Samstag, 24. November 2012

Evolution: Conway E-Rider

Bis zu 1100Watt - 160mm Federweg vorne wie hinten - 24,8kg Gewicht

Alleine die nackten Daten lassen erahnen welche brutale Eigenschaften dieses eBike haben muss!
Es handelt sich hierbei um das neue Conway "e-Rider"

Bereits 2010 zeigte sich der erste Prototyp dieses Mountainbike mit Motorunterstützung, damals wie heute stieß es auf großestes Interesse - ist es doch da erste vollwertige eBike für alle Enduristen unter den Mountainbiker.
Nun endlich wird es wahr - der "e-Rider" ist Ende 2012  in zwei Serienversionen verfügbar.
Zum einen das "Performance" und zum anderen die hochwertig ausgestattete "Extreme" Variante.

Unsere Kollegen vom "e-Rider" Shop aus Denkendorf bei Stuttgart haben das Bike bereits ausgiebig testen können.  Die Resultate aus der Praxis sind enorm - bis 30 km/h Bergauf, bis zu 50km/h in der Ebene und Bergab geht es mit bis zu 80km/h.
Nachdem das Pedelec Mountainbike bereits die nächste Evolutionsstufe nach dem traditionellen MTB darstellte, setzt dieses Bike noch einmal eins drauf. Geballte Energie gepaart mit einem überaus potenten Fahrwerk machen dieses Zweirad zur ultimativen Spaßmaschine im Gelände.
Natürlich möchte dieses Potential auch entsprechend gefordert und bedient werden - wer also meint dieses Gerät ungeübt über grobes Gelände zu schaukeln der Irrt. Die knapp 25kg zerren vor allem bei radikalen downhills am Fahrer und verlangen nach aktivem agieren in engen Trail Passagen.



Der Akku:
Die Firma BMZ aus Deutschland liefert den Lithium-Ionen Akku für den E-Rider. Dieser wird durch ein Schloss am Rahmen arretiert und gesichert. Der Akku kann sowohl im ein- als auch im ausgebautem Zustand geladen werden. Durch die Zentrierung an der Unterseite kann der Akku sehr einfach ein- und ausgebaut werden. Wichtig: Der Akku darf nicht im eingeschalteten Zustand ein- oder ausgebaut werden.
ExtremePerformance
 Kapazität: 674 Wh 674 Wh 
 Spannung: 46,8 V Angaben folgen
 Gewicht: 4,34 kg Angaben folgen


Die 3 Fahrstufen: 
ECOHIGHEXTREME
Geschwindigkeitsbegrenzung:25 km/hkeinekeine
maximale Leistung:ca. 250 Wca. 800 W1100 W













Conway E-Rider Performance

Fakten:
  •     Federweg: 160 mm vorn und 160 mm hinten
  •     Drei Fahrstufen: Eco – High – Extreme
  •     18-Gänge
  •     max. 1100 Watt
  •     Lithium Ionen Power Cell Akku mit 674 Wh
  •     Gewicht: ca. 25,5kg
  •     Rahmenhöhe bitte auswählen

Ausstattung:
  •     Rahmen: Conway E-Rider aus Aluminium 7020 T6
  •     Gabel: german:A XCITE Double XX
  •     Steuersatz: Stronglight
  •     Laufräder: SRAM X9 Naben & Mavic XM119 Felgen – QR20 & X-12
  •     Reifen: Schwalbe Fat Albert Performance 26x2,4”
  •     Bremsen: Avid Elixir 5 200 & 180 mm
  •     Schaltwerk: SRAM X.7
  •     Umwerfer: SRAM X.7
  •     Schalthebel: SRAM X.7
  •     Kassette: SRAM PG950
  •     Kette: SRAM PC951
  •     Kurbel & Tretlager: E-Rider
  •     Pedale: Contec DH
  •     Lenker & Vorbau: E-Rider
  •     Sattelstütze: Contec Race SL
  •     Sattel: Contec Race SL
  •     Sattelklemme: Conway



Conway E-Rider Extreme



Fakten:

  •     Federweg: 160 mm vorn und 160 mm hinten
  •     Drei Fahrstufen: Eco – High – Extreme
  •     18-Gänge
  •     max. 1100 Watt
  •     Lithium Ionen Power Cell Akku mit 695 Wh
  •     Gewicht: 24,8 kg 
  •     Rahmenhöhe bitte auswählen


Ausstattung:

