Sonntag, 2. September 2012

Eurobike 2012 - Fazit

Nun, da die Eurobike 2012 mit dem heutigen Puplikumstag wieder die Tore schließt ist es Zeit für eine kurze Zusammenfassung.
Zunächst einmal muss ich feststellen, dass es neben Haibike nach wie vor keinen Mountainbike Hersteller geschafft hat vollgefederte sportlich orientierte und bezahlbare Pedelec Bikes auf den Markt zu bringen.

Nachdem 2012 die Nachfrage nach motorisierten Haibikes überaus enorm war, hätte ich doch erwartet das andere etablierte Hersteller wie Cube oder Ghost etwas in diesem Marktsegment bewegen.


Aber nein, auch dort geht man meiner Meinung nach halbherzig an die ganze Sache heran. Man bringt zwar ein paar Hartails, wie übrigens viele andere Hersteller auch, aber wirklich mit Substanz geht man das Thema Pedelec Mountainbike nicht an. Dementsprechend, aufgrund der hohen Nachfrage in der Vergangenheit, hat Haibike die Preise für Ihre 2013 deutlich nach oben geschraubt. Ich denke zu hoch, denn 4699€ für beispielsweise ein potentes Bosch motorisiertes Allmountain Fully sind deutlich zu viel. Die Schmerzgrenze liegt wohl eher bei 3500€. Da macht es dann bald schon mehr Sinn, zu einem Nicolai Rahmen-Kit zu greifen und das Bike mit richtig guten Parts selbst aufzubauen. Der Durschnittspreis 2012 für ein Pedelec lag übrigens bei 2129€. (In BW sogar bei 2247€)

Was ist also los auf dem Pedelec Mountainbike Markt?
Haben die großen traditionellen Bike Hersteller vielleicht Angst um ihre Stammkundschaft? In den Printmedien gibt es keine Anzeichen, dass in einem Mountainbike Magazin etwas über Pedelec Bikes zu lesen ist. Wer etwas über sportliche Pedelec lesen möchte muss zu Sonderausgaben greifen - wobei sich diese dann meist auch noch auf das Puplikum Ü60 beziehen.
Hat das ganze Mountainbike Business also einfach nur Angst vor der ungewissen Veränderung?
An der Kaufkraft kann es wohl nicht liegen, wenn man, wie bei Haibike Lieferzeiten von mehreren Monaten für sein Wuschbike hat. Marktanalysen zufolge, wird das Pedelec Bike auch immer mehr die jüngen Menschen, vor allem in der Stadt, als Nutzer erfassen. Die Zeiten in denen, das Pedelec Bike als Seniorenkutsche abgestempelt wurde sollten schon in sehr Naher Zukunft der Vergangenheit angehören.

Es wäre also wünschenswert, dass Konkurrenz das Geschäft belebt und der Verbraucher somit eine größere Vielfalt an Pedelec Mountainbikes zur Verfügung hat.

Wie denkt ihr darüber? Wird sich das Pedelec in der Masse oder als sportliche Spaßmaschine durchsetzen?

1 Kommentar:

  1. Ich dachte ja 2013 wird die Masse kommen, aber bei den neuen Preisen glaub ich das nicht.
    Verstehe nicht so wirklich warum Haibike gleich soviel teurer wird.

    AntwortenLöschen