Samstag, 14. April 2012

Bike waschen - schnell und einfach

Es soll ja Menschen geben, die nicht die Möglichkeit haben das Bike bequem im eigenen Hof mit Wasseranschluss sauber machen zu können. Daher zeige ich Euch kurz wie es am schnellsten und einfachsten direkt an der Strasse geht.

Ihr benötigt: Küchenbürste, Gartenspritze aus dem Baumarkt (ca. 10€), Lappen


Also los geht es, zunächst mal den eingetrockneten Dreck mit der Bürste ab machen.


kräftig schruppen, keine Angst - meiner Erfahrung nach verkratzt da nichts.
Ist ja auch ein MTB und kein Möbelstück ;-)



Dann die Gartenspritze mit heißem Wasser aus dem Hahn füllen. Hier zu sehen das "billig" Modell mit 5l Fassungsvermögen und 2,5bar Druck. Reicht locker aus um das ganze Bike einzuweichen und abzuspritzen.
Von Seife oder sowas rate ich ab, man weiß ja nie wie das die Kanalisation verträgt.



Dann geht es weiter, zunächst weiche ich das Bike ein in dem ich die Düse entsprechend auf einen feinen Sprühnebel verstelle. Danach dann mit dem härteren Strahl nochmal intensiv überall drüber.


Und nun sieht das Bike doch schon rech sauber aus.

Nun noch mit einem trockenen Lappen überall drüber wischen. Von Zeit zu Zeit sprüh ich den Lappen auch mit Brunox Flächenkorrosionschutz ein um auf allen abgewischten Biketeilen einen leichten Schutzfilm zu hinterlassen. Dies dient dazu, dass sich der Dreck das nächste mal besser löst. 


so, fertig.
Zeitaufwand etwa 20min.

Natürlich sollte man alle beweglichen mechanischen Teile danach auch noch schmieren.










Kommentare:

  1. Also mir als Pflegefreak dreht sich beim Anblick der Bürste der Magen um...
    Klar - is ein MTB, aber deshalb gleich mit so einer Kratzbürste drauf losgehen? *schauder*
    Ich bin neulich für's grobe mit einer alten, weichen Felgenbürste vom Auto dran (da ich die nicht mal mehr dort benutzen will). ;) Dazu noch so ein Microfaser-Waschhandschuh mit diesen "Zöpfchen" - sehr schonend und ich wette, der Reinigungsleistung Deiner Brutalo-Bürste deutlich überlegen.
    Bei meinem RX kommt demnächst dann auch ne (Auto)Versiegelung drauf, damit der Schmutz sich in Zukunft besser löst...

    AntwortenLöschen
  2. Was unterscheidet denn eine KFZ Felgenbürste von einer Küchenbürste? Bestehen doch beide aus weichen Kunststoff Borsten, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Bin mir nicht sicher aus welchem Material die Borsten der Felgenbürste sind, aber sie sind deutlich weicher und dünner als solche PLastikborsten.
    Schau einfach mal im KFZ-Handel danach - ich mal mal ein Bild davon... ;)

    AntwortenLöschen
  4. Bei nur leichter Verschmutzung putze ich mein Xduro FS RX garnicht und starte so wie es ist zur nächsten Tour.
    Zu häufiges Putzen mit Wasser könnte dem Rad mehr schaden als nützlich sein. Ich muss natürlich eingestehen, daß ich am Gardasee meistens bei schönem Wetter rumfahre und mein Rad nur einige Treckspritzer abbekommt. Staubablagerungen sind bei mir eher die häufigste Verschmutzung. Da reicht dann ein kurzes Abspritzen mit dem Gartenschlauch.
    Wenn ich mit einer Bürtse arbeite, dann ist es eine große Kleiderbürste mit weichen Borsten, die ich immer wieder in warmes Wasser eintauche und dann das Rad reinige. Danach abspritzen mit dem Gartenschlauch

    AntwortenLöschen
  5. Ja, da muss ich Dir recht geben. Zu oft sollte man das Bike nicht mit Wasser waschen, da bei jedem Waschgang auch Öl/Fett aus den mechanischen Teilen (Kette/Lager) gespült wird. - hatte ich leider vergessen zu erwähnen.

    AntwortenLöschen