guter letzt sei noch gesagt, dass nahezu jeder Händler um die 5% Nachlass auf den offiziellen Verkaufspreis gibt. Das tut keinem Händler weh, die Preise bleiben stabil und dem Kunde kommt es auch entgegen. 


Mittwoch, 9. Januar 2013

Starker 29er: CUBE EPO 45 Reaction Pro 29

Auf der Suche nach neuen elektrifizierten Mountainbikes auf der Eurobike im vergangenen Jahr ist uns auf dem Stand con Cube das "EPO 45 Reaction Pro 29" aufgefallen.


CUBE EPO 45 Reaction Pro 29 - Preis: 3099,00€

Nun was ist an diesem Bike besonderes?

Was auf den ersten Blick auffällt, ist der in der Epo Serie optisch geschickt in den Rahmen integrierte Akku welcher formschön in das Sitzrohr eingelassen ist. Dann natürlich die spurstabilen und leicht laufenden 29er Laufräder sowie die edle Optik in einem matten schwarz.
Schauen wir nun etwas genauer hin, so befindet sich im hinteren Laufrad ein 350Watt starker Nabenmotor welcher von einem 418Wh Akku versorgt wird. Hierbei entspricht die Betriebsspannung den im Pedelec Segment mittlerweile üblichen 36 Volt.
Der große Vorteil eines Heckmotors besteht darin, dass sich beim mechanischen Antriebskonzept die im Mountainbike Bereich bereits etablierte und zuverlässig Technik anwenden lässt - so finden wir an der Tretkurbel drei Kettenblätter mit einer Bezahnung von 42, 32 und 24 Zähnen. Die stehen über eine Kette in Verbindung mit einer 10fach Kassette 11-36 auf der Hinterachse.

Damit es im leichten Gelände gut voran geht steht das Pedelec Bike auf 29er Schwalbe Smart Sam Gummis, an der Vorderachse durch eine RockShox Reba RL Federgabel auf 100mm gedämpft.

In einem zeitnahen Praxistest werden wir Euch die Fahreigenschaften des Fahrwerks und der Antriebseinheit  dieses etwa 20,8kg schweren Mountainbikes näher vorstellen. Wir sind gespannt wie sich der 350Watt starke Nabenmotor auf den Wald- und Wiesenwegen im südlichen Schwarzwald beweisen wird.


Lenker mit Bedieneinheit


Rock Shox Reba RL mit 100mm Federweg

Akku und Ladeanschluss

Fotos: Cube.eu (Pending System GmbH&Co. KG)

Montag, 7. Januar 2013

Aussichten für 2013

In diesem kleinen Beitrag möchten wir einen kurzen Ausblich darauf werfen, was euch im ersten Quartal 2013 hier auf pedelec-biker. de erwartet.
Zum einen haben wir, wie bereits erwähnt, unseren Fuhrpark um ein sportliches Trekking Bike erweitert.
Somit besteht unsere Flotte von eBikes nun aus vier Rädern - Xduro FS RX, Xduro RC, Xduro 29 und einem Scott e-Venture. Alle diese Bike werden regelmäßig gefahren, natürlich werden wir wie bisher auch in diesem Zusammenhang über die Standfestigkeit von Antriebssystem und Bike berichten.

Des Weiteren werden wir zwei neue Bikes in der Praxis vorstellen - das allseits hoch gefragte Xduro AMT aus dem Hause Haibike sowie das Cube Epo 45 Reaction Pro 29.
Mit dem Haibike Xduro AMT haben wir das erste "Allmountain" Pedelec Mountainbike auf dem Markt. Das Cube Epo Modell ist auch ein sehr interessant Bike, da es einen 350Watt Nabenmotor besitzt und auf 29" großen Reifen steht.
Auch eine Testfahrt mit dem 1100Watt starken "e-rider" steht noch an!
Für Mitte 2013 erwarte ich auch die Präsentation der ersten vollgefederten Mountainbikes von Ghost und Cube. Informationen hierzu sind jedoch noch außerordentlich dürftig, so gibt es aktuell weder Bilder noch technische Details hierzu.

Es bleibt also spannend - bleibt dran!