  •     Rahmen: Conway E-Rider aus Aluminium 7020 T6
  •     Gabel: german:A XCITE Double XX
  •     Steuersatz: Stronglight
  •     Laufräder: Crank Brothers Iodine 3 – QR20 & X-12
  •     Reifen: Schwalbe Fat Albert 26x2,40” Tubeless
  •     Bremsen: Avid Code 200 & 180 mm
  •     Schaltwerk: SRAM X.0
  •     Umwerfer: SRAM X.0
  •     Schalthebel: SRAM X.0
  •     Kassette: SRAM PG980
  •     Kette: SRAM PC991
  •     Kurbel & Tretlager: E-Rider
  •     Pedale: Crank Brothers 5050-2
  •     Lenker & Vorbau: E-Rider
  •     Sattelstütze: Crank Brothers Cobalt 3
  •     Sattel: Fizik Gobi XM
  •     Sattelklemme: Conway






(Bildquelle: e-rider-shop.de)
160mm sensibler Federweg am Hinterbau garantieren viel Traktion auch im groben Geländer




(Bildquelle: e-rider-shop.de)
9-fach Kassette auf 42er / 34er Kettenblatt sorgen für Speed Bergauf wie Bergab.




(Bildquelle: e-rider-shop.de)
In der oberen Gabelbrücke ist das Display, gut ablesbar, integriert.




(Bildquelle: e-rider-shop.de)

Der Antrieb:
Das Herzstück ist ein bürstenloser 1100 Watt Motor, der über 3 Übersetzungen bis zur Kurbel und am Ende über die Kettenschaltung seine Kraft abgibt. Durch einen Freilauf können sich die Kettenblätter unabhängig von der Kurbel drehen. Es wird eine 2x9-fach Kettenschaltung verwendet, da die 9-fach Kette breiter und damit stabiler als eine 10-fach Kette ist.






(Bildquelle: e-rider-shop.de)
Mit dem Gasgriff kann die Motorunterstützung stufenlos geregelt werden soblad der Fahrer mittritt. Das Ansprechverhalten ist sehr sanft und nahezu ohne Ruck. Somit kann in jeder Fahrstufe, die jeweilige zur Verfügung stehende maximale Leistung stufenlos geregelt werden.



(Bildquelle: e-rider-shop.de)
1. Anzeige (Startbildschirm):Auf der linken Seite sieht man die momentane Leistung des Motors und die Trittfrequenz in Form von Balken. Darüber wird die resultierende Leistung als Wert ausgegeben.
In der Mitte wird die Uhrzeit angezeigt und rechts daneben die 3 verschiedenen Leistungsstufen (ECO, HIGH, EXTREME).
Die Hauptfläche des Bildschirms nimmt die Geschwindigkeitsanzeige ein.





(Bildquelle: e-rider-shop.de)
2. Anzeige (Effizienz):In der linken oberen Ecke wird die durchschnittliche abgerufene Leistung angezeigt.
Darunter wird die verbleibende Reichweite und Zeit angezeigt.





(Bildquelle: e-rider-shop.de)
3. Anzeige (aktueller Trip):Diese Anzeige bildet die aktuelle Kurbeldrehzahl, gefahrene Kilometer, Durchschnittsgeschwindigkeit und Fahrzeit des Trips ab.
Diese Daten können mit der Fernbedienung beliebig zurückgesetzt werden.





(Bildquelle: e-rider-shop.de)
4. Anzeige (Systeminfos):Die Systemanzeige zeigt Informationen über die Motor- und Akkutemperatur, die restliche Kapazität des Akkus und die aktuelle Akkuspannung aus dem CAN-Protokoll an.





(Bildquelle: e-rider-shop.de)
5. Anzeige (Logfile):Gesamtkilometerleistung, Höchstgeschwindigkeit, Gesamtfahrzeit (Betriebszeit) und Anzahl der Ladezyklen des Akkus werden in der letzten Anzeige dargestellt.
Bis auf die Höchstgeschwindigkeit können diese Daten nicht zurückgesetzt werden.


Aktuell ist das Bike in den Größen 48 und 52 verfügbar.
Das das Bike  keine Straßenzulassung nach StVZO dürfte wohl aufgrund des bärenstarken Motors klar sein.

Wir danken e-rider-shop.de für das Bildmaterial sowie die technischen Informationen.
Das Bike ist dort ab sofort verfügbar!

Bilder sowie Videos aus der Praxis vom Conway E-Rider folgen demnächst hier auf pedelec-biker.de





Mittwoch, 21. November 2012

Bosch Akku - 288Wh im Vergleich zu 400Wh

Die erste größere Testfahrt mit dem neuen Bosch Akku PowerPack 400 ist absolviert und in Bild und Ton dokumentiert.

Wie lautet also das erste Fazit?
Der erste Eindruck über das Energie Potenzial ist beeindruckend. Wir haben ja beide Akkus über eine Strecke von 8,5km auf den 1243m hohen Kandel im Südschwarzwald getestet. Die zurückgelegten Höhenmeter betrugen hierbei um die 1050Hm.
Aufgrund der Ladeanzeige des HMI (Human Machine Interface) kann man im groben etwa sagen, dass der neue Akku um die 25% mehr Leistung bietet. Wobei bei diesem ermittelten Wert noch zu beachten sei, dass wir beide Akkus zu unterschiedlichen Jahreszeiten getestet haben. So hatte es beim Test des 288Wh Akku etwa 24°C Außentemperatur, beim 400er Modell hingegen nur etwa 3°C!
Da Akkus ja durchaus empfindlich auf Temperaturen reagieren dürfte der Energiegehalt bei gleichen Außentemperaturen im direkten Vergleich also nochmals durchaus höher liegen, wir schätzen um die 30%.

Bei unserem Test vor einigen Tagen lag der Akkuverbrauch beim großen 400er Modell nach 1000Hm bei zwei Ladebalken - bleiben also drei übrig. Beim kleinen 288er Modell, welches bis Ende 2012 die Einheitsgröße für Bosch Systeme darstellte, hingegen lag der Verbrauch bei drei Ladebalken.
Hierbei noch zu erwähnen wäre die Tatsache dass der Verbrauch von zwei Ladenbalken beim 288er Akku bei ca. 750Hm erreich wurde, beim 400er Akku bei über 1000Hm - das ganze wie gesagt bei einem Temperaturunterschied von rund 20°C.

Soweit also mitgekommen? Hier nochmal beide Videos:

Video mit dem 288Wh Bosch Akku

Video mit dem 400Wh Akku

Was ist weiter geplant?
Als nächstes wollen wir testen wie viel Hm der 400er Akku unter Speed3 (250% Unterstützung) schafft.

Des Weiteren werden wir dann im Programm "Tour 1 - 3", also mit 60% / 95% / 140% Unterstützung schauen wie viele Hm möglich sind. 

Es bleibt also spannend!

Dienstag, 20. November 2012

pedelec-biker.de - Sticker

Die neuen pedelec-biker.de Sticker sind da!


Extra robust und UV- Beständig für den harten Outdoor Einsatz. 
Größe 10cm x 3cm 

Bei Interesse schickt uns einfach einen frankierte Rückumschlag an:

pedelec-biker.de
Mundinger Str. 13
79312 Emmendingen
Deutschland

Montag, 19. November 2012

1000Hm mit dem Bosch PowerPack 400

Seit einigen Tagen gaben wir das neue PowerPack400 von Bosch bei uns.
Nun haben wir diesen einem ersten Test unterzogen. Hierbei haben wir den gleichen Berg mit ähnlichem Streckenverlauf gewählt wie seinerseits beim Test des 288Wh Akku im Mai 2012.
Sicherlich kann man die Bedingungen nicht direkt miteinander vergleichen, da alleine die Außentemperaturen einen Unterschied von etwa 20°C aufwiesen. Dennoch beeindruckend welche Energie in dem neuen Akku gespeichert ist und welche Freiheiten dieser damit ermöglicht.

Den Verlauf und das Fazit könnt ihr dem eingebetteten Video entnehmen.









Donnerstag, 15. November 2012

Geballte Energie - Bosch PowerPack 400

Seit einigen Tagen ist es nun endlich soweit, der neue Bosch Pedelec Akku mit einem Energiegehalt von 400Wh ist endlich auf dem Markt und somit für jedermann im Bosch Pedelec nutzbar. Für jedermann deswegen, weil der neue Akku zu 100% abwärts kompatibel zum bisherigen System ist.



Bereits Anfang 2012 wurde die Nachfrage der Kundschaft nach einem größeren Akku immer größer. Spätestens mit Einführung der Drive Unit 45 (S-Pedelec Antriebssystem, unterstützt bis 45km/h die eigene Trittleistung) war Bosch schon fast gezwungen den bis dahin etablierten 288Wh durch einen Akku mit größerer Kapazität zu ersetzen, bzw. zu ergänzen.
Daher wurde für die Saison 2013 der 288Wh Akku durch den neuen 300Wh Akku ersetzt und das ganze System gleich noch um eine weitere Variante mit 400Wh ergänzt. Parallel hierzu wurde auch das Bedienelement, das HMI (Human Maschine Interface), überarbeitet.


Wie bereits erwähnt, sind die neuen Akkus abwärts kompatibel. Das heißt, die Bauform und somit die Größe sind gleich geblieben. Die Kapazität in der großen Version 11Ah bei einer Spannung von 36Volt, hiermit kommen wir dann auf 396Wh.
Lediglich das Gewicht des neuen Energiebündel ist um 200gr. auf insgesamt 2,6kg gestiegen.


Was bringt der neue Akku in der Praxis?
Natürlich mehr Reichweite! Bosch gibt an, dass man unter "Erschwerten Bedingungen" im Schnitt bis zu 60km weit kommen soll. Erschwerte Bedingungen werden hier unter anderem mit folgenden Eigenschaften versehen: Lange starke Steigungen, weniger als 10°C Außentemperatur sowie Reifen mit erhöhtem Rollwiderstand.

Wir werden in den kommenden Tagen erneut eine Fahrt auf den 1243m hohen Kandel im Südschwarzwald dokumentieren und sehen, ob die prophezeite Reichweite tatsächlich umgesetzt werden können. Mit dem 288Wh Akku hatten wir damals im Mai 2012, bei durchaus milderen Temperaturen wie aktuell, gute Erfahrung gemacht und bei Ankunft am Gipfel noch 2/5 der Gesamten Akkukapazität übrig.

Wir werden schon bald sehen was der neue Akku bringt.


Sonntag, 11. November 2012

pedelec-biker.de - 20.000 Seitenaufrufe

Wer hätte dies zu Start des Blogs Ende Februar 2012 gedacht - 20.000 Seitenzugriffe innerhalb der letzen neun Monaten!
Vor allem seit der Eurobike konnten wir feststellen, dass die Zugriffszahlen massiv zugelegt haben.
So haben wir die letzten Monate stabile Zahlen von um die 150 Besucher/Tag, was zuletzt in etwa gut 4000 Besucher im Monat bedeutete.
Hierbei erstreckt sich das Publikum dank Google Übersetzung von den Vereinigten Staaten bis in die Russischen Föderation.



Für mich zeigt dies, welch großes Interesse das Thema eBike, mittlerweile auch im sportlichen Bereich, stößt. So langsam scheint sich das Image des Elektrofahrradfahrer vom rüstigen Senior ab 60, hin zum jüngeren sportlichen um die 30 Jahre aufwärts zu wandeln.
Diese Entwicklung schreibe ich vor allem dem Mut und der Entwicklung von Haibike zu Gute. Waren sie doch mit die ersten, welche vollwertige elektrifizierte Serien Mountainbikes auf den Markt brachten.
Gerade hier wäre es doch aber auch wünschenswert wenn anderen erfahrene Hersteller nachziehen würden um die Produktvielfalt und die Entwicklung beim Pedelec-MTB weiter voran zu treiben.

Wie geht es weiter?
Nun da sich die Hauptsaison langsam dem Ende zuneigt gibt es aktuell nicht mehr so viel zu berichten.
Für die kommenden Tage erwarten wir aber endlich den neuen Bosch Akku "PowerPack 400" mit einer Kapazität von 400Wh. Diesen werden wir dann zeitnah ausführlich in der Praxis vorstellen und auch den Unterschied zum alten 288Wh Akku aufzeigen.

Des Weiteren werden wir auch versuchen, dass allseits beliebte Haibike eQ Xduro Allmountain (AMT) im Praxiseinsatz vorzustellen. Dazu muss dieses aber erst einmal in Produktion gehen, was aufgrund der kurzzeitigen Probleme (Vorserienmodell hatte wohl Fehlfunktionen unter bestimmten Umwelteinflüssen) mit dem neuen Bosch HMI Intuvia sich noch um einige Wochen verschieben dürfte.

Und auch sonst wird uns im Winter sicherlich viel einfallen, was für den Leser interessant sein dürfte...

Wir möchten uns bei den Lesern für Ihre Aufmerksamkeit und den Austausch hier im Blog bedanken und hoffen weiterhin mit vielen Informationen rund um das Pedelec Mountainbike Interesse und Mut an diesem Sport zu wecken.





Sonntag, 4. November 2012

Bewegung im Markt: Bosch Pedelec für 1199€

Durch einen Hinweis bin ich eben auf dieses sehr interessante Angebot aufmerksam geworden.
Ein Bosch Pedelec Bike für 1199,00€!

Bei dem Modell scheint es sich um das S003 Urban Race aus dem Hause Ebike-int. zu handeln.
Die Ausstattung kann sich durchaus sehen lassen:
- Bosch 250Watt  Mittelmotor System mit 288Wh Akku
- SLX Schaltwerk
- 180er Bremsscheiben vorne, 160er hinten
- 21,5kg Gewicht


Wer also auf der Suche nach einem günstigen Bosch Ebike ist, sollte hier ganz schnell zugreifen!

EBAY ANGBEOT: Bosch Pedelec Bike